Thailand Urlaub Tauchen

Urlaub in Thailand Tauchen

Diving in Thailand - Beliebte Tauchplätze und Tarife Seit vielen Jahren ist Thailand eines der populärsten Reiseziele für Divers. Viele Tauchplätze vor allem im südwestlichen und südöstlichen Thailand ziehen in der Hochsaison zwischen 12 und 04 an. In der Nähe der Inselgruppe Koh Phi Phi und Koh Lanta, Koh Tao und Khao Lak (Similan und Urin Inseln) liegen die populärsten Tauchplätze.

An den Tauchplätzen um Koh Tao kann man auch in unserem Hochsommer zwischen Juli und August tauchen. Koh Tao hat, wie Koh Samui und Koh Phangan, aufgrund seiner geographischen Position andere Klimabedingungen als die meisten anderen Urlaubsziele in Thailand. Es gibt in Thailand Dive Spots für alle Bedürfnisse und Bedürfnisse.

Hier gibt es sowohl Riffen für Einsteiger in fünf bis acht Meter Wassertiefe als auch Tauchstellen für erfahrene Taucher und Fachleute in 30 Meter und mehr. In Thailand können Sie eine Vielfalt von Riff- und Schulfischen, Moränen, Schildkröten, Barrakudas, Drückern, Schnappern, Stachelschweinen, Kugelfischen, verschiedenen Strahlarten, Leopardenhaien und Walhaien beobachten.

Die populärsten Tauchplätze um Koh Lanta und Koh Phi sind Hin Daeng und Hin Mang. Die meisten Urlaubsgebiete im Süden Thailands haben ein Überversorgung an Dive Centern, darunter viele Deutsch sprechende. Bei den Preisen für das Tauchen können die Unterschiede zwischen den einzelnen Regionen sehr groß sein. Die Kosten sind umso teurer, je weiter ein Tauchgang liegt.

Die billigsten Dives kosten 1000 Baht auf Koh Tao (22,50 Euro), die teuerste fast 6000 Baht auf Koh Tao (143 Euro) für einen Ganztagesausflug von Khao Dak zu den Similan Islands. Die meisten Tauchzentren in Thailand bieten das komplette Spektrum an Kursen an. Die Kosten für den padischen Open-Water-Taucher betragen zum Beispiel im Durchschnitt zwischen 13.500 (320 Euro) und 16.500 Euro (392 Euro).

Auf dem Freiwasser ist in der Praxis in der Praxis in der Regel ein medizinisches Zertifikat erforderlich, das die Eignung zum Tauchen nachweist.

Das Tauchen

Die Magie von Südostasien kann nirgends so direkt erlebt werden wie in Thailand, dem Reich des Lachens. In der Andamanensee, im Westen des Staates, liegen die berühmtesten Tauchplätze. Außerdem gibt es hier die berühmten Tauchplätze Samilan Islands, Phi Phi Phi Islands, Koh Lanta, Hin Daeng und Hin Mang, die sich durch eine schöne Vegetation und reichlich Fischschätze auszeichnen.

Auf den neun unbesiedelten Inselchen der Similaner gibt es wunderschöne weiße Strände und sie befinden sich vor der Westküste. In der Nähe der Stadt. Die meisten dieser Orte werden von Kreuzfahrtschiffen angelaufen, von Khao aus werden auch Tagesausflüge mitgenommen. Nahezu alle Insel sind auf der westlichen Seite von großen Granitfelsen umgeben. Mit den daraus resultierenden Durchgängen, Grotten und Klammen sind sie ideal für Tauchgänge.

Im Nordosten von Koh Tachai befinden sich die Tauchstellen Gurin und Rielieu Rock, die aufgrund ihrer geographischen Position als Reinigungsstation für viele Fischarten fungieren. Die Insel Koh Phi Phi Phi ist wahrscheinlich eine der schönsten der ganzen Erde und bietet Tauchern mehr als 15 unterschiedliche und vielfältige Unterwasserplätze. Die Tauchgänge Hin Daeng und Hin Mang sind spektakulär mit üppig grünen Softkorallen, Lebkuchenhaien und Mantarochen.

Die Inselgruppe Mérgui und die burmesischen Banken zählen zu Myanmar (Burma) und verfügen über unversehrte Orte mit wunderschönem Korallenwachstum und vielen Fischschulen. Das ist das Land, in dem der Mae Sai (Ruak) in den Mekong fließt und sich die Landesgrenzen von Myanmar, Laos und Thailand treffen. Im Nordosten von Khao Sok liegt der Naturpark Khao Sok mit einer schönen und aufregenden Tier- und Pflanzenwelt.

Im Westen (Khao Lak, Puket, Krabi, Koh Lanta) herrschen tropische Temperaturen, das ganze Jahr über ist es das ganze Jahr über heiß bis heiß. Das ganze Jahr über herrschen zwischen 27°C und 30°C Wassertemperatur. Während der Niedersaison von May bis October ist das Tauchen um die Similan Inseln herum inaktiv! Im Osten des Golfs von Thailand (Koh Samui) verschieben sich diese beiden Klimazonen um etwa 6 Jahre.

Im nördlichen Bergland im Besonderen im Besonderen im Goldenen Triangel (Chiang Mai, Chiang Rai) kann es in der Nacht bis zum Frostpunkt abkühlt. Aber Thailand ist ein Ganzjahresziel, auch während der regnerischen Jahreszeit, wenn sich kurzzeitige starke Regenfälle mit Sonneneinstrahlung abmischen. Das ganze Jahr über kann man dieses wunderschöne Dorf besuchen.

Auch interessant

Mehr zum Thema