Urlaub Asien Oktober

Feiertage Asien Oktober

Der beste Zeitpunkt zum Reisen und die schönsten Ziele für Ihre Asienreise im Oktober! Die Ostküste Südthailands: Mai bis Oktober. Badeurlaub in Asien im Oktober. Ein Ausflug im Oktober ist ideal, um den Sommer zu verlängern. Egal ob in Nordamerika, Europa oder Asien - die Auswahl an Traumzielen ist groß.

Der schönste Zeitpunkt zum Reiseantritt in Asien

Im Prinzip lassen sich im Schärengarten der rund 1.000 Inselgruppen auch zwei Saisons, Trocken- und Regenzeiten, unterscheiden. Die günstigste Reisezeit für Indonesien und damit für den größten Teil des Schärengartens kann als die Zeit von ca. 1. April bis Ende Oktober beschrieben werden. Die Dürre ist in den Julimonaten bis Oktober umso gravierender, je weiter man nach Osten geht.

Das ganze Jahr über sind die Berggebiete in Culawesi etwas nasser, aber auch hier gilt der europäische Hochsommer als der beste Reisemonat. Der indonesische Teil der gleichnamigen Halbinsel, Kalimantan, hat etwas mehr Regenzeit als der Inseldurchschnitt, die Trockenperiode fängt erst im Juli an und dauert bis Oktober, wie auf den meisten Eilanden.

Die fünftgrößte der Welt, Sumatra, ist die Trocken- und Niederschlagszeit noch unübersichtlicher, da der südwestliche Passatwind das ganze Jahr über etwas mehr Feuchte bringt. Zwischen Oktober und MÃ? rz fÃ?llt mehr Niederschlag, obwohl dies auf Sumatra wiederum eindeutig anders ist und sehr stark hÃ?ngt von der Situaton zu den Hohen, heimischen Bergketten, wie zum Beispiel um den Gunung-Leuser.

In Indonesien ist die regnerische Jahreszeit in der Regel von Anfang Dezember bis Ende Mai, im Monat Mai ist es sogar regnerisch, besonders in den Regionen Culawesi und Kalimantan. Der stärkste Regen fällt zwischen Ende Januar und Anfang Oktober, besonders hart trifft es Sumbawa, die Floren und West Papua. Allerdings sind reale Monsunzeiten auf den Sunda-Inseln weitgehend unklar und vor allem im Übergangszeitraum von der Regen- zur Trockenzeit von Maerz bis April sind kaum Gewitter zu befürchten.

Dies sind die Trocken- und die Regensaison, die auch in Kambodscha erhebliche Unterschiede im Klima mit sich bringt. Nichtsdestotrotz wird eine Fahrt nach Kambodscha wesentlich vom Klima mitbestimmt. Kambodscha ist die schönste Zeit, um nach Kambodscha zu reisen. Dies gilt von Nov. bis Apr., dem Zeitpunkt des Jahrs, in dem der Nordostpassat für die Trockenheit der kontinentalen Luft sorgt.

In den Monaten Nov. bis Feb. ist es kühl und trocken, ab MÃ? Optimal für eine Fahrt sind die kalten, trocknen Jahreszeiten, in denen die Tagestemperatur in der Regel etwas unter 30°C liegt und die Luftfeuchte mit rund 50% sehr niedrig ist.

Generell sind der Nord und Nordoste des Bundeslandes etwas kälter als der Süd, obwohl die nächtlichen Temperaturen kaum unter 20°C fallen. Es kann ab ca. April viel wärmer werden. In Kambodscha fängt die regnerische Jahreszeit in der Regel im Monat März an und dauert bis Ende Oktober. Die grössere Gefahr, von den tropischen Wirbelstürmen am Fuße des Gebirges getroffen zu werden, ist im Oktober generell gegeben.

Doch auch die Zeit ab ca. der Jahresmitte führt zu kurzen und schweren Gewittern mit Sturm. Im südostasiatischen Landesinneren dominieren die beiden Passatwinde, der warme und feuchte Passatwind aus Südwesten (Regenzeit) und der trockene und kühlere Passatwind aus Nordosten (Trockenzeit) das Tropenklima. Am besten ist die Trockenperiode von Nov. bis Apr., in der die Zeit von MÃ??rz bis Apr. als der sogenannte "heiÃ?e Teil" der Laotischen Winterzeit eingestuft wird.

