Thailand Reise Empfehlung

Reiseempfehlung für Thailand

Die Empfehlungen basieren auf unseren ganz persönlichen Vorlieben und kommen von Herzen. Auf unserer Reise nach Thailand machten meine Frau und ich Halt in Phrae, einer Provinzhauptstadt im Norden Thailands. Hier gibt es keine allgemeine Empfehlung. Die Antwort erhalten Sie hier >>> In Thailand hat TAT Büros in allen wichtigen Provinzhauptstädten. Pauschalreisen nach Thailand gehören nicht umsonst zu den Top-Empfehlungen von Reiseexperten.

  • 13 Reise-Blogger enthüllen ihre geheimen Thailand-Tipps

Die thailändische Hauptstadt ist ein sehr vielfältiges Reiseziel, das jedes Jahr mehrere tausend Besucher anlockt. Bei uns kommt jeder Feriengast auf seine Rechnung. Jedem Besucher stehen seine Lieblingsplätze zur Verfügung. Exakt aus diesem Grunde habe ich andere Blogs und Webmasters kontaktiert, die auf ihren Webseiten über Thailand berichten (nicht nur, sondern auch).

Sie hat mir zwei Antworten auf zwei Dinge gegeben, die sicher für jeden Thai-Reisenden von Interesse sind: Was ist Ihr Geheimtip für Thailand-Reisende? Reisende oder nicht: Welchen Platz muss man sehen? Aber sie alle beweisen, dass es nicht möglich ist, eine eindeutige Empfehlung zu geben, was man auf einer Reise nach Thailand sehen kann.

Die Ideen und Ansprüche, die jeder an die Reise hat, sind zu verschieden. Am besten ist es, Thailand selbst zu erforschen. Hier finden Sie einige tolle Vorschläge: Seit Jahren unterhält er einige sehr gute Thailand-Seiten, die alle Landesteile umfassen, darunter siamisland.de und Thailand.

com, mit einem aktivem Thailand-Forum. Sie finden ihn auf der Seite von Google. Ein Muss ist die Bar im Libua im State Tower in Bangkok. Er hat in mehreren Staaten gewohnt, unter anderem in Thailand. Er berichtet in seinem englischsprachigen Weblog über seine Weltreisen.

Sie können ihn auch auf der Seite von Google finden. Erstens: Viele Passagiere benutzen Bangkoks als kurze Zwischenstation, um vom Flugplatz zu den südlichen oder nördlichen Inselchen zu gelangen. Bangkoks Angebot ist aber noch viel größer. Zum Beispiel ist ein Halt in einer der vielen Dachbars ein Muss für einen Besuch in Bangkoks.

In Bangkok gibt es auch eine sehr große und bunte Gastronomie. Mein kleines Traumparadies ist mein Traumstrand in Krabi. Zwischen der Hauptstrasse von Krabi (Ao Nang) und Railay Beach befindet sich dieser kleine Sandstrand mit seinen wenigen Bar's und Bar's und ist nur mit dem Schiff zu erreichen!

Sie können hier den ganzen Tag über besteigen, mit dem Schiff hinausfahren, zum benachbarten Railay - und Kajakstrand laufen oder den ganzen Tag am Meer ausruhen! Der Barmixer am Meer ist einer der lockersten Typen, die ich in Thailand kannte! Unbedingt zu empfehlen! Außerdem ist sie sehr engagiert auf der Seite für uns und stellt regelmäßig Fotos auf der Seite des Instagramms @conniblue zur Verfügung.

Ein paar Personen zusammenrufen und ein Schiff ausleihen - viel günstiger als bei amtlichen Ausflügen! Koh Lipe und Koh Bulon weiter im Süden sind ebenfalls sehr zu empfehlen! BANGKOK, BANGKOK, BANGKOK! Eine der spannendsten und spannendsten Metropolen der Erde und ein Platz, den man wenigstens einmal im Laufe seines Lebens sehen muss!

