Thailand Urlaub Sommer 2016

Urlaub in Thailand Sommer 2016

Wir hätten nicht gedacht, dass unser Urlaub 2016 so ins Wasser fällt. 2. November 2016 um 11:27 Uhr. Im Dezember 2016 auf Koh Samui, verursacht durch starke Regenfälle. In einem dreiwöchigen Urlaub kann man nicht alles sehen.

Ein Urlaub in Thailand während der Regenzeit kann auch von Vorteil sein!

Ferien im Lande des Lachens

Es ist nicht ohne Grund, dass die Leute sagen, wenn man einmal Thailand einmal erlebt hat, wird es schwierig sein, nicht wiederzukehren. Thailand hat seinen Spitznamen "Land des Lächelns" der warmen Gastfreundschaft seiner Bewohner zu verdanken. Kaum eine andere Ferienregion bietet so viel Weite und Gastfreundschaft wie Thailand. So ist es die Geisteshaltung der Menschen in Verbindung mit der wunderbaren Landschaft, den einzigartigen Sandstränden, den Tauch- und Schnorchelplätzen und den Kulturschätzen, die dieses Bundesland zu einem der populärsten Reiseziele der Bundesbürger im Fernverkehr machen.

Die tropischen Klimaverhältnisse und das milde Wasser machen den Thailand-Urlaub zu einem wahren Erlebniss. Aber dass dieses Land  viel mehr zu bieten hat, zeigt sich, wenn man die Kulturschätze der Stadt Bangkok kennt oder sich auf eine Rundfahrt durch Nordthailand einläßt. Bei der Thailand-Rundfahrt lernen Sie verschiedene alte Tempelanlagen und Überreste der Großstädte früherer Zeiten sowie solche religiösen Institutionen näher kennen, die heute noch in Gebrauch sind.

Korrespondierende Thailand-Rundreisen werden in unterschiedlichen Formen und Stärken angeboten. Einige Reiseveranstalter führen Touren durch Thailand mit einem fixen Startpunkt, wie z.B. Bangkok. Während dieser Thailand-Touren kehren Sie abends in Ihr Stadthotel zurück und erkunden die vielen Kultur-Highlights des Landes in der Gegend um Bangkok während des Tages.

Die intensivste ist jedoch die Thailand-Tour in den hohen Norden Thailands. Selbstverständlich ist ein Thailand-Urlaub auch die richtige Alternative für Urlauber, die entweder nur Erholung und Erholung wünschen oder andere paradiesische Regionen aufsuchen. Wer wissen will, wie viele Inselchen Thailand zu bieten hat, muss sich nur einmal daran erinnern, wie viele Thai-Ferienregionen einen "Koh" (manchmal auch "Ko" geschrieben) in ihrem Name haben.

Koh " heißt auf englisch nichts anderes als "Insel". Mehr als zwanzig solcher Inselchen können im Verlauf eines Thailandurlaubs erlebt werden. Angefangen von großen Inselchen, die allein einen zwei- bis drei-wöchigen Urlaub wie Koh Phuket oder Koh Samui begründen, bis hin zu unbesiedelten Inselchen wie Koh Kram, die nur mit einem Festzelt besucht werden können, haben Thailands Inselchen alles zu bieten, was einen Thailand-Urlaub unverkennbar und einzigartig machen kann.

Darüber hinaus kann sowohl die Regensaison in Thailand als auch die günstigste Reisesaison für Thailand von Zielgebiet zu Zielgebiet unterschiedlich sein. In Thailand ist der Thermalbuddhismus die am meisten verbreitetste Religionsgemeinschaft. Die Buddhismusform wird als die früheste noch existierende Tradition der Buddhismuslehre angesehen und hat sich seit dem sechsten Jh. als Religionszugehörigkeit in Thailand bewährt.

Infolgedessen hat sich der Buddha in dieser Form nicht nur als staatliche Religion, sondern auch als allumfassender Lebenszweck für die Thais verbrannt. So ist es nicht ungewöhnlich, Menschen in Bangkok oder anderen thailändischen Großstädten am Morgen zu sehen, bevor sie zur Schule gehen, um den Brüdern ihre Geschenke zu überbringen.

Die thailändische Staatskultur ist so uralt wie die thailändische. Sie hinterlässt bei vielen Deutschen wegen ihrer Fremdheit einen seltsamen und mysteriösen Stempel aufgedrückt. Ein Blick in die Vergangenheit dieses Staates ermöglicht zum Beispiel einen Besuch der Ruine von Ayutthaya, der Haupstadt eines Königreichs gleichen Namens, das seinen vorläufigen Gipfel zwischen 1351 und 1767 u.Z. hatte.

Hunderte von kleinen javanischen Äffchen wohnen in der kleinen Thaistadt und schauen jeden Tag zu, wie die Besucher in einem Bus ankommen, um das Geheimnis der Menschen in Lopburi zu ergründen. Unglücklicherweise interessiert sich nur sehr wenig für den historischen Hintergrund dieser ehemaligen Residenzstadt vieler Herrscher, Königen und Staatsmännern.

Insgesamt hat Thailand eine ebenso spannende wie uralte und sehenswerte Reisekultur. Aber was wäre das viel gepriesene Thailand ohne seine fantastischen Badestrände. In der Tat sind es gerade die thailändischen Inselchen, die das Gefühl vermitteln, das sich viele Langstreckenreisende erhoffen.

