Unbekannte Schöne Reiseziele

Unkenntlich schöne Reiseziele

Die Jugendherberge ist ein idealer Ausgangspunkt für Walbeobachtungen oder Kajaktouren in schöner Natur. Dies sind jedoch keine Originalziele. Fünf unbekannte Ziele, die (noch) richtige Insider-Tipps sind. Fünf falsch eingeschätzte Reiseziele auf der ganzen Weltkarte präsentiert DONNA. Ein Ausflug gibt es ein kleines Abenteuer: In Bhutan darf man sich nicht allein fortbewegen, der Eintritt ist nur als Touristin oder Regierungsgast möglich.

Daher muss ein Ferienaufenthalt im Bundesstaat Asien über eines der rund 500 lokalen Reisebüros und in Begleitung eines Fahrers und eines Reiseleiters erfolgen.

Damit die Besucherzahl niedrig bleibt und die paradiesische Tier- und Pflanzenwelt erhalten bleibt, bezahlen die Gäste 250 US-Dollar "Eintritt" pro Tag, der Unterbringung, Mahlzeiten, Reiseleiter und Chauffeur beinhaltet. Doch der Zwergstaat verfügt über eine Vielzahl von Kulturschätzen, wie z.B. beeindruckende Klosterschlösser, die so genannten Zehnlinge. Tipp: Bhutans einzigem Airport befindet sich in Paro etwa 65 km von der Stadt Thimphu entfern.

Lohnenswert ist ein Ausflug nach Timphu: Das kulturpolitische und wirtschaftliche Herz des Königreichs Himalaya ist eine charmante Kulturmischung aus traditioneller und moderner Architektur. Andorra ist besonders attraktiv für Rad- und Mountainbike-Touren sowie Bergwanderungen: Mit 1000 Meter Höhe befindet sich die Stadt Andorra la Vella, der höchstgelegene der 60 Berggipfel des Staates mit 3000 m. Die Stadt hat eine sehr gute Infrastruktur.

Der " Santa Catarina " ist eine der schoensten Kirchen Italiens und hat genug Kulturgut fuer einen ganzen Tag: Giotto-Studenten haben das Innere des Gebaudes im XVI Jh. mit Bibelszenen bemalt.

Ein wenig weiter im Norden liegt die Ortschaft Alberobello, auch bekannt als "Stadt Trulli". Kalk ist auch in der " weissen Großstadt " Ostenuni zu finden, deren schmale Strassen und Stufen von kleinen Häusern umrahmt sind. Tipp: Nur eine knappe Autostunde von der apulischen Landeshauptstadt Bari liegt das Meeres- und Naturreservat "Torre Guaceto", das auch mit seiner Mittelmeerlandschaft, den Dünen und der Lagune einen Ausflug lohnt.

Das 1240 von Kaiser Friedrich II. von Staufen auf einem Berg erbaute Schloss del Mont in Andria verfügt über einen herrlichen Ausblick auf das ganze Murgia-Tal und das Adriatische Meer. Kolumbien galt lange Zeit als gefährlichstes Reiseziel, doch nach 50 Jahren Drogen- und Guerillakampf ist das Reich seit 2016 wieder auf der Straße.

Doch viele Touristen halten sich immer noch vom süd-amerikanischen Bundesstaat ab, weshalb es jetzt die Gelegenheit gibt, den Urwald, die Gebirge, die Karibikstrände (eine der schoensten ist die "Playa des Los Angeles") und die Kolonialstaedte des Staates weit weg von den Massen der Touristen zu ergründen. Im " Zona Cafetera ", dem Kaffeedreieck des Staates etwa 200 Kilometer westwärts der Landeshauptstadt Bogotá, finden Sie eine Vielfalt von Kaffee- und Bandbeständen inmitten der dichten Andenvegetation.

Cartagena an der karibischen Küste, das zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde, zählt zu den schönsten Städten Kolumbiens mit seinen bis zu 400 Jahre alten kolonialen Häusern. Ein wenig weiter im Inland erreichen Sie die Ortschaft Mompox, am Fluss Magdalena, der auch zum Weltkulturerbe gehört. Tipp: Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob die Reise nach Kolumbien sicher ist, finden Sie auf der Internetseite des Auswärtigen Amts unter Reise- und Sicherheitsinformationen Informationen darüber, welche Gebiete Reisende bei Bedarf vermeiden sollten.

Durch seine landschaftliche Vielfältigkeit hat Slowenien für jeden (Urlaubs-)Geschmack etwas zu bieten: Während mehr als die Hälfe des Landstrichs mit Wäldern bewachsen ist, durchziehen die Alpen den nordwestlichen Teil mit unzähligen Wanderschuhen. In Südwestslowenien liegt die Adriaküste, die mit südländischem Ambiente sowie vielen Kies- und Sandkiesstränden aufwartet. Die Nationalparks Triglav, die Alpen und die kristallklaren Ströme machen Slowenien besonders interessant für Outdoor-Fans, die unzählige Gelegenheiten zum Wandern, Radfahren, Mountainbiken und Raften genießen können.

Ljubljana, die slovenische Landeshauptstadt, hat nicht nur angesagte Cafe's und Geschäfte, sondern auch eine charmante Architekturvielfalt zu bieten: Der heutige Teil der Landeshauptstadt ist mit der Innenstadt durch viele kleine Straßenbrücken in Verbindung gebracht, in denen sich Barockgebäude und das auf dem Berg über dem Stadtzentrum thronende Schloß wiederfinden. Hinweis: Viele dt. Feriengäste reisen mit dem PKW nach Slowenien.

Bei der Mautgebühr pro Hin- und Rückfahrt nach Slowenien sollten Sie mit ca. 90 EUR rechnen.

Auch interessant

Mehr zum Thema