Anfänglich steigt die Temperatur von bisher recht moderaten Tagestiefsttemperaturen oder fast 30 °C auf immer wärmer werdende Temperaturwerte bis hin zu fast 40 C und erst ab ca. 1. April wieder an. Am Ende der trockenen Jahreszeit hat der Mekong oft so wenig Trinkwasser, dass die Flussfahrten in Laos zum Teil gestoppt werden müssen.

Alles in allem wird jedoch die ganze Zeit von Nov. bis Apr. als die schönste Reisesaison für Laos angesehen. Die Monate Dez. bis anfangs Feb. können in der Nacht kalt werden und selbst in Vientiane sinken die nächtlichen Temperaturen bis zu 15°C. In Laos ist die regnerische Jahreszeit von May bis Oktober. Dennoch kommt es in der Regel Ende April und im Oktober als Randphänomen der Tropenwinde, von denen die Nachbarstaaten Laos betroffen sind, zu heftigen Regenfällen, die immense Mengen an Niederschlägen im Gebirgsrückstau des Nordens von Laos mit sich führen können.

Kaum ein Land mit einem tropischen Klima in Südostasien ist so klar von der Trocken- und Niederschlagszeit geprägt wie Myanmar, früher Burma. Ein Myanmar Trip sollte daher besonders unter dem Gesichtspunkt der besten Reisezeiten bzw. des geeigneten Klimas eingeplant werden, da die saisonbedingten Wetterphänomene in einigen Landesteilen auch eine Fahrt erheblich mindern.

Am besten ist die trockene Jahreszeit (Nordostpassat). Das fängt im Oktober im Norden von Myanmar und nordöstlich von Myanmar an, im Rest des Landes anfangs November. 2. In den Bergregionen von Myanmar, wie dem Inle-See und der Umgebung von Puma, wird es in der Nacht von Oktober bis Ende Jänner kühler und die Temperatur kann unter 10°C sinken.

Je nach Gegend fängt die regnerische Jahreszeit im Monat Juni an und dauert bis Oktober. Am niederschlagsreichsten sind die Monate Juni und Juni, in denen eine Fahrt in die Delta-Regionen und die Küstenregionen vermieden werden sollte. Der Monsun ist im Frühling ausgeprägter als im Herbst, besonders von Beginn bis Ende des Monats März drohen schwere tropische Stürme in den Küsten- und Deltagebieten Myanmars.

Es gibt Gebiete mit einem gleichmässig feuchten tropischen Raumklima und Gebiete, die durch die Passatwinde verstärkt werden. Der Standort in Bezug auf den Pazifik und den äquatorialen Raum sind die entscheidenden weltweiten Klimafaktoren auf den Philippinen und damit für die Wahl einer Anreisezeit.

Auf den anderen Philippinen herrschen tropische Monsunklimas, die sich aus Trocken- und Regenzeiten zusammensetzen. Auf den Philippinen ist die trockene Jahreszeit wieder in eine kalte und eine wärmere Zeit untergliedert. Am besten reisen Sie in die vom Regenwald geprägten Gebiete der Philippinen in der trockenen Jahreszeit von Nov. bis Mei.

Die Zeit von Nov. bis Feb. wird als kühl und von MÃ? Durch den südwestlichen Passatwind wird den Nordinseln des Schärengartens von Mitte Oktober viel nass. Die pazifischen Pazifikinseln werden von den Tropenstürmen (Taifune) von July bis Nov ember regelmässig durchwandert.

Der Regen fällt öfter in kürzeren Regenschauern mit viel Sonnenschein und die regnerische Jahreszeit ist nicht viel mehr. Auf den Philippinen gibt es keine wirkliche Monsunsaison nach unserer Abgrenzung, aber die Übergangszeit zwischen der Regen- und der kühlen Trockenperiode von Ende Juni bis Oktober ist die Zeit der Tropenstürme, die von schweren Wetterphänomenen begleitet sein können und die meisten Tropenstürme (Zyklone) mit sich bringen.

