Tome Principe

Band Principe

Für die Einreise nach São Tomé und Príncipe benötigen deutsche Staatsbürger ein Visum. Sao Tomé und Principe - Ländergesundheitsinformationen Für jeden Reiseteilnehmer nach São Tomé und Principe sollten die für Deutschland generell empfehlenswerten Basisimpfungen vorliegen, vor allem eine laufende Schutzimpfung gegen Starrkrampf (Tetanus), Diphterie, Krampfadern (Keuchhusten), Maserne und eine Basisimpfung gegen Poliomyelitis. Abhängig von Lebensalter und gesundheitlichem Zustand werden weitere Handlungsempfehlungen hinzugefügt. Hinweis: Es kommt oft vor, dass spontane Ausflüge ins Innere des Landes durchgeführt werden.

Eine zusätzliche Schutzimpfung könnte dann sehr bedeutsam sein, wie bei Erlebnissen! Für Kleinkinder bis zum vollendeten 1. Lebensjahr ist eine Gelbfieberimpfung nicht erforderlich. Reiben Sie die freien Hautpartien regelmässig mit wirkungsvollen Moskitoschutzmitteln, mit den aktiven Inhaltsstoffen DEET oder Jodidin (Kontakt mit Apotheken). Drogen: Es gibt keine Schutzimpfung gegen Malaria! Darüber hinaus gibt es auch Bereitschaftsmedikamente, die im Krankheitsfall unmittelbar zum Einsatz kommen können ("Feuerlöscher").

Welches Medikament das richtige ist, wird von vielen verschiedenen Aspekten beeinflusst. Die Intoleranz von Medikamenten, die regelmässige Aufnahme anderer Drogen oder z.B. das Lebensalter des Menschen können wesentliche Einflußfaktoren sein. Es ist eine Rücksprache mit einem Reisemediziner erforderlich. Die Inhalte hängen natürlich vom Ziel und der Dauer der Reise ab. Achtung: Aus Sicherheitsgründen sollten Sie doppelt so viele Arzneimittel, die regelmässig mitgenommen werden, einnehmen und gleichmässig auf Ihr Handgepäck und Ihr Gepäck aufteilen.

Für Arzneimittel gibt es in diversen Staaten (z.B. Asien und Afrika) Einreiseverbote. Sprich mit deinem Hausarzt, damit er dir ein Zertifikat für die Einnahme deiner individuellen Medizin ausstellen kann. Reiseärztliche Betreuung ist immer persönlich! Der Bestimmungsort, die Reiseart, die geplanten Tätigkeiten und die gesundheitliche Situation jedes einzelnen Reiseteilnehmers sind für die Empfehlung von Bedeutung.

Aber auch für das selbe Ziel können die Gesundheitsempfehlungen variieren. Eine kompetente Betreuung stimmt die Handlungsempfehlungen auch exakt auf die vorgesehenen Maßnahmen ab: Von wem werden die Reiseschutzimpfungen bezahlt? Die Erstattung der Reisekosten für die reisemedizinische Versorgung durch die Gesundheitskassen ist nicht einheitlich geregelt. Ärztliche Dienstleistungen im In- und Ausland sind oft wesentlich kostspieliger als in Deutschland und die GKV kann die Ausgaben nur nach den inländischen Tarifen ausgleichen.

Auch interessant

Mehr zum Thema