Why hin

Warum hin

In dieser Komödie des Filmemachers John Hamburg (Why Him? ein Film von John Hamburg mit James Franco, Bryan Cranston. "Warum er?" verbeugt sich dann vor den üblichen Hollywood-Konventionen, um eine Komödie für die Massen zu sein. Sämtliche Informationen, Termine und Trailer zum Film'Why him?

' von John Hamburg.

mw-headline" id="Handlung">Handlung[Sourcecode bearbeiten]/span>

Gemeinsam mit seiner Ehefrau Barb und seinem 15-jährigen Sohn Scotty will er seine an der Stanford University studierende Tochtergesellschaft Stéphanie aufsuchen. Dort angekommen, sind sie überrascht, dass es sich bei ihr um einen jungen, eine Milliarde Dollar teuren Unternehmer namens Lord Wayne Meyhew handelt. Stephanies Zusicherungen, dass es sich bei ihm um eine nette Person handelt und er sie froh macht, können auch Neds Meinung nicht ändern.

Und als auch er um die Hände seiner Töchter ersucht, zieht er alle Register und tut alles in seiner Macht Stehende, um die Trauung zu vermeiden. Um Stephanie zu verheiraten, will er seinen potenziellen Stiefvater mit allen Kräften imponieren. Herausfordernde Freizügigkeit auf abenendzeitung-muenchen.de, aufgerufen am 14. Februar 2017.'Rogue One' dominiert die Weihnachtskasse als'Sing' und'Passengers' auf latimes.com, aufgerufen am 14. Februar 2017. ? Warum er?

Rezension auf filmdienst.de, eingesehen am 13. Jänner 2017.

Warum er? - Aus dem Film 2016

Sidney Poitier in "Rat mal, wer zum Essen kommt", Robert De Niro vs. Ben Stiller in "Meine Braut, Ihr Vater und ich" - das Duett zwischen Stiefvater und Stiefvater ist einer der Klassiker unter den Comedy-Konflikten. Wenn man heute mit dieser Aufstellung einen Blumenkübel gewinnt, muss man sich etwas anderes ausdenken, um aus der abgenutzten Handlung etwas zu erobern.

Warum er? Rezension

Am Anfang des Films stehen hochmoderne Hipster-Pop-Referenzen, in denen die 13-Jährigen im James-Woods-High-School-Stil "HAHAHAHAHA, we can identify with that...." brüllen. Und wenn die kaum vorgestellten Protagonistinnen immer wieder "Netflix'n Chill" erzählen, drängen sie sich schon auf. Während der Filmfortschritt, gibt es Situationen, die während des gesamten Films in Lachstimmung sind.

Mit Fäkalhumor verziert, hat dieser Kinofilm sein Zielpublikum genau ausgewählt. Doch wer Fremschäm-Humor ala gefälschte zusätzliche Drehbuch-Show-Szenen als Vergnügungsmöglichkeit bezeichnet, sieht verschiedene ekelhafte Szenen zum Drehen oder will die fast identische Verwirrungsszene aus "Meine braut, ihr Vater und Ich" wiedergesehen haben.

Selbst mit der großartigen Darstellerpersönlichkeit von Cranston und Franco hatte ich nicht allzu viel von diesem Dokumentarfilm erwartet, was zu guten Überaschungen hätte kommen können. Von dieser Möglichkeit hat der Kurzfilm, wenn überhaupt, keinen Gebrauch gemacht. Ich als IT-Experte im Bereich Software kann behaupten, dass der Test in seiner technischen Präzision verhältnismäßig schlecht erforscht ist oder gekonnt vernachlässigt wurde, um in Situationen wie Passwort-Raten zu immer neuen Kaugummi-Witzen zu werden.

Eindeutig nicht mein Spielfilm. Denjenigen, denen der Streifen gefallen hat, versprech ich: Es wird eine Folge sein.

Mehr zum Thema