Thailand Wichtigste Sehenswürdigkeiten

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Thailands

Die Chao Phraya gilt als einer der wichtigsten Flüsse Thailands und wird von den Einheimischen auch als "Lebensader" bezeichnet. Mit seiner charakteristischen Silhouette ist er eines der wichtigsten Wahrzeichen Bangkok's, ebenso wie der Wat Phra Kaew, einer der wichtigsten Tempel von Chiang Rai. Hier finden Sie Tipps zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten, empfohlene Hotels * und allgemeine Reisetipps. Der wohl wichtigste Anblick ist der Wat Phrathat Lampang Luang.

Bangkok aus dem Baiyoke-2 Tower - erlebe Bangkok aus dem 81. Stock.

Die E-Bike Tour durch Thailand und die Erfahrungen und Sehenswürdigkeiten werden Ihnen unvergeßliche Impressionen bescheren. Zusätzlich zur glanzvollen Hauptstadt Bangkok besuchen Sie alte Gebäude und Gebäude. Deshalb ist die E-Bike-Tour durch Thailand eine der originellsten Reisen, die Sie je gesehen haben. Fernab von den üblichen Strandurlauben auf Koh Phi Phi Leh, Koh Phi Phi Duh oder Koh Samui werden Sie das echte Thailand mit all seinen faszinierenden Gesichtern vorfinden.

Während dieser E-Bike-Tour werden Sie Bangkok nicht nur zu Fuss, sondern auch mit dem Fahrrad entdecken. Sie werden auch eine schöne Bootstour auf dem Châo Phraya und den bekannten Klongs genießen - ein Muss für jeden Bangkok-Reisenden. Wir bewundern den Wat Arun, den Morgengrauentempel, bei einem pittoresken Wetter.

Der Zug nach Chile ist auch eines der speziellen Erlebnisse Ihrer Thailand-Reise. Vor allem der schöne Nordthailand, der mit seinen verträumten Fahrradrouten punkten kann, ist ein Höhepunkt der Sonderklasse. Auf dem Weg durch die Großstädte Shiang Mai und Shiang Rai fahren wir durch das bekannte Golddreieck. Bangkok, die thailändische Landeshauptstadt, ist vielfältiger als jede andere Provinz.

In den ersten drei Tagen der E-Bike-Reise geht es um Bangkok und wir werden hier wichtige Sehenswürdigkeiten entdecken. Vor allem die Bootstouren, die als Thailand-Tourist fast ein Muss sind, werden zu einem tollen Erlebniss. Ein weiterer thailändischer Anziehungspunkt ist die Pyagode des Wat Arun, die wir bei Einbruch der Dunkelheit durchlaufen. Besonders die Vielfalt, die Bangkok zu bieten hat, ist atemberaubend.

Solange wir uns noch inmitten des Trubels der Thaimetropole befinden, sind wir nach wenigen Metern in einem großen Schlosspark, der schönner nicht sein könnte. Der Wat Leng Nei Yi Temple ist ein idealer Platz, um den Tag noch einmal zu erleben, da er eine wahre Paradiese für alle ist. Der perfekte Platz, um Ihren Thai-Urlaub auszuschalten und zu überprüfen.

In der Khao San Road sind oft Thailand Holidaymaker - vor allem Rucksacktouristen oder Individualreisende - zu finden. Wenn du Thai-Leckereien wie frittierte Scorpione oder andere Ungeziefer ausprobieren möchtest, ist dies der richtige Ort für dich. Auf dieser Strasse gibt es auch Verkaufsstände mit allen möglichen lokalen Delikatessen, was für den europäischen Geschmack ein Exotenerlebnis ist.

Dies ist ein schwimmender Market, der sich von den anderen schwimmenden Markets in Thailand erheblich abhebt. Es gibt nicht nur Verkaufsstände mit Andenken und thailändischem Essen, sondern auch eine schwebende Bühne. Auch die Bootstour auf dem chaotischen Phraya, der durch die Touristenmetropole Bangkok fliesst, ist eines der Höhepunkte der Stadt.

Als markantestes Denkmal war der Châo Phraya früher eine der bedeutendsten Verkehrsanbindungen. Inzwischen kann man auf dem Châo Phraya vor allem Expressschiffe sehen, da sie eine große Menschenmassen an verschiedene Orte transportieren können. Gerade in der thai-schen Landeshauptstadt Bangkok sind sie sehr wertvoll, um von einem Platz zum anderen zu gelangen.

Heute sind die Klöns eher eine Touristenattraktion und -sicht, was sich auch in den Läden entlang der Flussläufe widerspiegelt. Wat Arun, der Daunentempel, liegt am westlichen Ufer des Châo Phraya und gilt bei vielen als der schönste aller thailändischen Tempels. Aus der Ferne sind die Kirchtürme aus buntem Wasserglas und Keramik zu erblicken.

Für einen herrlichen Ausblick auf den Châo Phraya kommen wir über die Steintreppe zum mittleren Seitenturm. Unter uns befindet sich der Chora Phraya und der Ausblick auf den königlichen Palast Thailands und den Wat Pho steht vor uns. Bei Sonnenuntergang verwandelt es den Morgendämmerungstempel in etwas Einmaliges.