Seit über 14 Monaten lebt Gabriele in Bangkok und schildert ihre Impressionen auf Soi Blossom mit wunderschönen Bildern. Es gibt auch einen kleinen, sehr guten Online-Shop für Armreifen und Talismane aus Thailand. Sie finden sie auch auf der Seite von Google. mh, will ich es wirklich betrügen? aber nun, auf einer Motorradreise durch den thailändischen Norden entdeckte ich den puh chee fah, einen 1628m hoch gelegenen Berg, im Süden von Chiang Kong. der Blick vom Berg ist atemberaubend, er ähnelt zwar dem irischen, aber man kann den Mekong sehen und nach Laos hinüberblicken.

Er ist ein Reise-Blogger, der stets in der Geschichte der Welt aktiv ist und darüber in seinem eigenen Weblog, mit Video und auf Google+ schreibt. Es gibt keinen Insider-Tipp, so wie es keine (mehr) Thai-Reisenden gibt. Die Impressionen, die man auf einer Reise durch die unterschiedlichen Landesteile machen kann und die Anforderungen der Gäste sind zu abwechslungsreich.

Grundsätzlich kann ich ab >8 Monate Reise durch Thailand in den vergangenen 5 Jahren raten, so persönlich wie möglich auf Tour zu sein, mich im Voraus zu erkundigen und seine Reise selbst zu gestalten, um Thailand auf eigene Faust vorzubereiten. Es gibt eine gute und immer bessere Verkehrsanbindung (= Zug, Flug, andere Verkehrsmittel, Unterkunft aller Art), das Fahren in Thailand ist einfach und in der Regel noch recht billig.

Es erstaunt mich sehr, wie die Touristenmassen (und seit meiner ersten Reise nach Thailand im Jahr 2007 ist die Zahl der Besucher sehr gestiegen, 14 Millionen im Jahr 2007, >20 Millionen im Jahr 2012) nahezu ausschließlich an den gleichen Stellen und sogar innerhalb der Ortschaften an nur wenigen Stellen.

Dort werden die im Reiseleiter beschriebenen Bahnhöfe kurz übergeflogen und es geht weiter oder man lässt die Menschen so weit wie möglich außer Acht, man hat sein Resort am Meer, isst im Haus und fährt, ohne wirklich etwas zu sehen, dann wieder den Umweg. Das gilt nicht nur für viele Pauschalreisende, sondern auch für Rucksacktouristen, die sehr oft unter Gleichgesinnten (Khao San Road, Koh Phi Phi, Koh PhaNgan), die ununterbrochen feiern und in den meisten Teilen des Landes kaum zu finden sind.

In Patong auf der Insel Puket, in der Khao San Road in Bangkok oder an Touristenorten auf Koh Samui ist das wahre Thailand sicherlich nicht zu finden. Sie sollten kleine Ortschaften wie Kanchanaburi, Si Satchanalai, Nakhon Ratchasima (Khorat) oder Nakhon Si Thammarat besuchen. Auch Plätze ohne echte Sehenswürdigkeit, aber mit einem aktiven Leben auf dem Markt wie z. B. das Elefantenfest in Suren oder das Affenfest in Lopburi sind immer aufschlussreicher.

Wenn man zum Beispiel Stunden auf einen Zug der dritten Klasse warten muss und mit einem Buddhisten über "Gott und die Welt" spricht, bekommt man bei Fragen über den Weg eine spontane Motorradreise an entlegenen Plätzen und kommt gut zurecht, obwohl beide Parteien nicht die andere Landessprache beherrschen und im Allgemeinen mit so verschiedenen Menschen wie möglich über ihr eigenes Zusammenleben reden und etwas lernen.

Ich habe in meinen Ausführungen zu Thailand im KAHUNABLOG einige solcher Fälle beschrieben. Auch diese Destinationen sind auf der entsprechenden Thailand-Karte zu sehen. Weniger Platz als Veranstaltung: Das "Elephant Round-Up/Breakfast" im sonst sehr verträumten Dorf Surein in Isan im östlichen Teil des Landes, von Bangkok aus leicht mit dem Auto erreichbar.

Wenn man inmitten der Seeelefanten auf einer Überfahrt im "Stau" steht, sind diese gewaltigen Lebewesen nur wenige cm neben einem und doch sehr ruhig: schlicht unvergleichbar. Wer nicht besonders nervös ist, dem kann ich einen Abstecher zum "Phuket Vegetarian Festival" auf der Insel wärmstens ans Herz legen.

