Thailands Nationalparks

Die thailändischen Nationalparks

Führer mit Tipps für die schönsten Nationalparks in Thailand. Entdecken Sie Thailand mit seinem Dschungel und seinen Elefanten auf einer Wanderung durch den Nationalpark. Ferien in den schönsten Nationalparks Thailands! Die Nationalparks und Zoos in den Provinzen Südthailands im Überblick. Khao Yai Nationalpark ist Thailands ältester Nationalpark.

Thailändische Nationalparks - die schönste Nationalparks in Thailand

Exotische Tiere, seltene Gewächse und landschaftliche Wunder. Schon immer war sich Bhumibol über die Reichtümer seines Heimatlandes im Klaren - deshalb war ihm der Erhalt von Mensch und Tier ein wichtiges Thema. Bis heute wurden unter seiner Leitung 127 Nationalparks eingerichtet, davon 22 Meeresnationalparks zum Schutze der thailändischen Wasser.

Wusstest du zum Beispiel, dass etwa 10% aller aquatischen Lebewesen in den Wassern um Thailand zuhause sind? Oder, dass das Reich eines der besten Staaten ist, um die exotischen Vogelarten zu sehen? In den Nationalparks Thailands wurden bisher rund 1.000 Vogelarten gefunden - und man kann nur vermuten, wie viele sich noch in unberührter Wildnis aufhalten.

Erster und zugleich einer der schoensten Nationalparks ist Khao Yai, der meist in der gleichnamigen Region in der Nähe von Nakhon Ratchasima liegen. Somit war der " Wild " nordöstlich von Thailand das erste Territorium, das unter den Schutze des Königes gestellt wurde. Seither sind viele weitere Parkanlagen hinzugekommen, von riesig bis hin zu kleinen und wirklich alle erdenklichen Gebiete: die unendlichen Hochebenen von Jesaan, die schönen Wasser der Andamanensee, die Bergregionen Nordthailands mit ihren Gebirgsvölkern und Felswänden oder sogar die üppigen Niederschlagswälder von Zentralthailand.

Aber es sind nicht einmal die Tierwelt, also verpassen Sie nicht Thailands Nationalparks: Thailands Landschaft ist atemberaubend! Skurrile Gesteinsformationen mit weit verzweigten Höhensystemen, zahlreichen exotischen Gewächsen, die man sonst nirgendwo finden kann und natürlich die legendären taiwanesischen Fontänen. Eintauchen in die Faszination der Nationalparks Thailands und pure Erholung in ihrer schönste Ausprägung!

Unzählige Nationalparks in Thailand sehenswert

Jährlich wird Thailand von vielen tausend Besuchern aufgesucht. Als Teil ihrer Reise nach Thailand besichtigen viele Reisende auch einen der vielen Nationalparks des Landes. 2. Es gibt 103 Nationalparks in Thailand. Dazu gehören Meeres-Nationalparks, Bergparks und Parkanlagen, die große Dschungelgebiete beschützen sollen. Die Nationalparkzentrale liegt auf der 8. Hauptinsel in der bekannten Donald Duck Bay.

Die Tauchplätze rund um die vorgelagerten Tauchplätze gehören somit zu den besten in Thailand. Die Öffnungszeiten des Nationalparks sind vom 1. Januar bis zum 1. Januar. Übernachtung in Bungalows auf der 4. und im Zelt auf den 4. und 8. Etage. Die Tauchgänge werden als Tages- und mehrtägige Touren von Khao Lake und Khao Lake angeboten.

Khao Yai National Park war Thailands erster National Park. Es liegt etwa 3 Std. von Bangkok entfernt in der gleichnamigen Stadt in der Nähe von Nakhon Ratchasima und ist ein beliebter Wochenendort für Hauptstadtmenschen. Der Naturpark ist auch ein guter Platz, um wilde Tiere wie z. B. Tiere wie z. B. Rehe und Elche zu sehen. Das ganze Jahr über ist der National Park offen.

Die Einfahrt ist von 08-18 Uhr belegt. Unterkünfte gibt es in vielen Ressorts, Unterkünfte und Bungalows rund um den Naturpark. Es gibt auch Campingplätze der Verwaltung des Nationalparks. Etwa zweieinhalb Autostunden von Bangkok entfernt befindet sich der National Park von Kanchanaburi. Die Fläche des Nationalparks ist zu ca. 80% mit Laubgehölzen bewachsen.

Das ganze Jahr über ist der National Park offen. Die Einfahrt ist von 08-18 Uhr belegt. Die Unterbringung erfolgt über die Verwaltung des Nationalparks in einem Zelt oder Bungalow. Im südlichen Teil des Staates liegt der National Park ca. 3 Std. nördl. von Phao Sok und 1 Std. von dort. Das ganze Jahr über ist der National Park offen.

Die Einfahrt ist von 08-18 Uhr belegt. Die Unterbringung erfolgt über die Nationalparkleitung in Form von Bungalows, aber auch in der Umgebung der Nationalparks in Bungalowanlagen. An der Talsperre können Sie in Bungalows auf Flößen übernachten, die unmittelbar am Ufer des Sees liegen. Weitere Informationen zum Nationalpark finden Sie hier.

Die Doi Inthanon National Park ist namentlich nach dem höchstgelegenen Gebirge Thailands, nämlich 565m, genannt. Der Naturpark ist ca. 1,5 Std. von dort entfernt. Das ganze Jahr über ist der National Park offen. Die Einfahrt ist von 08-18 Uhr belegt. Die Unterbringung erfolgt über die Verwaltung des Nationalparks in kleinen Häusern und Bungalows.

Die besten Tage zum Besuchen von Nationalparks sind unter der Woche und nicht an einem Feiertag, um größere Besuchergruppen zu vermeiden. Bei Führungen außerhalb der ausgetretenen Wege oder bei Ausflügen mit Übernachtungen muss ein Führer der Nationalparkleitung gemietet werden. In einigen Nationalparks besteht ein hohes Infektionsrisiko mit Tropenfieber wie Malaria oder Dengue, besonders in der regnerischen Jahreszeit.

Das trifft besonders auf das Zelten in Thailand zu. Bei den vorgestellten Nationalparks handelt es sich nur um eine kleine Auslese von über 100 Nationalparks in Thailand. Nähere Infos und eine Gesamtübersicht aller Parkanlagen sind auf der Website der thailändischen Nationalparkbehörde zu sehen.

Mehr zum Thema