Wegen der niedrigen Temperatur- und Feuchtigkeitsschwankungen können die niederschlagsärmeren Tage als die besten Zeiten für eine Reise nach Singapur angesehen werden, auch wenn die meisten Regenfälle in der Nacht und in den fruehen Morgenstunden auftreten und einen Besuch wie einen Zwischenstopp in Singapur nicht ernsthaft beeinträchtigen.

In den Monaten MÃ??rz bis Sept. fallen weniger NiederschlÃ?ge und die Feuchtigkeit betrÃ?gt in der Regel rund 80 %. Der Passatwind von Nordosten von November bis Jänner sorgt für heftige Unwetter, vor allem in den Spätnachmittagsstunden, in denen die meisten Niederschläge fallen, wobei zu berücksichtigen ist, dass an 40 % aller Tage in Singapur etwas Niederschläge fallen.

In den niederschlagsarmen Sommermonaten von MÃ??rz bis SÃ??rz sind es wÃ?rmer und etwas schwÃ?cher, in den Regenmonaten von Nov. bis JÃ?nner etwas kÃ?hler und weniger bedrÃ?ngend. Aufgrund dieser speziellen Gegebenheiten ist eine Fahrt nach Singapur das ganze Jahr über ohne Probleme möglich. Der jeweilige Passatwind schafft zwei deutlich voneinander abgegrenzte Saisons, Trocken- und Regenzeiten in den entsprechenden Zonen.

Es gibt keine beste Fahrzeit für ganz Sri Lanka, da die beiden Passatwinde, der südwestliche Wind Yala von May bis Ende Sept. und der nordöstliche Wind Maha von Oktober bis April, immer für Feuchte und Niederschlag in mindestens einer der Regionen Sri Lankas sorgen. Die noch recht unbekannten Nord- und Ostteile der Inseln haben ihre Trockenzeit während des Sommerwinds Yala, also von May bis Ende Sept.

In West- und Süddeutschland gibt es von anfangs Nov. bis Ende MÃ? Vorzugsreisezeit: Da die meisten Gäste in den westlichen oder südlichen Teil Sri Lankas kommen, ist die Vorzugsreisezeit für Sri Lanka von Nov. bis Mrz., da der Passatwind im Nordosten wesentlich geringer ist als im Bergland und es dann auch wesentlich trockner ist.

Diejenigen, die an die Nordost- und Westküste reisen und das "ursprüngliche" Sri Lanka kennen lernen wollen, sind jedoch auf die kommenden Monaten May bis Ende Septembers fixiert, auch wenn der Südwest-Wind dann mehr Luftfeuchtigkeit in das Bergland einbringt, das wegen seiner landschaftlichen, kulturellen Schätze und Tee-Plantagen von vielen Menschen aufgesucht wird.

An der West- und Südwestküste Sri Lankas ist die regnerische Jahreszeit von May bis Sept. von starken Regenfällen, starken Strömungen und starken Meereswellen durchzogen. Aus unserer Perspektive sind daher Ausflüge nach Sri Lankain von anfangs bis Ende Oktober nicht zu empfehlen.

Das frühere Reich Siam ist so vielseitig wie das Klima, obwohl es ein Tropenklima hat und nur von zwei Saisons, der Trocken- und Regensaison, durchzogen ist. Außer für ein paar wenige Tage im Jahr gibt es in der Regel immer einen geeigneten Ort für eine Thailandreise.

Am besten ist es, wenn Sie von Jänner bis MÃ? Die Monate Mai und September eignen sich auch sehr gut für Ausflüge nach Thailand mit Ausnahme des Golfs von Siam (Koh Samui und benachbarte Inseln). In Thailand ist die Trockensaison in zwei Abschnitte aufgeteilt, die kühl-trockene von Nov. bis Anf. Mrz. und die heisse von Mrz. bis Mitterapril.

Der kühlste Monat ist die Zeit im Monat November und Februar. In den übrigen Teilen des Landes ist es mit einer Tagestemperatur zwischen 26 und 32 °C angenehmer und trockener, obwohl es in den Küstenregionen im Süden immer etwas nasser und wärmer ist als in Zentral- und Nord-Thailand. Besonders heiss wird es am Ende der Trockenperiode, wenn das Klima Ende Maerz in die heiss-trockene Uebergangsphase eintaucht.