Sie müssen sicher nicht zustimmen, was dort vor sich geht, aber für mich heißt es auch, so etwas ohne Vorurteile zu betrachten und zu durchschauen. Diejenigen, die nur als Pauschaltouristen in den Ferien fahren wollen, werden sicher eine Vielzahl von Zielen vorfinden. Aber für diejenigen, die gerne verreisen möchten, bietet Thailand eine Vielzahl von Eindrücken und Erlebnissen.

Seit über 10 Jahren arbeitet Jürgen mit Thailand eine der umfassendsten und aufschlussreichsten Seiten im Internet. Im Obergeschoss ist es für den thailändischen Standard überraschend ruhig - weit weg von jeder Geräuschquelle und die Aussicht ist großartig. - Du benötigst es. Zwei. Was gibt es zu sehen: die Khao San Road in Bangkok.

Nein, man braucht die Schläfen nicht, die Straße schon. Er ist Reisereporter und Blogs auf der ganzen Welt. Ja. Sie können ihr auf Zwitschern und Google+ nachgehen. Die Campbetreiber gehen bei entsprechender Wasserführung gelegentlich auf eine der Seiteninseln, wo die Thailänder nach dem Flutopfer 2004 die Meeresnomaden (Moken) siedelten.

Bangkok ist ein Molloch. Trotzdem ist es ein Teil Thailands und da man es ohnehin kaum umgehen kann: Nehmen Sie ein Tuk-Tuk und lassen Sie sich eine Zeitlang durch die alte Stadt (rund um den Königspalast) fahren. Seit 2001 wohnt Paul in Hua Hin und reist von dort zu den weniger berühmten Orten in Thailand.

Da Thailand für den Tourismus gut entwickelt ist, sind die Insider-Tipps kaum zu erkennen. Er ist Reise-Blogger und berichtet über seine Reisetätigkeit. Er gibt auch Tips und Kniffe für die Reiseplanung und -abwicklung. Es ist nicht nur auf dem Blog, sondern auch auf Google Earth, Google und Google.

Für mich selbst war der Rin Beach auf Koh Phangan eine wirkliche Erleichterung. Zwei. Ich werde am selben Ort bleiben. Hier, am Hatten Rin Beach, gibt es die sagenumwobene Vollmond-Party. Diese Veranstaltung ist schlichtweg ein spektakuläres, einzigartiges Ereignis, und....ja, man muss sie nur sehen. Die Reise-Bloggerin Yvonne berichtet in deutscher, englischer und teilweise schwäbischer Sprache über ihre Reise zu Travelsosity.

Obwohl es nicht jedermanns Sache ist, sollte der Patpong Night Market in Bangkok mit seinen Strip-Clubs und Pingpong-Shows gesehen werden, um zu erfahren, was man aus einem Platz wie Bangkok machen kann. Er verfasst Reisereportagen über verschiedene Staaten. Sie können ihn auch auf Google Earth und Google finden.

Auch wenn Koh Phangan, wie die benachbarten Inseln wie Koh Tao, völlig überfüllt ist, kann ich Sabai Beach dennoch weiterempfehlen. Es gibt auch das "Sabai Beach Resort", das über einen wunderschönen Sandstrand für die Nacht zum Staunen und Träumen einlädt.

Seinen Lebensunterhalt erwirtschaftet er mit Affiliate-Marketing-Projekten. Sie finden ihn auf der Seite von Google. Die unbesiedelte lnsel ist als "The Beach" bekannt geworden und wird täglich von vielen tausend Besuchern besuch. Wir schlafen am Meer unter dem Sternenhimmel. In Geschichten von anderen Reiseteilnehmern erfahre ich von Kanchanaburi nur wenig und doch ist dies ein Platz, an dem man hätte sein sollen.

Welche Insider-Tipps und Sehenswürdigkeiten gibt es in Thailand? Ich bin mir allerdings ganz bestimmt, dass Sie Ihre eigenen besonderen Plätze in Thailand haben. Was, denkst du, hätten wir uns ansehen sollen? Oder wenn Sie noch Ihre erste Reise nach Thailand vorhaben, was wollen Sie noch? Falls Ihnen der Post gefällt, teilen Sie ihn auf Google+, mit anderen!

Auch interessant

Mehr zum Thema