Yoga Retreat Thailand Chiang mai

Yogarückzug Thailand Chiang kann

Yoga- und Meditations-Retreat in Chiang Mai, Thailand. Ein Tantra Yoga Retreat im Mahasiddha Yoga, Chiang Mai. erschwingliche Yoga-Retreats Nord-Thailand-Archive Der Yogacamp, in dem Sie die ganze Nacht verbringen, befindet sich ca. 40 Minuten Fahrt von Chiangmai entfernt. Es wurde erst im Frühjahr 2017 geöffnet und basiert auf einem 100%igen Nachhaltigkeits-Konzept, d.

h. man bemüht sich, alles, was im Lager entsteht, zu verwerten und so weit wie möglich auf Abfälle (insbesondere Kunststoff und Keramik) zu verzichten. 2.

Der Campingplatz hat einen eigenen Gemüsegarten, in dem neben zahlreichen thailändischen Früchten und Gemüse auch sehr viele Heilkräuter und -gewächse kultiviert werden. Außerdem ist das ganze Lager aus Naturmaterialien aufgebaut. Weil im Lager beinahe alles wächst, ist das Lager zu 100% veganisch. Im Rageel ess ich keine Veganer und auch nach dem Lager habe ich wieder gerne Rühreier und Rindfleisch gegessen;)

Trotzdem habe ich während der ganzen Zeit nicht viel gespürt. Seitdem das Lager erst kürzlich eröffnete, erproben sie noch verschiedene Ansätze, anfangs Nov. haben sie mit einem solchen Winterretreat begonnen. Das Lager war bis Mitte September rund um die Uhr offen und jeder konnte selbst bestimmen, wie lange er bleibt.

Für einen deutlichen Takt sorgt das Winterretreat: Das Seminar: Das Winterretreat: "Das ist eine gute Idee: Wöchentlich kommt eine neue Reisegruppe und wer auch immer die ganze Nacht reserviert, hat 5 Nächte/6 Tage Zeit (Ankunft am Sonntagmorgen / Abfahrt am Freitagmittag). Der große Vorzug des Retreats besteht darin, dass die Gruppen gleichzeitig beginnen und enden. Auf dem Weg zum Lager haben wir uns bereits im LKW kennengelernt und viele neue Freundschaften geschlossen.

Gerade für Rucksacktouristen ist das raffiniert, denn man kann nachher mit den Menschen weiterreisen oder sich später wiederfinden. Um 5:30 Uhr wecken sie uns auf, indem sie das ganze Lager auf und ab gehen und ein lautstarkes Gong-Geräusch von sich geben.

Der ganze Yogaunterricht am Morgen findet von 6:00 - 8:30 Uhr statt. In den ersten 45 Minuten der Übung folgten verschiedene Yogaformen (Vinyasa, Hatcha, Yin....). Um 13 Uhr gab es zwischen Fruehstueck und Lunch verschiedene Aktivitaeten (Kochkurs, Thai-Massagekurs, Gesang, Kunst, Yoga-Workshop zur Ausrichtung oder Partner-Yoga usw.), an denen man zwar mitmachen konnte, aber nicht musste.

Seien Sie unbesorgt, normalerweise gab es immer ein paar Menschen, die nicht an einer Aktion teilnahmen. Die Zeit habe ich viel dazu verwendet, mich mit vielen verschiedenen Personen in der Runde (insgesamt 17 Personen) zu unterhalten, zu studieren oder nichts zu tun.

Ein paar zusätzliche Regeln: kein Alkohol/keine Medikamente -> Die ganze Wochenwoche ist darauf ausgelegt, das Hier und Jetzt bewußt zu nähren. Devices & Internet Detox -> Am Beginn wurde uns darauf aufmerksam gemacht, dass wir nicht immer auf unsere Mobiltelefone und Laptops schauen sollten.

Natürlich war das kein Ban, sondern eine Anregung, das Handy in Ruhe zu belassen. Wir in der Unternehmensgruppe haben dies so weit wie möglich an allen Plätzen der Öffentlichkeit verfolgt. Zugegeben, ich habe von Zeit zu Zeit ein wenig WhatsApp, also nicht unbedingt ein Muss, sondern ein Muss, das in unserer Truppe ganz gut geklappt hat. kleine Spezialaufgaben -> Am Beginn weisen wir auf kleine Spezialaufgaben im Lager hin, die wir uns aussuchen können (nichts, alles kann).

Wir hatten 4 Mann in unserer Truppe, von denen 3 noch nie in ihrem ganzen Körper Yoga gemacht haben. Werden und Liz von Beginn an detailliert erläutern, so dass es auch für geübte Jogis keinesfalls öde ist. Nun, zumindest waren wir in der Gruppe;)

Dies bedeutet nicht, dass ich nach einer einzigen Schwangerschaftswoche meinen Glaube wechsle und zum Buddha übergehe und das Lager nichts dergleichen einfordert. Aber ich glaube schon, es bringt nichts, offen zu sein. Es geht nur darum, den Menschen Zeit zu lassen, die Momente zu geniessen, ohne ständig über den Tag oder die nächste Wochenplanung nachzudenken.

Er sagte mehrfach, dass das ganze Lager eine ganz spezielle Kraft abstrahlt und ich muss Ihnen versichern, dass ich das alles bestätige. Das liegt wohl auch daran, dass man viel Zeit hat, über etwas zu reflektieren oder gar nicht zu sein. Zusammenfassend kann ich das Lager nur empfehlen.

Ein Yoga-Retreat, das etwas mehr kann als diese typisch luxuriösen Exerzitien, die man wie Strand am Strand hat. Außerdem übertrifft das Lager alle anderen Rückzugsgebiete bei weitem. Bei nur 7500 Bädern/Woche (weniger als 200 im aktuellen Kurs) mit 3 Essen pro Tag und allen Yoga- und Freizeitangeboten ist das Lager schlichtweg nicht zu schlagen.

Sie erhalten kein luxuriöses Wellness-Resort mit täglich stattfindenden Entgiftungsshakes (stattdessen erhalten Sie Kambudsha, das zumindest ebenso gut, wenn nicht gar besser ist;)). Wegen des günstigen Preis kommen verschiedene Menschen in dieses Lager. Daraus ergab sich eine wunderbare, vielseitig einsetzbare Truppe mit vielen verschiedenen Vorlieben.

Schon jetzt sind die Winterretreats in der Regel für die kommenden 3-4 Wochen gebucht. Wenn du nach einer großartigen Reise in einem aussergewöhnlichen Lager mit grossartigen Yogalehrern suchst, ist dies der richtige Ort für dich. Die Preise sind das absolut notwendige Mindestmaß für eine solche Zeit.

Wenn Sie keine der Winterretreats buchen, rate ich Ihnen trotzdem, mindestens 4 Übernachtungen dort zu verbringen.

Auch interessant

Mehr zum Thema