Thailand Urlaub 2016

Urlaub in Thailand 2016

Die Kochkurse in Thailand sind so beliebt, dass nicht nur viele Hotels sie als kleines Extra anbieten. Illegale Räumung von touristischen Einrichtungen in Thailand. Eine gestresste Insel braucht Urlaub. Es ist mein Traum, nach Thailand zu reisen. Im April 2016 nahmen Denny und ich einen Direktflug mit Thai Airways aus München.

Notstandsparadiese

Weisser Strand, viel Sonnenschein, viel Blau - so sehen die perfekten Ferien in Thailand für viele aus. Aber seit den Anschlägen im Monat September halten sich viele Feriengäste fern. Dennoch kann man in Thailand nicht von einer Normalisierung sprechen. Ich bemerke dies auf dem Weg vom Flugplatz Suvarnabhumi ins Stadtzentrum der Stadt.

Zwischenstopp, sechseinhalb Std. auf dem Weg zur Urlaubsinsel Koh Samui. Das einmonatige nationale Trauern nach dem Tode des populären König Bhumibol ist vorbei, das Jahr der Toten ist noch nicht vorbei. Ein deprimierendes Ambiente, wenn man die lebendige Metropole Bangkok von früher kannte. Die meisten Thais wohnen weiterhin in einer Mixtur aus Kummer und Unsicherheit.

Die Königin, "Sie" Königin, wie sie sagt, war nicht nur der respektierte Herrscher und Vater des Landes, der landesweite Maßnahmen zur Verbesserung des Lebens der arme Landwirte einführte. Geboren in den USA und aufgewachsen in der Schweiz, garantierte der King auch für Standfestigkeit.

K?nig Bhumibol steht vor allem, von allen respektiert und respektiert. Zum Beispiel für die zutiefst geteilte Gemeinschaft, in der die "roten Hemden" - Nachfolger des ehemaligen Exilpremiers Shinawatra - und die "gelben Hemden" - die sich selber Demokratinnen und Demokraten nannten und aus den reichen Klassen der Großstädte stammen - gegeneinander sind.

Die Furcht vieler Thais um ihre eigene Zukunft. Thailand ist stark vom Fremdenverkehr abhaengig. Jährlich kommen 30 Mio. Gäste, die ihren Urlaub an weissen Sandstränden mit blauem Meer ausgeben. Jeder gibt für den Ober im Fünfsternehotel auf Koh Samui, den Motorradtaxifahrer im Verkehrsdickicht der Stadt Bangkok und die Verkäuferin von Mango und Banane in Pattaya aus.

Das sagt mir Mattias an einem geschliffenen hölzernen Tisch seines feinen Restaurants auf der Urlaubsinsel Koh Samui. Entgegen dem Namen wurde Mattias in Thailand geboren. Er sagt etwas, das vielen seiner Landsmänner eine Heidenangst macht. Alles begann 2014, sagt Mattias, als rote und gelbe Hemden Wochen lang Straßenkämpfe ausführten.

Im Badeort Hua Hin auf der Urlaubsinsel Phuket und in mehreren anderen Bundesländern explodierte die Bombe. Die Frage, ob die Angriffe von separatistischen Gruppen im moslemischen Südthailand durchgeführt wurden (hier glimmt seit vielen Jahren ein Streit ), ist kontrovers. Das ist aber egal, sagt Mattias. Thailand dreht ihnen den Rücken zu. Was?

Der Eigentümer eines kleinen Holzboots erzählte mir, dass er und seine Mitarbeiter früher bis in die späten Abendstunden hin und herfuhren. Ich muss auf dem Weg zum Meer durch einen Metallsuchgerät wie am Flugplatz. Auch in der Landeshauptstadt Bangkok gibt es Metalldetektoren.

Ich musste auf dem Weg vom Flugplatz zum Haus meinen Reisekoffer mehrmals aufmachen. Er hat am Flugplatz gewirkt. Was in Thailand ohne den Koenig geschehen soll.

Auch interessant

Mehr zum Thema