Was Braucht man zum Schnorcheln

Alles, was Sie zum Schnorcheln benötigen

Was Sie zum Schnorcheln benötigen:. Dass man dann die Lust am Schnorcheln verliert, ist dann offensichtlich. Zum Schnorcheln braucht man nicht wirklich viel. Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, um das Schnorcheln zu lernen?

Snorkeling - Ausrüstungen und Tips

Entdecken Sie die farbenfrohe Wasserwelt ohne Tauchausrüstung: Das ist beim Schnorcheln möglich. Die Handhabung von Schnorcheln und Tauchmasken muss erlernt werden, aber im Gegensatz zu einem Tauchkurs ist der Arbeitsaufwand minim. Zum Schnorcheln braucht man eine geeignete Tauchmaske mit einem Schnorchelschlauch, die man nicht braucht. Das Schnorcheln kann in den Mundstück einatmen, um den Druck zwischen Mittelohr und Umfeld auszugleichen.

Das sogenannte Schnorcheln ist ein etwa zwei cm breiter, luftgefüllter Schlauch, der von der Brille des Tauchers nach oben abführt. Sie darf nicht länger als 40 cm sein, um eine "Pendelatmung" zu vermeiden. Während der Rucksackatmung gibt es keine frische Luftzufuhr, so dass der Springer sofort die Raumluft atmet, die er selbst ausgeatmet hat. Das Schnorchelboot steht aus dem Gewässer heraus und versorgt den Badegast dauerhaft mit Frischluft.

In der Regel benötigen Neueinsteiger nur eine geringe Eingewöhnungszeit in die erforderliche Atemluft. Schwieriger (und für Neulinge etwas ungeeignet) ist das Eintauchen mit der Luftzufuhr des schnorchelnden Schiffes. Der Badegast muss das in den Schlauch fließende Leitungswasser ausatmen. Schwierig ist vor allem die folgende erste Inhalation, da möglicherweise ein Wasserreste im Snorkel verblieben ist.

Darüber hinaus muss der Snorkeler - abhängig von seiner Tautiefe - für einen Luftdruckausgleich im Gehör verschaffen. Wenn du nicht den Mut dazu hast, musst du dich nicht dafür entschuldigen, aber du bist bei einem Schnorchelkurs in guten Händen.

brauchst du eine Flosse zum Schnorcheln? Das ist ein guter Zeitpunkt.

Nein, tust du nicht. Für das Schnorcheln braucht man nur einen schnorcheln - und eine gute Tauchbrille, damit man etwas sehen kann. Aber Finnen sind praktisch, weil man sich im Meer viel rascher und müheloser fortbewegen kann. Aber wenn Sie lieber ohne Finnen schnorcheln möchten, brauchen Sie keine zusätzlichen Mittel zu erwerben.

Je nachdem, wo man schnorrt, ist es jedoch empfehlenswert, Taucherschuhe oder ältere Sportschuhe anziehen, denn in der Regel sind spannende Fisch- und Meerespflanzen nicht an sandigen Stränden, sondern an rauhen, steinigen Ufer. Da kann es sehr unerfreulich sein, barfuss ins Meer zu gehen (an manchen Stellen gibt es auch Seestern, die beim Planschen vergiftet sind).

Mehr zum Thema