Tomsk

Das Tomsker

Die Stadt Tomsk (russisch ?????

) ist eine Großstadt im Gebiet Tomsk im westlichen Teil Sibiriens und im zentralen Teil Russlands. Im westsibirischen Gebiet um Tomsk nennen die Russen selbst die Region als Geheimdienstgebiet. Die Stadt Tomsk ist eine Stadt in Russland, das Verwaltungszentrum des gleichnamigen Gebiets des gleichnamigen Kreises.

php?title=Tomsk&veaction=edit&section=1" title="Abschnitt editieren: Gemeinden (Einwohner 2009)">Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für den Astronomen s. (4931) Tomsk. Die Hauptstadt Tomsk (russisch ?????) ist eine große Metropole im Gebiet Tomsk im westlichen Teil Sibiriens und im zentralen Teil Russlands. Sie befindet sich am rechten Flussufer des Tom 60 KV vor seinem Zusammenfluss mit dem Ob, 3500 KV ostwärts von Moskau. Das kontinentale Stadtklima mit einer Jahresdurchschnittstemperatur von -1,3 C. Das Stadtklima ist sehr mild.

In Tomsk lag die tiefste in Tomsk ermittelte Wassertemperatur bei -55 C und wurde im Jänner 1969 nachgestellt. Andererseits nahm die ökonomische Tragweite Tomsker Handelsplatzes zu, vor allem durch den Aufbau des serbischen Flügels, einer Armee- und Handelsroute durch Sibirien, die durch Tomsk führt. Die Stadt Tomsk wurde zum Ausbildungszentrum Sibiriens, dem so genannten "Sibirischen Athen".

Im Jahre 1880 wurde hier die erste serbische Hochschule errichtet und 1896 das erste wissenschaftliche Zentrum Sibiriens eröffnet. Tomsk hat mit dem Ausbau der Transibirischen Bahn nach und nach an Gewicht verloren, da die Entscheidung getroffen wurde, eine 1898 fertiggestellte Obbrücke an einem etwa 250 km südlicheren Standort zu bauen.

Tomsk war nur durch eine Nebenlinie mit der Transsibirischen Bahn verbunden. Somit wurde das Tomsker Regierungsbezirk nach der Oktobersonne Revolution von 1917 Teil der sibirischen Gegend und Tomsk wurde später zu einer Großstadt innerhalb des Nowosibirsker Gebiets. Während des Zweiten Weltkriegs wurden etwa 30 Unternehmen aus dem europÃ?ischen Teil Russlands nach Tomsk verlagert, um die Produktionsleistung zu sichern.

Die wieder gewonnene Wichtigkeit kommt hier auch in einer administrativen Reform zum Ausdruck, da das Tomsker Gebiet 1944 ins Leben gerufen wurde. Tomsk war während des Ost-West-Krieges, wie viele andere Großstädte, eine verschlossene Großstadt, so dass vor allem ausländische Gäste in der Regel nicht zugelassen wurden. Mit Tomsk-7 (zunächst auch unter dem Codenamen P.O. Box 5) wurde 1949 nur wenige Kilometern weiter im Norden auch eine Geheimstadt für den Bau des Atomkraftwerks Tomsk errichtet.

Tomsk-7 wurde später zur Hauptstadt von Seversk. 1970 wurde Tomsk zu einer historisch bedeutenden Epoche. Im Jahr 2004 wollte die Hansestadt ihr 400-jähriges Jubiläum ausrichten. In Tomsk fand am Rande des Jahres 2006 der achte Tomsker Blindengarten statt, einer der traditionsreichsten in Sibirien. In Tomsk gibt es einen (Haupt-)Bahnhof und eine Verbindung zur Eisenbahnlinie Taiga-Bely Jar.

1967 wurde der tomskische Flugplatz Bogaschowo eröffnet, der von mehreren Airlines angeflogen wird. Bogashovo war der Heimflughafen der im Jahr 2015 aufgelöste Tomsk Avia. Durch Tomsk verläuft die Staatsstraße M53 "Baikal" von Nowosibirsk nach Irkutsk ("Autostrecke der Rußländischen Föderation"). Die City wird von Obussen und normalen Bussen sowie einigen Straßenbahn-Linien angefahren, vor allem aber von Kleinbussen, d.h. kleineren Bussen, die auch eine bestimmte Strecke fahren und etwas günstiger sind als Obusse.

Tomsk ist heute ein wissenschaftliches und kulturelles Zentrum Sibiriens. Wegen der großen Ölreserven in der Region haben sich viele Ölförder- und Verarbeitungsunternehmen in Tomsk niedergelassen. Auch die IT-Branche, insbesondere der Softwareentwicklungsbereich, ist für die Hansestadt wichtig. Die Tomsker Innenstadt hat mit zwei großen Universitäten mit je mehr als 20.000 Studierenden und einer Vielzahl kleinerer Universitäten oder Niederlassungen davon eine ganz spezielle Stellung in Russland im Bildungswesen.

Der Tomsker Staatsbetrieb ist eine der Ã?ltesten UniversitÃ?ten in Russland und die Ã?lteste in Sibirien. Das Polytechnikum Tomsk hat eine vergleichbare Funktion wie die Staatsuniversität und ist die am längsten bestehende Fachhochschule in ganz Sibirien. In der ersten Liga wird die Hansestadt durch den 1957 gegrÃ?ndeten Klub Tom Tomsk reprÃ?sentiert.

In Tomsk sind die folgenden Städte aufgelistet: Die Tomsker: Werner Bläser.

Auch interessant

Mehr zum Thema