Urlaub Fuerteventura

Ferien auf Fuerteventura

Ferien auf Fuerteventura: Sonnenschein, Windstille und Palmenlandschaft Auf Fuerteventura konzentriert sich der Fremdenverkehr und die Hotellerie auf die Westküste und den SÃ? der Inseln. Die Stadt Puerto del Rosario, das kulturelle und wirtschaftliche Mittelpunkt Fuerteventuras, ist aufgrund ihrer weiß getünchten Gebäude sehr belebt und eindrucksvoll. Direkt im südlichen Teil des Hafengebietes befinden sich der unter Naturschutz stehende Playa Chica und der Surfer-Hotspot Playa Blanca, der auch zu Fuss gut erreichbar ist.

Rund um die denkmalgeschützte Caleta de Fuste und ihren weiten Strand haben sich viele große Hotel-Komplexe niedergelassen. Die große Auswahl an Gastronomie, Wassersport und Entertainment sorgt für einen vielfältigen Urlaub. In den Luxushotels im Landesinneren gibt es oft einen Shuttle-Bus zu den beiden Badeorten Playa del Castillo und Las Marismas.

Korralejo ist eine kleine Stadt mit einem historischen Kern, der sehr sehenswert ist. Im äußersten nördlichen Teil von Fuerteventura und in direkter Nähe der unter Denkmalschutz stehenden Sanddünenlandschaft El Jable hat sich das einstige Fischerdorf zu einem lebhaften Touristenzentrum gewandelt. Die Sandstrände der Costa Calma im südlichen Fuerteventura fallen flach ins Wasser und sind nicht nur für die ganze Familie interessant.

Appartements und Hotelanlagen sind bei dt. Feriengästen besonders beliebt. Das mag daran gelegen haben, dass Costa Calma - das ist das Vorzeichen - tatsächlich leiser ist als Corralejo oder Dandía. Das ehemalige Fischerdorf heißt Morro Jables, wobei die Stadt für die neue Stadt und die Hotelanlagen steht. Es ist im Prinzip ein und derselbe Platz an der südlichen Spitze von Fuerteventura.

Die Jugendherberge befindet sich am Fuße einer Bergkette, die sowohl windabweisend als auch wetterabweisend ist, so dass der Platz klimagünstig ist. Dieser und der ausgedehnte Sandstrand machen die Stadt zu einem der populärsten und lebhaftesten Ferienziele auf Fuerteventura. Unsere Piratentipp: Das kleine Fischerdorf Pozo Negro befindet sich an der Hauptstraße der Insel in einer Vulkanbucht und ist ein echter Insider-Tipp.

Es gibt hier keine großen Hotelanlagen, aber es gibt ein Fischerrestaurant und ein einfaches Hostel, die Albergue Pozo Negro. Fuerteventura's grösste Sehenswürdigkeit sind sicherlich die Sandstrände und das klimatische Umfeld. Bootsausflüge, Kiten, Windsurfen, Segeln: Fuerteventura bietet jede nur denkbare Art von Unterwassersport. Bis auf die geschützte Südseite kann die Isola sehr windgeschützt sein, weshalb Surfer hier ideale Voraussetzungen finden.

Fuerteventura wird in der Surfszene als "Hawaii Europas" beschrieben und veranstaltet seine WM im Juni und September am Playa de Sotavento. In der Nähe von Caleta del Faste liegen das Dörfchen Las Salinas und die Salines El Carmen. Im Museum des Salzes können Sie alles über die Salzförderung aus dem Meer wasser erfahren: Die motorisierten Exkursionen zu den Sanddünen und zu den Sandbänken der Inseln sollten nicht auf eigene Faust durchgeführt werden.

Eine Bootsfahrt zur unbewohnten Robbeninsel, der l'Isla de Lobos bei Corralejo, ist beinahe ein Muss, obwohl die Seehunde seit Jahrtausenden völlig ausgestorben sind. Der Parque Natural del Isslote de Lobos hingegen verfügt über zahlreiche Wandermöglichkeiten in die unter Naturschutz stehende Landschaft und das Vogenschutzgebiet. Im Süden von Corralejo liegt der Dunas de Corralejo Natalpark.

Das Dünengebiet ist eine der wenigen Gegenden auf Fuerteventura, in denen FKK betrieben wird. Von der Aussichtsplattform Mirador Morro Pedro Valosa, 650 Meter über dem Meeresspiegel, genießen Sie einen herrlichen Rundblick über die ganze lnsel und bei gutem Klima bis hin nach Lanzarote. Das Gotteshaus bezeugt die einstige Wichtigkeit der kleinen Ortschaft Pajara im Landesinneren: Die Nuestra Senora de la Regla ist eines der ýltesten Gebýude Fuerteventuras und ihre Wandmalereien erinnern an die lateinamerikanischen Kirchenbauten.

Auch interessant

Mehr zum Thema