Ubon Thailand

Ubón Thailand

Die besten Attraktionen in Ubon Ratchathani, Thailand. Ratchathani Ubon Der Name Ubon Ratchathani (auf Thai ????

???????, meistens nur "Ubon" benannt, z.B. Royal City of the Lotos Flower) ist die Landeshauptstadt des Regierungsbezirks (Amphoe) Mueang Ubon Ratchathani und der Region Ubon Ratchathani. In der nordöstlichen Region Thailands, der Isan, befindet sich die Region Ubon Ratchathani. Das Städtchen Ubon befindet sich im Dreiländereck Thailand, Laos und Kambodscha, etwa 480 Kilometern nordöstlich von Bangkok, der Landeshauptstadt.

Das Gebiet um Ubon wurde lange Zeit von den Khmern regiert, bevor das Reich Ayutthaya unter Rabathibodi Ich konnte die Kampfkunst der Kampfkunst die Kampfkunst der Kampfkunst für eine lange Zeit unterdrücken. Nachdem die Burmesen 1767 Ayutthaya zerstört hatten, zogen auch andere Völker nach Ubon, wie die Kha und suai.

Es wurde zur Hauptstadtregion von Ubon Ratchathani in der neuen Region, wurde aber später an seinen heutigen Standort umgesiedelt. Inzwischen wurde die Region unter King Chulalongkorn (Rama V.) mit Nakhon Ratchasima (Korat) fusioniert, aber seit 1933 ist sie wieder als unabhängige administrative Einheit eingerichtet worden. Man geht davon aus, dass sich die Nachbarstaaten Kambodscha und Laos in den nächsten Jahren erschließen werden und dass Ubon eine wichtige Funktion im Wirtschaftsgebiet des Grenzdreiecks spielen wird.

Ubon Ratchathani Airport liegt in direkter Nachbarschaft zum Stadtzentrum. Nun ist er im Dienst der Thai Air Force. Es ist auch der zweitbeste Verkehrsflughafen in der Region Isan (Nummer 12 in Thailand). Die Station Ubon Ratchathani ist seit 1930 in Funktion. Es ist der Abschluss der Nakhon Ratchasima-Ubon Ratchathani-Linie, einer Erweiterung der Nordost-Eisenbahn von Bangkok aus.

Die Station befindet sich jedoch nicht im Stadtbereich, sondern am Südufer des Mun, in Warin Chamrap.

mw-headline" id="geographie[Bearbeiten | < Quelltext bearbeiten]

Die Stadt Ubon Ratchathani (Thai ???????????) ist eine Region (Changwat) in der nordöstlichen Region Thailands, der sogenannten Isan. Sie ist die bevölkerungsreichste Region Thailands. In der Provinzhauptstadt wird auch Ubon Ratchathani genannt. Etwa 640 Kilometern nordostlich der Stadt Bangkok befindet sich die Region Ubon Ratchathani an der Schnittstelle zu Laos (Nordwesten bis Osten) und zu Kambodscha (Süden).

Als " Smaragddreieck " wird das Grenzdreieck von Thailand, Laos und Kambodscha von Thailand vertrieben; es steht für den wintergrünen Amazonas der Gegend. Der generell schlechten wirtschaftlichen Situation von Isan steht die zielgerichtete Werbung für einige Standorte wie Nakhon Ratchasima, Khon Kaen und auch Ubon gegenüber. Die Stadt Ubon Ratchathani ist ein Handelsplatz für Reisen, Vieh und Konsum.

Das Bruttoprodukt der Region lag 2008 bei 84,137 Mrd. EUR bzw. 44,800 EUR pro Kopf. 1 Die Mindestlöhne in der Region betragen 171 BHT pro Tag (ca. 4 ?). In der Region Ubon Ratchathani gibt es zwei Universitäten: Die Gemeinde Ubon Ratchathani wurde von Kham Phong, einem kleinen Jungen aus der Sippe Suvarnkut, gegründet, der mit seinem großen Schwesterbruder aus Vientiane auf die Isan ging, um einen unabhängigen Bereich zu gründen.

Er wurde 1784 vom damaligen Präsidenten Taksin zum ersten Statthalter von Ubon Ratchathani berufen (regierte 1768 bis 1791) und hielt dieses Amt bis 1795 inne, gefolgt von seinem jüngeren Brüder Thit Phom als Statthalter, der die Stadt bis 1841 verwaltete,[5], die 1792 unter der Regentschaft Kr. Rama I. als solche gegründet worden war.

Ubon Ratchathani war später das Verwaltungszentrum von Monthon Isan. Im Zweiten Weltkrieg nahm Ubon Ratchathani ein beträchtliches Wachstum, vor allem als Folge der Bemühungen der Japaner, eine Eisenbahnlinie von Bangkok nach Wartin zu bauen. Im Vietnamkrieg errichtete die US Air Force den Airport Ubon Ratchathani, der heute für zivile und militärische Zwecke genutzt wird. Ubon Ratchathani war bis 1972 die flächenmässig grösste thailändische Region, bevor die Region Yasothon abspaltet wurde.

Im Jahr 1993 wurde der Ampfer Amnat Charoen zusammen mit 4 weiteren Ampullen zur unabhängigen Region Amnat Charoen. Ubon Ratchathani ist heute die fünftgrösste Region Thailands. Keng Saphue (?????????) - schönste Katarakte der an Wässern und Sturmschächten reiche Region, am Mount Nam Mun bei Phibun Mangsahan; die schönste Zeit zum Besuch ist die Trockenzeit, in der Regengusszeit stehen die Steine unter der Wasseroberfläche.

Kaeng Tana Naturpark (??????????????????????) - der 80 km große Naturpark ist der drittgrößte Naturpark Thailands. Dieser Name ist an den Name der Region angelehnt, was soviel wie Königsstadt der Lotusblüte heißt. Das Motto der gleichnamigen Region lautet: "Ubon, die Großstadt meint das Reich des wunderschönen Lotos, der Fluß mit den beiden Blütenfarben ist voller schöner Fische, die Flussufer grenzen an attraktive Strände und Felsbrocken, die Großstadt, in die Wissenschaftler und Ordensleute in Massen herabströmen, das bunte Kerzenfestival ist der Glanz der Reichskerze, prähistorische Gemälde auf dem Ha-Taem-Fels.

"Die Region ist in 25 Amphibien ("Distrikte" oder "Landkreise") unterteilt. Da einige Amphibien 1993 in die Region Amnat Charoen aufgenommen wurden, fehlt die entsprechende Zahl in der Tab. 1. Auf dem gesamten Territorium der Region gibt es eine provinzielle Verwaltungsorganisation (thailändisch www. www. www. ww. www. ww. www. www. ww. www. www. com). In der Region gibt es auch 44 Thesabaner ("Gemeinden") - darunter eine "Großstadt" (die Provinzhauptstadt), vier "Städte" und 39 "Kleinstädte" - und 194 Tambon-Verwaltungsorganisationen.

Thailands in Zahlen 204. Nichtthaburi: Das sind die Nonthaburi: Alpha-Forschung 13. A. 2011. ISB. 978-616752603-4. Springen Sie hoch zu: vom Brutto Provinzialprodukt zu aktuellen Marktpreisen: Provinzen im Nordosten, Nationaler Rat für wirtschaftliche und soziale Entwicklung, 11. Juni 2010. Hochsprung zu: von Thailand in Zahlen (2011), S. 349. Hochsprung ? Edmund J. V. Oh, Blake D. Ratner, Simon Bush, Komathi Kolandai und Terence Y.

Auch interessant

Mehr zum Thema