Wie Schnorchelt man richtig

So schnorcheln Sie richtig

Das Schnorcheln erfordert eine ABC-Ausrüstung. Sie besteht aus Tauchmaske, Schnorchel und Flossen. Auf diese Weise können Sie ein Gefühl dafür entwickeln, wie es ist, richtig zu schnorcheln. Du brauchst nicht viel Ausrüstung, aber das Kleine sollte für etwas gut sein. Schnelles Schwimmen, aber manchmal ist es auch ein Hindernis und eine Plage, wenn sie sich nicht richtig festhalten.

Beim Schnorcheln richtig durchatmen - Auf Wiedersehen, Ängste und Angstzustände.

Die Atemprobleme mit dem Snorkel sind leichter als man denkt. Zu Beginn ist die Durchatmung durch den Snorkel sehr ungewöhnlich - einige Leute fürchten oder gerieten beim Snorcheln in Angst und Bann. Dabei ist es besonders darauf zu achten, dass Sie das Einatmen mit dem Snorkel in einem kühlen Wasser üben, damit Sie ein gutes Gespür dafür haben.

Während des Schnorchelns können Sie in aller Ruhe und Entspannung ein- und ausatmen - der Korkenzieher liefert genügend Luft. Natürlich gibt es auch beim Snorcheln eine Welle - hier wird wie beim Abwärtstauchen direkt in den Snorkel gespritzt. Um weiter durch den Snorkel zu kommen, muss das Schnorchelwasser wieder aus dem Snorkel kommen.

Jedes Mal zu erscheinen und den Snorkel aus dem Maul zu holen, ist sehr umständlich. Deshalb ist es absolut nötig, wenn Sie Ihren wassergefüllten Snorkel auspusten können. Außerdem gibt es Kuscheltiere, die ein zu starkes Eindringen von Kondenswasser in den Kuscheltiere verhindert. Weitere Tips und Infos unter Schnorchelkaufhilfe.

Für das Boarden ist eine ABC-Ausrüstung erforderlich. Es handelt sich um eine Tauchmaske, einen Taucher und Flossen. Sie sollte gut und komfortabel anliegen, die Maximallänge des Kabels von 40 cm darf nicht unterschritten werden, Flossen sind möglich. Sichere Schwimmkenntnisse sind die Grundvoraussetzungen für das Kennenlernen. Während des Schnorchelns schwimmst du auf der Oberfläche des Wassers mit Aussicht ins Meer, du atmest durch den Korken.

Wer tief eintauchen will, sollte mehrfach ein- und ausschwenken. Dann wird das Gewebe mit dem nötigen Nährstoff angereichert und Sie können sich längere Zeit unter freiem Himmel aufhalten. Halte deine Nasen zu und atme kurz durch deine Nasenspitze aus, bis sie leicht in deinen Nasen bricht. Sobald Sie die Oberfläche wieder erreicht haben, atmen Sie durch den Snorkel aus.

Über das Ventildeckel fließt das Schnorchelwasser aus dem Korallenriff und Sie können wieder durchatmen. In der Tauchermaske kann es von außen zu Beschlag kommen. Sie kann vor dem Boarden etwas Zahnreinigungsmittel oder -paste auf der Innenseite reiben und kurz mit klarem Leitungswasser nachspülen. Wenn du das alles schon einmal verlernt hast und schon im Bad bist, genügt es, hineinzuspucken, mit den Finger zu reiben und mit viel frischem Trinkwasser zu spülen.

Die Spritzwasserschutzanlage am Oberende des Rohres vermeidet das Eindringen von Wasser in den schnorchelnden Bereich entweder an der Wasseroberfläche oder beim Abwärtstauchen (bis zu ca. 3,5 m). Für das Snorcheln brauchst du mindestens: Je nach Voraussetzungen und Fähigkeiten solltest du folgendes haben:

Mehr zum Thema