Thailand Urlaub Impfungen

Urlaubsimpfungen in Thailand

Eine Impfung ist empfehlenswert, wenn Sie Ihren Urlaub in Thailand verbringen möchten. Die Impfungen, die für einen Urlaub in Thailand notwendig sind, hängen sehr stark von der genauen Route und der Art der Reise ab. Ferien in Thailand: Land des Lächelns: Visum, Impfungen, Infektionsschutz. Die Impfungen und das Visum, das Sie für Ihre Thailand-Reise benötigen. Für Reisen aus Europa/Asien wird keine Impfung empfohlen.

Impfungen in Thailand - Urlaub in Thailand

Schutzimpfungen für Thailand sind zur Zeit nicht erforderlich (für die Einfuhr aus Deutschland, der Schweiz und Österreich) (Pflichtimpfungen). Je nach Reisestil und -dauer wird auch eine Tollwutimpfung, Typhus- und Japanischen Enzephalitis sowie eine Schutzimpfung gegen Hepatitis B empfohlen. Wenn Sie in den endemischen Dengue-Fiebergebieten unterwegs sind, wird die Verwendung von Mückenschutzmitteln am Morgen und am Spätnachmittag dringend empfohlen.

Moskitoschutz in Thailand - wirksamer Schutz vor Moskitostichen und verwandten tropischen Krankheiten. Dengue Fieber ist in Thailand sehr weit verbreitet, besonders während der regnerischen Jahreszeit. Bisher gab es keine Schutzimpfung gegen Dengue. Durchfall und Cholera sind in Thailand sehr weit verbreitet. Zum Beispiel sollten Sie in Thailand nur Wasser aus ungeöffneter Flasche trinken.

Besprechen Sie mit Ihrem Hausarzt eine mögliche Cholera-Impfung für Ihren Urlaub in Thailand. Das erspart Ihnen im Urlaub etwas Aufregung. In den meisten Urlaubszielen in Thailand besteht laut WHO ein niedriges Malariarisiko. In jedem Falle sollten Sie jedoch bei Reisen in Risikogebieten - wie z.B. der angrenzenden Länder in Thailand - eine entsprechende Notfallmedikation im Gepäck haben und bei Beschwerden einen Facharzt konsultieren.

In Thailand ist der bestmögliche Malariaschutz nach Einbruch der Dunkelheit die Vorbeugung durch Mückenschutzmittel, rauchende Spiralen, körperbedeckende Bekleidung und das Einschlafen unter einem Mückennetz. Notfall-Therapie: Wenn Sie zum Beispiel in der Mitte des Dschungels oder in der tiefste Gebirgsregion Nordthailands reisen und keine Diagnosemöglichkeiten zur Verfügung stehen, muss die Therapie auch bei begründetem Verdacht auf " Tropenkrankheit " anlaufen.

In Europa ist die Seuche zwar weitgehend bekämpft worden, aber in Regionen wie China, Indien, Afrika und auch Südostasien - einschließlich Thailand - ist sie immer noch verbreitet. Der Typhus ist eine ansteckende Erkrankung, die auch in Thailand auftreten kann und durch Keime verursacht werden kann. Grund dafür sind Salmonellen, die sich vor allem unter gesundheitlich bedenklichen Umständen bilden und sich über kontaminiertes Wasser oder Lebensmittel ausbreiten.

Neben einem Durchfallpräparat sollte Thailands Reisapotheke ein Wunddesinfektionsmittel und eine heilende Salbe enthalten; selbst kleine Schürfwunden oder "harmlose" Moskitostiche sollten umgehend entkeimt werden, da die Verletzungen im tropischen Klima sehr schlecht abheilen und sich leicht entflammen. Motiv: Hautverletzung - die Unterschätzung der Gefahren dieser Art von Medikamenten, sowie Sonne und Insektenstiche, kann vorort in den Thailaendern erlangt werden.

Außer Thai und Chinesisch gibt es hier auch die Möglichkeit der westlichen Gesundheit. In Thailand vertreiben die Pharmazeuten nahezu alle westlichen Arzneimittel frei Haus und zu deutlich günstigeren Preisen als in Europa. In den Feriengebieten ist eine gute medizinische Betreuung garantiert. Es gibt genügend Spitäler mit europäischem Standard in Bangkok und den großen Städten der Provinz und im ganzen Land gibt es Sanitätsstationen oder kleine private Spitäler.

Spitäler in Thailand - ein Übersicht. Thailand mit seiner bezaubernden Natur, den bunten Tempelanlagen, den traumhaften Stränden und, nicht zu vergessen, seinen beinahe immer lachenden Bewohnern, hat sich in den vergangenen 50 Jahren zu einem der populärsten Ferienparadiese der Welt gemausert. In Thailand ist das Themengebiet für unsere Zielgruppen weniger relevant, aber wir bezeichnen uns als Fachleute und wollen deshalb wirklich über alles aufklären!

2011 / 2018: Für den Urlaub in Thailand sind keine wichtigen Impfungen erforderlich, es sei denn, Sie kommen aus infizierten Zonen. Gegen Hepatitis A wird eine Hepatitis -A-Impfung und eine erneute Durchführung der sogenannten tetanischen Vakzination angeraten. Auch in den ländlich geprägten Gegenden Thailands, insbesondere im Südosten, kann eine Tollwutimpfung und Typhusimpfung sehr empfehlenswert sein.

Für Informationen über den Impfschutz und die Impfkosten wenden Sie sich an die Tropenanstalt. In der Regel sollten Sie sich etwa drei Monaten vor Ihrer Reise nach Asien beim Gesundheitsbüro oder einer Reise-Praxis über eventuelle Impfungen unterrichten. Aktuelle Situation: Yellow fever - Eine Gelbfieberimpfung ist nur bei Eintritt aus einer Gelbfieberregion notwendig, s. Weltgesundheitsorganisation.

Für die direkte Einfuhr aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz gibt es keine Impfbestimmungen.

Mehr zum Thema