Thailand Trauminsel

Trauminsel Thailand

Die Island Hopping Tour ist perfekt für alle Gäste, denen eine Trauminsel in Thailand nicht ausreicht. Dream Island in Thailand - Ko Samui, Thailand Reiseberichte Schöne Sandstrände, besonders im Gebiet von Cheweng und Lamai. Hier gibt es viele verschiedene Gaststätten in allen Stilrichtungen, thailändische, europäische, deutschsprachige und typisch schweizerische Gaststätten, Kneipen, Bars, alles was das Herz begehrt. Besonders empfehlenswert ist das Nightlife in Cheweng, hier können sich die Nachteulen bis in die Morgenstunden richtig erholen. Seit einem Jahr wohne ich auf Koh Samui und leite zwei schweizerische Gaststätten auf dieser Isel.

Meine heiße Art für gute Schweizerküche ist das Swiss Garden Hotel in Maenam Beach und in Bopun. Von Shopping über Entspannung bis hin zu den vielen Kneipen und Gaststätten ist alles möglich. Die Preisgestaltung ändert sich seit einiger Zeit kräftig, ich bleibe dabei, aber wahrscheinlich nicht in 10 Jahren, da alles aufgebaut und überlaufen ist.

Eine sehr schöne Gegend, man kann sich entspannen, am Abend durch die Tribünen schlendern oder auf die Inseln schauen.... der Sandstrand ist absolut großartig! Hier gibt es alles, was man für einen entspannten Aufenthalt, Safari, Tauchgänge etc. benötigt.

Die dunkle Geschichte der Trauminsel Ko Tarutao in Thailand

Ein fensterloser Holzbunker, ein drückend schmaler, dunkle Ziegelbunker - wo heute Rucksacktouristen ihre Bäder aufschlagen - war einst ein berüchtigter Knast, der nach Angaben der BBC Ende der 1930er Jahre auf dem Gebiet von Tartutao errichtet wurde. Durch die Einsamkeit der Inseln und des umliegenden Meeres war eine Entfluchtung fast ausgeschlossen. Weltkrieges, als die japanische Besatzung Thailands 1941 zusammenbrach, stürzte die Lieferung von Nahrungsmitteln und Arzneimitteln nach Tarao ein - was dazu führte, dass sich Wachen und Verurteilte in einer gemeinsamen Sache zusammenschlossen.

Wie das Online-Portal "Traveller" berichtet, haben sie nach ihren Überfällen die ausgeplünderten Boote verbrannt und die Crew ermordet, um ihre Fährten zu verdecken. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs war die Seeräuberei natürlich ein Stachel in der Hand der Regierenden, aber es war das englische Heer, das 1946 dem Grauen von Tarutao ein Ende setzte und die Seeräuber gefangen nahm oder austrieb.

Laut "Traveller" erhielt der frühere Gefängnisdirektor eine 15-jährige Freiheitsstrafe. Sonst gibt es keine anderen Bestrebungen, Tarif für den Tourismus freizusetzen - nur wenige isolierte Ferienbungalows und ein Zeltplatz stehen den Besuchern zur Verfügung. Sie ist seit 1974 Teil des Ko-Tarotao Marine Nationalparks und darf daher nicht überbaut werden. Doch die Einsamkeit zieht immer mehr Menschen nach Tarutao: 2002 wurde hier die Reihe "Survivor: Thailand" abgedreht - wahrscheinlich ohne Piratenangriff.

Im Jahr 2013, so die Bangkok Post, war die Insel erneut Ort eines wahren Schreckens: Menschenhändler nutzten die ehemaligen Haftanstalten, um gekidnappte Menschen einsperren zu lassen und schreckliche Lösegeldzahlungen für ihre Haftentlassung zu fordern - ein Straftat, an der angeblich auch die thailändischen Polizisten beteiligt waren.

Mehr zum Thema