Wat Phra

Das Wat Phra

Wege zum Erleben des Wat Phra Kaeo (Tempel des Smaragdbuddhas). Wat Phra Kaeo oder Tempel des Smaragdbuddhas ist der wichtigste und meistbesuchte buddhistische Tempel in Thailand. Das Wat Phra Kaeo kann als das spirituelle Zentrum des Landes betrachtet werden.

mw-headline" id="Die_wichtigsten_Teile">Die_wichtigsten_Teile[Bearbeiten | /span>Quellcode editieren]>

Das Wat Phra Kaeo (thailändisch: ??????????), wörtlich: Temple of the Emerald Buddha, offiziell Wat Phra Sri Rattana Satsadaram, ist der Königstempel im ehemaligen königlichen Palast in Bangkok. Eine der Hauptattraktionen ist die Buddhakapelle (thailändisch: Phra Ubosot), in der sich der Smaragdbuddha befindet. Buddha Smaragd liegt auf einem goldenen Stuhl, der bereits während der Herrschaft von Phra Phutthayotfa Chulalok (Ramah I) gefertigt wurde.

Phra Nang Klao (Ramah III) hat unter dem Königsthron eine weitere Base hinzugefügt, so dass der Smaragdbuddha nun in der lichtdurchfluteten Höhenlage von 11 Meter inthronisiert ist. Diese wurden den Angehörigen der Chakren -Dynastie der ersten bis dritten Herrschaft geweiht. Gegenüber dem Emerald Buddha steht Phra Samphuttha Phanni (???????????????), eine Buddhastatue in einem außergewöhnlichen Design, die im Namen von Fürst Mongkut (später Robert Mongkut IV) geschaffen wurde, als er im Wat Bowonniwet war.

Diese wurden 1841 von Phra Nang Klao (Rama III) geschaffen und den ersten beiden Könige der Chakriden -Dynastie geweiht. Der Name der Gestalt, die im Norden des Smaragdbuddhas steht, lautet Phra Pha Yotfa Chulalok ("der Buddha über dem Sternenhimmel und der Scheitel der Welt"), der Name des südlichen Phra Pha Loetla Naphalai ("der Buddha der der Allerbeste auf Erden ist und im Sternenhimmel erscheint").

Damals verfügte der Koenig, dass sein Grossvater (Koenigsrama I. ) von nun an den amtlichen Titel der Nordstatue und sein Schwiegervater (Koenig Rafael II.) den Titel der Suedfigur trugen. Auch die Hochschiebetüren mit kostbaren Perlmuttintarsien wurden unter Phra Phutthayotfa Chulalok (Rama I.) in einem für die alte Königshauptstadt Ayutthaya typischen Stilstil gefertigt.

Sechs Paare von bronzenen Löwen im Khmer-Bajon-Stil bewachen die sechs Einfahrten. Die ersten Paare wurden auf Veranlassung von Phra Phutthayotfa Chulalok aus Angkor (Kambodscha) nach Bangkok geholt, die anderen wurden von diesem Original nachgestellt. Das Phra Urbosot ist von einer kleinen Wand umschlossen, der Edelsteinmauer (Kampheng Kaeo), in die kleine Geschütztürme für die 8 Bai-Sima ( "Grenzsteine") eingelassen sind.

Ausserhalb der Stadtmauer gibt es 12 Sala Rai, luftig, offener Pavillon zum Verweilen, die bereits während der Herrschaft von Phra Phutthayotfa Chulalok entstanden sind. Der Phra Sri Rattana-Chedi - Der Gold-Chedi ist eine Art Reliquiar, er soll ein Fragment des Brustbeins des Buddhas sein. Es wurde nach dem Modell der drei Tschedis des Wat Phra Si Sanphet in Ayutthaya geschaffen.

Der Phra Mondop (Aufbewahrungsort für die heiligen Palmenbriefe). Während der Herrschaft von Phra Phutthayotfa Chulalok wurde dieses Haus durch den jetzigen Mondop abgelöst. Der Prasart Phra Thepbidorn - königlicher Pantheon mit lebensgrossen Skulpturen der ehemaligen Machthaber der Dynastie. Miniatur-Modell von Angkor Wat, im Auftrage von Mongkut, aber erst zur Hundertjahrfeier 1882 fertig gestellt.

Diese wurden von Phra Phutthayotfa Chulalok (Rama I) zu Gunsten seines Vater und seiner Tochter gebaut. Zur Hundertjahrfeier des Königs Chulalongkorn (Rama V.) wurden auch vierzehn Figuren von Fabelwesen nach Modellen aus der Zeit von K?nig Phra Nang Klao (Rama III.) eingegossen (siehe Foto). Auf den vier Bibliotheksseiten befinden sich vier Denkmäler der Royal Insignia (Phra Borom Ratchasanyarak), die Symbole der Königshäuser der Chakriden sind.

Diese ersten drei Monumente wurden 1883 von Chulalongkorn (Rama V.) zum ersten hundertjährigen Bestehen von Bangkok in Auftrag gegeben. 2. Lediglich zwei Monumente beinhalten die Zeichen für einen einzelnen Koenig (im Suedosten fuer Mongkut, im Suedwesten fuer Koenig Chulalongkorn), in den anderen sind auf den unterschiedlichen Raeumen die Zeichen der Koenige zu erkennen.

Heute ist Hor Phra Nak das Grabmal der Königsfamilie. Das Gebäude wurde für die Phra Nak gebaut, eine Buddha-Statue, die aus der antiken Stadt Ayutthaya erhalten werden konnte. Wiharn Jod - heute befindet sich die Phra Nak in diesem Wiharn. Phra Phutthayotfa Chulalok (Rama I) liess acht Pranger erbauen.

Wie ein Kloster umschließen die Emporen (Phra Rabieng) den ganzen Stadtteil. Die Wände zeigen Ramakia, das große Hindu-Epos über den Gotteshelden Ruama und seinen Triumph über das Übel. Auf Marmorplatten sind die Dichtungen zu diesem Epic, herausgegeben von King Chulalongkorn, in die Säulen gegenüber den entsprechenden Gemälden eingebettet.

Vorsicht: Die Erzählung fängt nicht am Tor an, wo die Besucher den Bügel betritt, sondern neben dem nördlichen Tor, gegenüber dem Jot Viharna. Wenn der künftige Koenig Phutthayotfa Chulalok (Rama I.) aus strategischer Sicht die neue Siamhauptstadt an die Ostseite des Flusses Nam Chraya (Chao Phraya) verlagern wollte, waren die Tempeln Wat Potharam (heute Wat Phra Jetuphon, Wat Pho) und Wat Salak (heute Wat Mahathat) bereits seit mehr als 100 Jahren dort.

Phutthayotfa Chulalok wurde nach der Errichtung des Großen Palasts am Donnerstag, den 22. Juli 2325, in einer feierlichen Königszeremonie feierlich zum neuen Präsidenten ernannt. Phutthayotfa Chulalok hat einen neuen Bügel für den Smaragdbuddha im Osten seines neuen Palasts gebaut. Diesen Tempelnamen hat er "Wat Phra Si Rattana Satsadaram" gegeben, auf Englisch zum Beispiel "Der Tempeln des Juwel (des Gottes) Indra", heute wird er von den Einwohnern "Wat Phra Kaeo" und damit " Tempeln des Smaragd-Buddha" heiss.

Im Rahmen einer festlichen Feier wurde der Smaragd-Buddha am Abend des 21. Mai 1784 aus dem thonburischen Teil Thonburis in seinen neuen Gotteshaus- und Tempelraum getragen, wo er noch heute angebetet werden kann.

Mehr zum Thema