Wo kann man Tauchen

Tauchplätze

Es ist der einzige Weg, sich zu amüsieren. Das hat den Vorteil, dass du Frieden hast, du kannst es versuchen. Dieses Projekt soll dir bei deiner Tauchplanung helfen.

Dort begann der heutige Tauchsport:

Dort begann der heutige Tauchsport: Auch heute noch geben die Medas-Inseln an der Costa Brava in Spanien eine Vorstellung davon, was die Wegbereiter im kristallklaren Blauwasser inspiriert hat: meterhohe Barschzackenbarsche, Moränen, Fische in Untiefen, Felswand, wo Gelb- und Rothornkorallen wachsen und Grünlandkorallen. Selbst wenn Taucher auf ihren Finnen dort in ruhigeren Momenten stehen:

Die kargen Wüstengebirge treffen hier auf bunte Riffe und eröffnen ein offenes Büro. - Die steile Wand des Riffes sinkt nahezu vertikal bis in eine Wassertiefe von 750 Meter (http://de.egypt.travel/attraction/index/ras-mohammed-national-park). Abwechslungsreiche (!) (Erd)-Geschichte und viele Habitate auf engstem Raum: Saumriffs nahe der Küste, Barriereriffe, Flachlagunen, tief eingeschnittene Klippen und Mangroven an den Ufern, die als Auffangstation für viele Seetiere dienst.

Aber Unterwasser bei den Schwester Rocks gibt es auf der ganzen Welt alles, was die korallenen Riffen der karibischen Meere besonders macht - und sie noch mehr als die Riffen im Indo-Pazifik als unterseeische Gärten wirken lässt: Strauchgroße Korallen und Schwamme, deren Schläuche wie Baumstämme ins Meer ragen. In 55 Metern Höhe drückt ihr gewaltiger Bogen aus dem strahlend weißen Sandboden in das blau offene Meer.

  • Alles ist hier etwas größer: die Windröschen, die Seespinnungen und auch die bis zu drei Meter großen Riesen-Oktopusse im Pazifik. Doch wer will schon Weinbergschnecken und Wasserwürmer zähmen, wenn sie durch einen Urwald schwimmen können, dessen Baum bis zu 45 m tief an die Erdoberfläche ragt und vielleicht auf einen Meerotter stößt? (www.best-scuba-diving-vacations-in-british-columbia.com)?

Das Fjordland ist unter der Wasseroberfläche genauso spektakulär wie oben. Bei bis zu 48 Stundenkilometern werden etwa alle sechs Std. mehr als 375 Mio. m3 Trinkwasser durch eine enge Straße getrieben. Wenn Sie hier tauchen, sehen Sie auch die für unsere Nordsee typischen Arten von Tieren und Pflanzen:

Die meisten Dive Spots an der suedafrikanischen Kueste sind nichts fuer Weicheier. Etwa sieben Kilometern vor der Kueste der Region Kwazulu-Natal ragt die versteinernde Sandschlucht aus 60 Zentimetern Wassertiefe. Unter dem Befehl des Kapitäns ließen sich die Diver vom Ufer des Schlauchbootes rückwärts ins Meer stürzen - und sinken in einer Höhe von 27 bis 40 m auf das Plateausee.

Aber das ist noch nicht alles: Nahezu jedes Jahr ist die südafrikanische Südküste Schauplatz des "großen Festes". Wenn du nicht hier tauchst, musst du dir die Nase bohren: Und wer erwartet denn nun im kristallklaren, heißen Meer Tauchen? Oh ja: Die Coral Reefs sollten auch recht nett sein (www.raiemantaclub.com). In welchem Land kann man sonst noch mit Meereslöwen, Pinguinen und Seidechsen tauchen (www.scubagalapagos.com)?

Die Abenddämmerung des Ozeans durch ein Eisloch ist ein Erlebnis, das Taucher anregen wird - trotz Wassertemperatur um den Frost (www.polaradventures.de,www.oceanwide-expeditions.

Auch interessant

Mehr zum Thema