Thailand N

Deutschland N

Recht mit Ausnahmen: Thailand will keinen E-Müll hineinlassen. Thailands will nicht länger die Müllhalde der EU-Länder und der USA sein und kaputte elektrische Geräte nicht mehr ins Landesinnere einlassen. Auch in Asien ist ein Importverbot für Kunststoffabfälle geplant. Nach dem Vorbild Chinas und Vietnams ist die Einfuhr von Elektroschrott in Thailand verboten. Damit wollen die Länder Asiens vermeiden, dass die Industriestaaten zu Abfalldeponien werden.

Die detaillierten Verzeichnisse werden in den kommenden Tagen publiziert. Die Sperre soll innerhalb von sechs Wochen in Kraft treten. Elektrogeräte, die reparierbar sind und noch verwendet werden können, sollten vom Einfuhrverbot freigestellt werden. Thailand will nach Angaben des Umweltministeriums in den kommenden zwei Jahren die Einfuhr von Kunststoffabfällen verbieten.

Die thailändische Regierung selbst ist einer der grössten Hersteller von Kunststoffabfällen. Auf dem thailändischen Markt sind in den letzten Wochen riesige Mengen an Elektro- und Elektronikschrott aus der EU, den USA, Japan, Hongkong und Singapur angekommen. Laut Presseberichten sind große Anteile davon unrechtmäßig ins Ausland gekommen. Wenn Sie nicht möchten, dass Anzeigen auf der Grundlage anonymer Verhaltensdaten angezeigt werden, können Sie sich nach OBA-Mustern abmelden.

Ein Vorschlag zu den Kampagnen in dieser Anzeige (von links nach rechts und von oben nach unten lesen): Wenn Sie sich als Journalist über eine der Anzeigen beschweren, besuchen Sie bitte den folgenden Link, um detaillierte Informationen über den Inserenten zu erhalten.

Aus der Höhle von Thailand gerettet: Die Bewohner wollen keinen Naturpark.

Nach dem fröhlichen Abschluss des Höhlendrama gibt es in Thailand Wut über die zukünftige Ausnutzung. Das Gebiet um die Grotte im nördlichen Teil des Bundeslandes soll in einen Naturpark umgewandelt werden. Kontrovers sind auch Erwägungen, eine Museumsart in der Grotte zu errichten. Manche Äcker wurden überflutet, weil riesige Wassermengen aus der gefluteten Tham Luang-Khun Nam Nang Non Grotte abflossen.

Alle zwölf Nachwuchsspieler und ihr Coach wurden nach 17 Tagen geborgen. Der 25-Jährige und elf andere Teilnehmer gaben bekannt, dass sie sich an diesem Tag den Schädel abrasieren werden. Wenn Sie nicht möchten, dass Anzeigen auf der Grundlage anonymer Verhaltensdaten angezeigt werden, können Sie sich nach OBA-Mustern abmelden.

Ein Vorschlag zu den Kampagnen in dieser Anzeige (von links nach rechts und von oben nach unten lesen): Wenn Sie sich als Journalist über eine der Anzeigen beschweren, besuchen Sie bitte den folgenden Link, um detaillierte Informationen über den Inserenten zu erhalten.

Auch interessant

Mehr zum Thema