Thailand Einwohner

Einwohner Thailands

In Thailand ist die Währung Thai Baht (THB). Bevölkerungsentwicklung Es wird erwartet, dass die Bevölkerung in 25 Jahren 74 Mio. erreichen wird gegenüber zur Zeit 64. Der Anteil von über 60 - jährigen wird sich von heute 10 auf 20 % erhöht haben. Auch die Anzahl der allein stehenden Damen wird steigen.

Mit 514 Quadratkilometer ist das Königreich Thailand 12 mal größer als die Schweiz und befindet sich zwischen dem sechsten und neunundzwanzigsten nördlichen Breitengrades.

Stand per Stichtag 30. Juni 2005 zählte Thailand 65.444.371 Einwohner. Die Stadt Bangkok (Krung Thep) hat fast 7.400.000 Einwohner. Deutlich höher ist die Bevölkerung von tatsächliche. Es wird geschätzt, dass über 10 Mio. Menschen in Bangkok. Zu den bevölkerungsreichsten Regionen gehören Nakhon Ratchasima (2,5 Millionen) und die beiden Städte Ratchathani und Khon Kaen mit je 1,7 Mio. Einwohnern.

95% aller Einwohner sind Thais - und 80% der Bevölkerung der Parlamentsmonarchie (seit 1932) bekennt sich zum Buddha.

Thailand: Gebiete, Bundesländer, Provinzen, Stadtteile und Städte

In Thailand gibt es große Unterschiede zwischen der Volkszählung und der registrierten Population, die zwischen 55 Prozent (Provinz Samut Sakhon) und 137 Prozent (Provinz Si Saket) der Volkszählung ausmacht. Den Bevölkerungsvorausschätzungen liegt die Volkszählung zugrunde. Angemeldete Einwohner aller thailändischer Großstädte und Kommunen mit mehr als 20.000 Einheimischen. Volkszählung aller urbanen Räume auf Distriktebene mit mind. 35.000 Einwohner.

Volkszählung und Bevölkerungsprognosen für die thailändische Planungsregion und -provinz ("Changwat"). Der Volkszählungsbestand der Thaiprovinzen ("Changwat"), Distrikte ("Amphoe") und Kommunen von Bangkok ("Khet"). In jeder dieser Regionen die registrierten Einwohner der Bundesländer und aller Stadtteile.

Bangkok's Einwohner flüchten vor den Wassermengen

Das Hochwasser hat das Stadtzentrum der Provinzhauptstadt Bangkok erobert. Mit dem PKW, Autobus, Zug und Flug versucht man dem Meer zu entkommen. Die Überschwemmungen in Thailand erreichten am Morgen die zentralen Bereiche der Haupstadt Bangkok, darunter den Königlichen Palast. Premierminister Yingluck Shinawatra hat von einer schwierigen Situation gesprochen. In Bangkok sind viele Einwohner aus den Gewässern geflüchtet.

Wie die Bangkok Post mitteilte, ist eine Schutzmauer am Nordende des Airports gebrochen und hat das Parkgarage überflutet. Die Flugeinsätze waren bereits am vergangenen Donnerstag wegen des über das Gelände und in die Check-in-Hallen verschütteten Wassers ausgesetzt worden. Aus den überschwemmten Gebieten weiter nördlich rauschte das Meer mit einer starken Flutwelle durch den Chao Phraya-Fluß.

Man befürchtet, dass das Abwasser nicht rasch genug in den thailändischen Meerbusen abfließen kann und sich dann in Bangkok ansammelt. In der thailändischen Bucht wird an den Wochenenden während der Hochwasserzeit ein besonders hohes Wasserniveau erreicht. Derzeit steht das Meer bei Châo Phraya bis zum oberen Rand der 2,50 Metern hoch gelegenen Hochwasserbarrieren.

Die Behoerden erwarten, dass das Hochwasser am kommenden Wochenende seinen Hoehepunkt hat. Premierminister Yingluck Shinawatra sagte der Öffentlichkeit, dass ein Teil von Bangkok bis zu einem halben Jahr lang untergetaucht ist.

Mehr zum Thema