Thale Bergtheater

Tal-Bergtheater

Die Bergtheater Thale ist ein Freilichttheater am Hexentanzplatz im Harz. Ticketkauf für über 200.000 Veranstaltungen im Internet Über Gegenstand und Ausmaß der Erhebung sowie die weitere Bearbeitung und Verwendung der personenbezogenen Nutzungsdaten durch das Unternehmen erfahren Sie mehr. Weitere Angaben zu Art und Umfang der Datenerfassung sowie zur weiteren Bearbeitung und Verwendung der eingegebenen Dateien durch die Firma GFK finden Sie hier. Weitere Angaben zu Art und Umfang der Datenerfassung sowie zur weiteren Bearbeitung und Verwendung der eingegebenen Dateien durch die Firma GFK finden Sie hier.

Weitere Angaben zu Art und Umfang der Datenerfassung sowie zur weiteren Bearbeitung und Verwendung der eingegebenen Dateien durch die Firma GFK finden Sie hier. Weitere Angaben zu Art und Umfang der Datenerfassung sowie zur weiteren Bearbeitung und Verwendung der eingegebenen Dateien durch die Firma GFK finden Sie hier.

Weitere Angaben zu Art und Umfang der Datenerfassung sowie zur weiteren Bearbeitung und Verwendung der eingegebenen Dateien durch die Firma GFK finden Sie hier. Weitere Angaben zu Art und Umfang der Datenerfassung sowie zur weiteren Bearbeitung und Verwendung der eingegebenen Dateien durch die Firma GFK finden Sie hier.

Klicke hier, um die sozialen Schaltflächen zu deaktiveren.

mw-headline" id="Geschichte">Geschichte[Bearbeiten | < Quelltext bearbeiten]

Die Bergtheater Thale ist ein Freilufttheater am Sechzehntenanzplatz im Harzviertel. Von Thale aus ist das Haus über eine Strasse und mit der Bodetalseilbahn zu erreichen, die über das Baudelta zum Sechseckplatz bringt. Ernst Wachler war ein national-religiöser, antisemitischer[1] Schriftsteller und Publizist und einer der "einflussreichsten und effektivsten Roadmaker" und "Gründerväter" der national-religiösen Strömung im WIRSCH.

Blättern für Volstum und Dichtung in den Jahren (1898-1899), Deutscher Zeitung (1899-1905), Ida ( 1905-1906) and Die Jahrzeiten. Blättern für Dichtung and Volstum (1910-1911),[4], wo er oft mit dem Bergtheater und den dort aufgeführten Stücken sprach. Bereits während seines Studiums gestaltete er jedoch sein Nationalkulturprogramm, das sich gegen die Dekadenz richtete und nach einer aus dem Erdreich der Volkshochschulen kommenden Kultur[5] strebte, einer Verbindung von bildender und volkstümlicher Bildung, die er mit dem Bergtheater Thale realisieren wollte.

Das Bergtheater Harzer: traditionell und aktuell. Anlässlich des 60-jährigen Bestehens des Stuttgarter Hafens zu Thale. Fotografien: Eberhard Buschmann and others Drawing: Wilhelm Krieg and Max Schwimmer] Berlin 1963. High Jump Uwe Puschner: The Völker ische bewegen im wildhelminischen Reich, Darmstadt 2001, p. 225. High Jump Uwe Puschner: The Völkliche ische im wildhelminischen Kaiserkirchen, Darmstadt 2001, p. 233. High Jump ? Uwe Puschner: German Reform Stage and Folk Place of Culture.

Im: Leitfaden zur "Völkischen Bewegung" 1871-1918. München 1996, S. 768 f. Uwe Puschner: Deutsches Reformtheater und Volkskulturort. Im: Leitfaden zur Volksbewegung 1871-1918. Munich 1996, p. 769 ff. ; Uwe Puschner: Die Völkerbewegung im wildhelminischen Reich, Darmstadt 2001, p. 228 ff. Hochsprung Uwe Puschner: The Völker ische Beweging im wildhelminischen Kaisersreich, Darmstadt 2001, p. 126 f. ; Ulrich Nanko: Die Dt. Glaubensbewegung.

Uwe Puschner: The Völkerbewegung im wildhelminischen Kaisersreich, Darmstadt 2001, p. 286 et seq. Uwe Puschner: Deutsches Reformtheater und Volkskulturort. Im: Leitfaden zur "Völkischen Bewegung" 1871-1918. München 1996, S. 791 f. Uwe Puschner: Deutsches Reformtheater und Volkskulturort.

und dem Bergtheater Harz. und dem Bergtheater Harz.

Darin: Handbook for the "Völkische Bewegung" 1871 - 1818, edited by Uwe Puschner, Walter Schmitz and Justus H. Ulbricht. s: s: s: a: a: a: a: a: a: Saur, München und andere 1996, S. 762-796, hier: Uwe Puschner: Deutsches Reformhaus und Volkskulturort. Im: Leitfaden zur "Völkischen Bewegung" 1871-1918. München 1996, S. 793 f.

Hochsprung Rudolf Lehmann: Schauspielhaus in Quedlinburg. Jubiläumschronik und Gedächtnisbuch, Quedlinburg 1994, S. 255-257. Die Hochspringerin ? Schreiben von Schw. Eva und Johannes Schmidt vom 24. Januar 1917 (Original): "Siegfried ist glückliche Direktorin des Harztheaters in Thale".

Auch interessant

Mehr zum Thema