Wat Ayutthaya

Wasser Ayutthaya

Einer der am meisten fotografierten Motive in Ayutthaya, der es auch wert ist. mw-headline" id="Lage">Lage[Bearbeiten | < Quelltext bearbeiten] Das Wat Ratchaburana (auch Wat Ratburana, Thai ????

??????? ???????????????, ausgesprochen: [wát râ?t bu? bu?-rá-ná prá-ná-kon s? à-yú-tá-ya?]) ist eine im Geschichtspark Ayutthaya, Zentralthailand gelegene tibetische Tempelsiedlung (Wat). Das Wat Ratchaburana steht am Rand des Stadtzentrums der alten Stadt Ayutthaya, im Westen des Lopburis. Gegenüber dem Süden an der Naresuan Street ist das Wat Mahathat Ayutthaya, beide gleichsam ein Doppeltempel.

Nach den meisten Fassungen der "Königlichen Chronik von Ayutthaya" wurde das Wat Ratchaburana 1424 ("im Jahr des Honigs 780 n. Chr.") auf Betreiben von K?nig Borommaracha ll geboren. bereitete (regierte 1424-1448) die Aufnahme der Trümmer seiner großen Mitbrüder Chao Ai Phraya und Chao Yi Phraya vor, die sich vorher in einem Elefanten-Duell um den Königsthron "am Fusse der Pa-Than-Brücke" umbrachten.

In der " Luang-Prasoet-Version " der Royal Chronicles geht das Zweikampf der beiden Gebrüder jedoch auf das Jahr 786 n. Chr. zurück, "ein Jahr des Drachens" (1430). So wurde der dritte Geschwister, Fürst Sam Phraya, zum Kronprinzen Boromaradscha ernannt. Die vorletzten Könige von Ayutthaya Uthumphon, die 1767 von den Birmanen als Geiseln gehalten wurden, schreiben in ihrer Geschichte, dass das Wat Ratchaburana von Ekathotsarot ( "in der Innenstadt im Südosten des Palastes", r. 1605-1610) ins Leben gerufen wurde.

Zum Schluss gibt es die Variante der "Bewohner der Altstadt " (Khamhaikan Chao Kung Kao), die 1767 von den Birmanen entführt wurden. Die vorliegende Fassung enthält die Begründung von sieben großen Klostern durch die Herrschaft von Boromakot (1733-1758), von denen eines den Namen Wat Ratchaburana trug.

Bei den von der thailändischen Staatsregierung initiierten umfassenden Renovierungsarbeiten wurden 1957/58 in einer Gruft des Pranges geschichtsträchtige Wertsachen wie Königsinsignien aus vergoldetem und mit Edelsteinen verziertem Königsinsignien, antikem Schmuck von höchster Handwerkskunst und mehreren goldenen Buddha-Statuen gefunden. Du befindest dich jetzt im Chao Sam Praya Nationalmuseum in Ayutthaya. Diese Funde zeigen die Weite der Beziehung Ayutthayas im XVI. Jahrhundert[2].

Das Wat Ratchaburana war von der Hochwasserkatastrophe im Winter 2011 schwer betroffen, da das Gewässer in weiten Bereichen des Ayutthaya History Park mehrere Woche lang etwa 1 Meter hoch war. Die Abteilung Bildende Kunst und die Deutsche Auslandsvertretung haben im Dez. 2011 ein Gespräch abgehalten, bei dem das Wat Ratchaburana als "Schutzobjekt" gewählt wurde.

Das " Deutsche Wat Ratchaburana Safeguarding Project " (GRASP)[3] wurde daher 2012 aufgesetzt. Hochsprung Prof. Leisen hat mit dem deutschen Apsara-Schutzprojekt in Angkor bereits seit 1995 große Fortschritte gemacht.

Auch interessant

Mehr zum Thema