Von Chiang mai nach Chiang Rai

Aus Chiang Mai nach Chiang Rai

Anreise mit dem Leihwagen von Chiang Mai - Chiang Rai Diesmal wollte ich von Chiang Mai über Chiang Rai zum Golden Triangle, dann weiter nach Mae Sai und zurück nach Chiang Mai reisen. Der gesamte Weg hin und zurück war etwa 650 km lang, die ich an einem Tag zurücklegen wollte. Ich habe als Leihwagen einen Toyota Vios gewählt, der für diese Route gut gerüstet ist, nicht zu groß ist, genügend Raum anbietet und besonders gut auf engen Seitenstraßen zu befahren ist.

Das Mietfahrzeug, das nur 9000 km auf der Uhr hatte, war in einwandfreiem Zustand: Um diese Distanz an einem Tag zurückzulegen, verließ ich Chiang Mai um 6 Uhr nachts. Von Chiang Rai sind es nur 260 km, da die Strasse die Gebirge durchquert und am Morgen mit Regen zu rechnen ist.

Von hier aus sollte man während der Tour die herrliche Sicht auf die Umgebung geniessen, besonders die von Nebellagen umgebenen Berge und Wäldern laden zu schönen Fotomotiven ein: Auf halbem Weg machte ich einen Stopp an einem Ruheplatz, wo es viel touristischen Kitsch zu erstehen gibt. Nachdem wir ein kleines Fruehstueck hatten, machte die Reise richtig Spass, wenig Autoverkehr und die schoene Umgebung machte die Reise zu einem Vergnuegen.

In etwa 4 Std: Ich habe Chiang Rai besucht, wo das erste Ziel war: Chiang Rai: Die weiße Tempelanlage Wat Rong Khun, die kurz vor Chiang Rai ist. Anreise nach Chiang Rai: Es gibt nicht viel zu erleben in Chiang Rai selbst, und auch ich musste meinen Zeitplan halten, um am Abend wieder in Chiang Mai zu sein.

Durch Chiang Rai machte ich eine kleine Stadtrundfahrt und bin 70 km weiter nördlich zum Golddreieck gefahren, das im kleinen Dorf Bansop Ruak gelegen ist. Das berühmte Golddreieck ist in Wirklichkeit nur eine Aussichtsterrasse mit Aussicht auf den Mekong und das Grenzdreieck. Der Hauptanziehungspunkt des Golddreiecks ist jedoch nur der Mekong.

Es dauerte nicht lange im Golddreieck, es war ziemlich öde, aber die Aussicht war großartig. Also habe ich mir ein T-Shirt am Sovenir-Stand gekauft und bin weiter nach Mae Sai gefahren. Von der Golddreieck bis Mae Sai: Vom Golddreieck bis Mae Sai, der nördlichsten thailändischen Metropole, war es nur ein Steinwurf, 25 km von Ban Sop Ruak enfernt.

Der Straßenzustand auf dieser Route war recht gut, selbst ein gerade renovierter Abschnitt war gut befahrbar: Im Mae Sai selbst gibt es nicht viel zu entdecken, außer den großen Märkten, wo man alle Arten von Müll aus China zu vernünftigen Kosten einkaufen kann. Der Hauptanziehungspunkt in Mae Sai ist der Grenzübertritt nach Myanmar, den viele Langzeit-Touristen für einen Besuch des Visaruns ausnutzen.

Weil es erst am Vormittag war, entschied ich mich, den Doi Tung Mountain auf dem Weg zurück nach Chiang Rai zu besuchen, der einen wunderschönen Park namens Mount Chiang Luang Garden hat. An der Doi Tung befindet sich der Park etwa 50 Kilometer südwestlich von Maesai und ist mit dem PKW von Maesai aus in etwa einer Autostunde zu erreichen. 2.

Ab Mae Fah Luang ging es etwas langweilig, zurück über Chiang Rai nach Chiang Mai. Ich bin durch die Route bis zu einem Stopover gefahren, wo ich um 20:00 Uhr wieder in Chiang Mai eintraf. An einem Tag zu reisen ist etwas mühsam, weil man seinen Fahrplan halten muss.

In Chiang Rai wäre eine Nacht in Chiang Rai durchaus angebracht, um sich alles in aller Stille anzuschauen. Auf dem Weg gibt es viel zu entdecken und neben den Treibstoffkosten ist es auch noch eine billige Reise, denn ich hatte nur den Eingang in den Park von Myaefang Luang bezahl.

Mehr zum Thema