Deshalb beobachten wir dieses Spiel aus der Distanz, um die violetten und roten Töne auf uns wirken zu lasen und diesen außergewöhnlichen Augenblick zu geniessen. An dem belebten Hauptbahnhof besteigen wir den Hochgeschwindigkeitszug und durchqueren Thailand in den nördlichen Teil des Staates. Mit den vielen vorbeiziehenden Eindrücken, der exotischen Umgebung, den Wasserfällen und der schönen Wildnis vergeht der Tag rasch und wir sind bereits in der wohl bedeutendsten Großstadt des nördlichen Teils - in Chiang Mai.

Wir werden drei Tage hier sein und die verschiedenen Sehenswürdigkeiten in Thailand sehen. Die Gegend um Chang Mais und die Gegend sind zum Teil völlig eigenständig vom restlichen Thailand. Das Städtchen ist eine sehr sehenswerte Metropole und für Kulturliebhaber ebenso attraktiv wie für Hobby-Biologen oder Gastronom. Das Städtchen fasziniert mit seinen imposanten Wasserfällen, die sich nahezu alle in der Innenstadt befinden.

Außerdem bietet es eine beeindruckende Umgebung, tolle Shoppingmöglichkeiten in der schönen Innenstadt und ein lebendiges Nightlife. Es ist sozusagen die "Rose des Nordens" und bezaubert jeden Gast. Das Wat Phra What Doi Suthep befindet sich ca. 15 Kilometer außerhalb von Chicago Mai. Auf dem E-Bike machen wir uns auf den Weg zum goldenen aller Welt.

Einmal oben angelangt, steht Klausenburg in voller Pracht und ist eines unserer größten Höhepunkte der Thailand-Reise. Der Außentempelkomplex ist sehr sehens- und beeindruckend. Alle acht Eckpunkte sind mit Schirmen im birmanischen Stil, mit Siamlöwen und dem Erawan ( "Elefant Erawan", nach dem der Nationale Park im Zentrum Thailands seinen Namen erhielt) auf der Basis geschmückt.

Aber auch die kleinen Buddha-Statuen, die sonst fast alle zu sehen sind, machen diesen Anblick zu einem ganz speziellen Erlebnis. Nicht so blendend wie das bisherige Ziel des Suan Dok ist das Watt Jed Yot, sondern auch ein sehr sehenswerter Kulturtempel. Sie wurde 1456 erbaut und gleicht dem Mahabodhi-Tempel, was bedeutet, dass der Indianerstil wiedererkennbar ist.

Die Nachtmärkte von Chian Mai sind ein Anblick der Extra-Klasse. Sie können hier nahezu alles erleben, was Ihr Urlauberherz begehrt, und neben leckerem thailändischem Essen gibt es auch Andenken, Kleidung und vieles mehr. Wie auf allen Thai-Tourismusmärkten sind die Hotelpreise jedoch erheblich gestiegen und hier ist ein Angebot kaum möglich.

Es ist das Grenzland von Thailand, Myanmar und Laos und war früher das grösste Drogenhandelszentrum. Verschiedene Sehenswürdigkeiten sind zum Beispiel die außergewöhnlichen Orte, in denen Hmong, Karen und Lahu zusammen leben. Aber auch im Grenzbereich sind unzählige vorgefundene Fälle zu finden, wie der Mork-Fa Wasserfall oder der Buaton Wasserfall.

Der Mekong River Trip ist ein weiterer Höhepunkt der Thailand-Reise und das werden Sie nicht so rasch zugeben. Im Opiummuseum erhalten wir einen sehr anschaulichen Überblick darüber, wie der illegale Handel mit Drogen in Thailand blühte. Auch in der Gegend des Golddreiecks befindet sich die nächstgelegene Attraktion Ihres Urlaubs in Thailand. Wir fahren mit dem E-Bike zum ehemaligen Wat Pa Sak-Tempel, kurz vor der Ortschaft Hill Hill.

Längst war er die Heimat des Patrimarchen und ist in ganz Thailand für seine dekorativen Gipskunstwerke bekannt. Die malerisch am Kok-Fluss in den nördlichen thailändischen Bergen gelegene Ortschaft Chiang Rai und die Provinz gleichen Namens. Chiang Rai ist der Startpunkt für Ausflüge in das Golddreieck, so dass es hier immer viele Ausflügler gibt.

Wir können auch das sehr eindrucksvolle Werk besuchen, den weißen Tempeln des Wat Rong Khun, den Thai-Künstlern Chalermchai Kositpipat. Vor den Toren der Gemeinde liegt das Elefantental, in dem die Lebewesen so naturverbunden wie möglich unterzubringen sind. Ohne Elefantenreiten oder Elefantenmalerei, wie man sie in anderen Gegenden Thailands kennt, können die wieder eingeführten Lebewesen ihren Naturinstinkten folgen.