Zu Beginn des Monats können an Stellen wie z. B. in der Region und am Mekong bis zu 40° C gemessen werden. Die Regenzeit in Thailand fängt in der Regel im Monat Januar an und dauert bis zum Monat Oktober, ist aber von Region zu Region sehr abwechslungsreich. Besonders für die Region Koh Samui sind die Monaten May bis Sept. gut für eine Fahrt zu haben.

Doch auch die Küste am Khao Lakbis Koh Lanta kann von ca. 30 Minuten bis zu Beginn des Septembers besucht werden, wenn die kurzen und unregelmäßigen Regenschauer am Abend nicht allzu auffallen. Im Zeitraum von ca. mitte Juni bis anfangs Oktober empfehlen wir, nicht nach Nordthailand zu fahren, da in dieser Zeit oft größere Regenfälle, niedrige Bewölkung und Überflutungen auftauchen.

Das sind die Überleitungsmonate von der Trocken- zur Niederschlagszeit im Frühling und vice versa. Die Andamanen-Küste von Koh Phayam über Khao-Lak und die Inseln Koh Lipe (von ca. 1. April bis ca. 1. Mai) ist oft von schlechtem Wetter geprägt und kann im Rest des Landes noch relativ gut bereist werden. Der zweite Monsun von Beginn bis Ende Oktober des Jahres wird oft von heftigen Unwettern (Taifunen) und sehr heftigen Niederschlägen flankiert.

Ein Ausflug nach Vietnam ist vielseitig, unterschiedlich und erstaunlich anders, obwohl man vor allem beim Klima gut gerüstet und gut eingeplant sein sollte, um unliebsame Überaschungen zu vermeiden. Nördlich von Vietnam herrscht ein subtropisches Klima, wodurch es viele klimatische Besonderheiten gibt, da der nördliche Teil sehr bergig ist und mit dem 3.142 Meter hoch gelegenen Mount Fan Si Pan den größten Gipfel Vietnams besitzt.

Am besten besuchen Sie Vietnam von Anfang an in der Regel von Anfang an. Es ist zu bemerken, dass der nördliche Passatwind, der im Monatsnovember beginnt, in der Regel trockenere und kältere Lüfte liefert, was bedeutet, dass es in Hanoi im Monat Dez. und bis einschließlich Jänner kalt und nass sein kann.

Die regionalen klimatischen Besonderheiten können eine Vietnamreise dauerhaft mitbestimmen. Die aus unserer Perspektive günstigste Zeit für eine Durchreise durch Vietnam ist die Zeit der stabilisierten Nordost-Passatwinde von Anfang Jänner bis Ende Aprils. Das sind die trockenste und gemäßigteste Zeit des ganzen Jahres.

Im Sommer von May bis Sept. bläst der subtropische Nordvietnamwind aus dem Südosten und macht diese Zeit zu einer heissen und feuchtwarmen regnerischen Jahreszeit, aber im Oktober wird es viel trockner und die trockene Jahreszeit bricht an. In Südvietnam beginnen die Trockenzeiten im Monatsnovember, aber der mittlere Teil um den Ort herum bis nach Hue wird oft bis weit in den Monatsnovember hinein von Tropenstürmen und Stürmen durchzogen.

Andererseits kann dieser Teil, der auch Zentralvietnam genannt wird, in den Sommermonaten, der aktuellen regnerischen Jahreszeit, besucht werden, da die starken Regenschauer des Südostwinds hier recht unregelmässig und oft nur von geringer Länge sind. Andererseits kommt es im Monatsseptember hier und im Mekong-Delta häufig zu ausgedehnten Überflutungen. Im Allgemeinen gilt die Zeit von Juli bis Oktober als regnerische Jahreszeit für Südvietnam.

Der Monsun, die Gefahr starker tropischer Wirbelstürme wie Zyklone und Taifune, tritt in der Regel nur in Zentralvietnam von Sept. bis NN auf.

Mehr zum Thema