Urlaub auf Sao Tome

Ferien auf Sao Tome

Reiseziel Sao Tome und Príncipe Sao Tomé und Principe ist ein kleiner west-afrikanischer Inselland im Golfe von Guinea. Es befindet sich etwa 300 km vor der gabunischen Grenze und verfügt neben dem Staatsgebiet über die teils unbesiedelten Inselchen Cabras, Gago Coutinho, Pedras Tinhosas und Rolas auf der Äquatorebene. Diese beiden wichtigsten Vulkaninseln sind von vulkanischem Ursprung und zählen zu einem ausgestorbenen Vulkangebirge, zu dem auch die Insel Madeira, die Kanaren, die Kapverden und die Inselgruppe der Asoren zählen.

Geographie: São Tomé und Principe ist nach den Seyschellen der zweite kleinste Bundesstaat Afrikas und umfasst eine Reihe ausgestorbener vulkanischer Gebiete mit einer sehr rauen Natur, der Inselstaat hat lange bewaldete Gebiete und von Kokospalmen gesäumte Stände. Zudem wurden die beiden Inselchen von der Sklavenwirtschaft geprägt, da es heute flächendeckend große nationalisierte Bäume gibt.

São Tomé ist die größte der beiden Inselgruppen, auf der nahezu 90% der Bevölkerung zuhause sind. Sie ist die bergigere der beiden Inselgruppen und hat mit dem 2.024 Metern Höhe gelegenen Pico de Sâo Tomé, der von einem üppigen Urwald umgeben ist, auch die Höhe des Zustands. Das viel kleiner und beinahe rechteckigere Principe befindet sich in nordöstliche Richtungen und ist nicht so bergig wie seine große Bruder.

Der Pico de Principe, die höchstgelegene Anhöhe, ist nur 927m. Klimatisch und reisezeitlich am besten: Das ganze Jahr über ist das Wetter heiß und feucht, da die Republik inmitten eines inner-tropischen Klimagebiets mit einer sehr hohen Luftfeuchte von mehr als 95 Prozent, hohen durchschnittlichen Temperaturen über 35 Grad Celsius und Niederschlägen das ganze Jahr über auftritt.

Auf São Tomé und Principe gibt es daher keine typischen Saisons, sondern nur einen Übergang von Regen- zu Trockensaison. Englisch sprechende Urlauber sind auf den Balearen recht rar, daher sind Portugiesischkenntnisse von großem Nutzen. Außerdem müssen sich alle Reisenden über einem Jahr mindestens 11 Tage vor dem Start einer Gelbfieber-Impfung unterzogen werden, da São Tomé und Principe ein endemisches Gelbfiebergebiet ist.

Nur in São Tomé ist eine angemessene ärztliche Betreuung garantiert. Derzeit werden die europäischen Nonstop-Flüge nach São Tomé (TMS) nur von TAP Air Portugal (TP) ab Lissabon (LIS) durchgeführt. Zwischen São Tomé und Principe (PCP) fliegen die staatseigene Fluggesellschaft TAAG Angola Airways (TG) und die Privatfluggesellschaft Air São Tomé und Principe (KY) jeden Tag.

Capital: Die Stadt und der Hafen gleichen Namens liegen an der nördlichen Küste von São Tomé und sind mit ihren ca. 4.000 Einwohner das Zentrum des traditionsgemäß dichtbesiedelten Küstenstreifens. São Tomé ist eine sehr malerische und lebhafte kleine Stadt mit einer Geschichte aus Portugal, die auf jedem einzelnen Abschnitt des Weges ersichtlich ist.

Die Festung, die Kirche, das Landesmuseum und die vielen kleinen Parkanlagen, besonders zur Mittagspause, sind einen Besuch wert. Sao Tomé und Príncipe sind besonders für Urlauber am Meer geeignet und verfügen über wunderschöne natürliche Sandstrände am Atlantik. Schwimmerinnen und Schwimmer können an den palmengesäumten Sandstränden der Insel türkis schimmern. Trekking- und Wanderfreunde kommen auch auf den beiden großen Inselchen auf ihre Kosten und können auf den Wanderwegen einheimische Tiere ausprobieren.

Besonders interessant sind die vielen Kakaoplantagen auf São Tomé, die das Kakaoanbaugebiet zum bedeutendsten Kakaoexporteur Europas gemacht haben. Andere Sehenswürdigkeiten sind der Boca Inferno, der São Nicolãu und die kleine Bucht von Porto Alegre, wo es seit 2001 eine gut ausgestattete Unterwasserbasis gibt.

Etwa 150 km weiter im Norden befindet sich die Schwesterninsel Príncipe, die deutlich kleiner ist. Auf Príncipe sind die Hauptstadt Santo Antonio, die Kakao-Plantagen und die kleine Nordküsteninsel Bom Bom Bom zu sehen. Príncipe verfügt auch über sehr gute Möglichkeiten zum Baden und einige hervorragende Korallenriffs für Tauchen. Sao Tomé, Santo Amaro, Neves, São Tomé, Neves, Santo Amaro, São Tomé und Neves.

Auch interessant

Mehr zum Thema