Wat Rong Khun ist original und hat wenig mit anderen Tempeln in Thailand zu tun. Am Ende des zwanzigsten Jahrhundert befand sich der Tempels in einem so kläglichen und kläglichen Ausmass. Die damalige Bundesregierung entschied sich, ihn wiederherzustellen. Aber bald lief das Kapital aus und der Maler Chalermchai Kositpipat offerierte, den Tempeln auf seine eigene Faust - auf seine eigenen Rechnung - zu errichten.

Unglücklicherweise wurde der Tempelturm nach einem Beben im Jahr 2014 zerstört und die Wiederherstellung ist derzeit in vollem Gang. Ausgehend von dieser verrückten Mixtur wählte die Kositpipatin einen einmaligen Modernitätstempel, der sich mit der traditionellen Kunst verbindet. Als nächstes Ziel des Wat Phra Kaew gilt ein Anblick der ganz Besonderheit. In Bangkok ist der ehemalige Royal Palace Grand Palace die bekannteste Anlage, in deren Mittelpunkt das Wat Phra Kaeo steht.

Auch hier ist die Dresscode wieder von Bedeutung. In Singha Parque können wir uns entspannen und beobachten, wie Teekulturen betrieben werden. Er ist nicht nur eine Touristenattraktion, sondern auch ein Anziehungspunkt für die Bewohner. Besonders die reizvolle Umgebung mit vielen kleinen Inseln, kleinen Inseln und schönen Spazierwegen machen den Singha Nationalpark zu einem Höhepunkt auf Ihrer Thailandreise.

Aus diesem Grund kooperiert die Agrotourismusdestination Singha Parque auch mit thailändischen Universitäten und Fachhochschulen. Die Große Gedenkstätte des Königs Mengrai liegt in der Innenstadt an der Schnittstelle zu Missouri Chan. Urspruenglich war Koenig Mengrai die Herrscherin von Nakhon Hiran Ngoen Yang, einer antiken Kaiserstadt am Fluss Maekhong um den Ort Saen, bevor 1262 der Ort als Verwaltungssitz gegruendet wurde.

Durch die Zusammenlegung der nördlichen Metropole festigte er seine Macht und begründete 1296 das Lanna Thai Kingdom mit dem Hauptort Chicago, der 1296 die Landeshauptstadt war. Er hat sich zum Aufgabe gemacht, eine engere Verbindung zwischen Thailand und seinen Angehörigen sowie zwischen Thailand und der Völkergemeinschaft herzustellen, um den Lebensstil der Menschen aus sechs Gebirgsstämmen besser zu kennen.

Wir haben hier eine Vielzahl von Infos über Thailands verschiedenen Stämmen wie Akha, Lahu, Yao, Karen, Lisu und Hmong und deren Umgebung. Die Besichtigung beginnt mit einer 20-minütigen Dia-Show über die Bergbewohner Thailands. Man sieht Anwendungsbeispiele für den Einsatz von Bambusstäben, entdeckt volkstümliche Werkzeuge und lernt etwas über die Einheimischen.

Einzigartiges thailändisches Geflecht und lokales Geflecht wie Seesäcke, Schals und Verzierungen sind ebenfalls in dieser Gegend zu sehen und können im Andenkenladen erstanden werden. Aber Bangkok, wo wir ein paar Tage verbringen, ist voll von interessanten Dingen, die man nicht versäumen sollte. Was wäre, wenn Ihnen z.B. Bangkok nachts zu Fuß ist?

Wenn Sie einen herrlichen Panoramablick auf Bangkok wünschen, sollten Sie auf jeden Fall das Hochleistungshochhaus Baiyoke 2 im Stadtteil Tratunam besuchen. Auf 300 Meter über dem Meeresspiegel, im 81. Stock, haben Sie einen fantastischen Panoramablick über die Stadt. Die Drehung erfolgt in langsamer Bewegung und so können Sie ganz unkompliziert aufstehen, im Kreise drehen und schöne Panoramabilder der Thai-Kapitale machen.

Der berühmte thailändische Christkindlmarkt ist ein Magnet für viele Ausflügler. Aber wer einen nächtlichen, von den Besuchern entfernten Supermarkt besuchen will, sollte die Einwohner fragen, wo und wann etwas außerhalb der nächtlichen Märkte ist. So gibt es in Chiang Rai zum Beispiel einen sonntäglichen Wochenmarkt, der von den meisten Besuchern kaum frequentiert wird.

Ayutthaya liegt ca. 80 Kilometer außerhalb der Thaimetropole. In den Jahren 1351 bis 1767 war die gleichnamige Provinzhauptstadt Thailands das Herzstück des Thaikönigreichs und gilt als die wichtigste Großstadt auf dem südostasiatischen Kontinent. Durch die buddhistische Tempelsiedlung Wat Yai Chai Mongkon mit dem 80m hohen Chédi ist die Hansestadt ein absoluter Höhepunkt für Geschichts- und Architekturinteressierte.

Von Bangkok aus ist auch die 1944 gebaute Kwaibrücke zugänglich, die heute ein echter touristischer Magnet ist. Sie wurde während des Zweiten Weltkrieges von Japanern erbaut, um Thailand mit Burma zu verknüpfen. Reservieren Sie jetzt Ihre Tour durch Thailand mit dem E-Bike.

Mehr zum Thema