So gibt es in Thailand zwei große Ferienregionen, in denen Thailands Inselwelt zum Übernachten einlädt. Das eine ist die Andamanen See an der westlichen Küste Thailands und das andere der thailändische Meerbusen an der östlichen Küste. Interessant ist, dass gerade diese Dichotomie Thailand zu einem fast ganzjährig besuchten Ziel macht, da es hier auch eine gewisse Saisonalität gibt.

Berühmteste der andamanischen Küste ist das Inselchen Koh Phake. Die grösste der thailändischen Inseln ist eines der wichtigsten Reiseziele für Fernreisende aus aller Herren Länder. Man muss jedoch feststellen, dass Philadelphia zu einem Ziel für den Tourismus geworden ist. Besonders Gebiete wie Patong Beach mit seinen vielen Lokalen, Pubs und Gaststätten sind das ganze Jahr über gefüllt, so dass hier ein wenig unberührtes und "echtes Thailand" ist.

Auf einigen kleineren Inselchen, auf denen man zum Teil nur mit dem eigenen Festzelt übernachtet, ist die Situation anders. Nachfolgend ein paar Exemplare von Thailands Inselwelt in der Andamanen See. Zum Teil kleine sandige Buchten zwischen zerklüfteten Felswänden, aber ein fantastisches Wasser und eine Vielzahl von Fischarten, die jedem Schnorcheler und Tauchern eine echte Schatzkammer an unvergesslichen Erfahrungen sind.

Die thailändische Halbinsel Koh Phi Phi Phi setzt sich aus einer Nord- und einer Südinsel zusammen. Infolgedessen ist die kleine Isola meist völlig überfüllt. Nur in der Vor- und Nachsaison von May bis Nov. wird es hier etwas stiller und man kann die Schönheiten dieser kleinen Inseln wirklich auskosten.

Wieder eine Doppelinsel, die aus einer Nord- und einer Südinsel besteht. Der Norden ist nicht von touristischem Interesse, der Süden hat alles. Schöne Sandstrände, teils verlassene kleine Buchten und selbst dort, wo Bungalowparks und kleine Urlaubsorte den Fremdenverkehr anlocken, ist die ganze Welt nie überfüllt. Die meisten Verkaufsstände befinden sich auf der westlichen Seite der lnsel, so dass Sie hier Nacht für Nacht einen romantischen Sonnenuntergang vorfinden.

Der schönste Sandstrand der ganzen Welt ist Long Beach, der auch der munterste. Das Landesinnere der Inseln besteht aus einer kleinen Gebirgskette. Zu den bekanntesten Inseln in dieser Region gehört wohl Koh Samui. Etwa 25 km wunderschöne weisse Strände, urwaldartige Pflanzenwelt vom Mittelmeer bis ins Inselinnere, kleine wärmende kleine Bergwasserfälle, die zum Schwimmen anregen.

Es hat auch ein eigenes kleines Kleinklima, das dafür sorgt, dass auch in der regnerischen Jahreszeit nicht zu viel regnet. Darum hat die lnsel nichts von ihrem Reiz verloren. Die thailändische Halbinsel Koh Phangan ist im Gegensatz zu Koh Samui keine Pauschaltouristeninsel. Mehrere große Feste (zum Teil mit mehreren tausend Besuchern) haben sich auf der ganzen Welt angesiedelt.

Die dritte ist Koh Tao neben Koh Phangan und Koh Samui, die hier in nächster Nachbarschaft liegt. Diese kleine Bucht hat neben schönen Sandstränden und einem relativ moderaten Tourismus die schönste Tauch- und Schnorchelmöglichkeit im thailändischen Golfout. Sie können hier auf einigen kleinen Inselchen übernachten. Es gibt unbewohnte und unbewohnte Inselchen Koh Khram, Koh Kham, Koh Man Wichai, Koh Chang, Kohn Rin, Koh Chuang und Koh Raet.

In Thailand ist, wie bereits gesagt, die regnerische Jahreszeit zweigeteilt. In Thailand ist die Niederschlagszeit im Nordosten im November bzw. Dez. am größten, während die Niederschlagszeit in Thailand im Nordwesten im Monat Mai und August am meisten Niederschlag gibt. Am besten reisen Sie zwischen den Monaten Nov. und Feb., da die Temperatur hier zwischen 26 und 32°C liegt und die Niederschlagszeit im Allgemeinen vorbei ist.

Wer eine Rundfahrt in den hohen Norden planen sollte, sollte dies auf jeden Fall einkalkulieren. Das ist die schönste Zeit für Thailand, jedenfalls für den nördlichen Teil, etwas später. Im Endeffekt ist Thailand ein abwechslungsreiches, abenteuerliches und warmes Reiseland mit großen Naturwundern. Aber vor allem die Tatsache, dass die schönste Zeit für Thailand in eine Zeit der Kälte und des Graus in Deutschland liegt, bedeutet, dass dieses paradiesische Fleckchen Erde für viele Menschen am anderen Ende der Erde noch lange Zeit ein Traumreiseziel sein wird.

Möchten Sie einen Urlaub in Thailand verbringen?

Auch interessant

Mehr zum Thema