Thailand Backpacking Route 2 Wochen

Rucksacktour Thailand 2 Wochen lang

Einen Besuch wert ist die Backpackerstraße Kao San Road, auch als Nicht-Backpacker. Die thailändische Hauptstadt - 2 Wochen Rucksacktourismus und Abenteuer. Auf dieser Seite findest du deine Backpacking Thailand Route für Nordthailand und Südthailand.

Zwei Wochen Rucksacktourismus und Abenteuer

Ach Mann, was für eine ereignisreiche und aufregende Fahrt wir hatten Zusammen mit meiner Kindergartenfreunde Madlin bin ich für 2 Wochen nach Thailand gereist. Mit Qatar Airways flogen wir von Frankfurt über Doha nach Bangkok und verbrachten die ersten 3 Übernachtungen im Dan Derm Hotell inmitten der für Rucksacktouristen berühmten Kaho San Road.

Wir mussten ein paar Std. auf unser Raum ausharren und nutzten es gleich für unsere erste Massierung. Am ersten ganztägigen Bangkok-Tag hatten wir eine Reise zum grössten schwimmenden Markt. An unserem letzen Tag in der thailändischen Landeshauptstadt haben wir die Metropole mit einem T-Shirt erforscht..... Insgesamt ein netter Tag, auch wenn die Laune während der ganzen Zeit der Reise etwas deprimiert war, denn der Thaikönig war kurz zuvor gestorben und die Thais befanden sich in einer absolut trauernden Phase.

Nachdem wir in Burgkok waren, flogen wir mit einem Inlandflug nach Puket weiter und von dort aus nahmen wir die Überfahrt für 2 Std. zur wunderschönen, kleinen und supersüßen Isola Koh Phi Phi Phi. Als wir am Yachthafen ankamen, haben wir auf unser Transferschiff gewartet, das uns zum Haus brachte, da Koh Phi Phi auto-frei ist und die Häuser an den Bojen nur mit dem Boot erreicht werden können.

Endlich war es wie Ferien, denn die geschäftige und vollbesetzte Metropole Bangkok war am Anfang alles andere als Erholung oder Regen. Wir verbrachten unseren ersten ganzen Tag auf Koh Phi Phi Phi am Morgen damit, uns am Strand zu entspannen, zu schwimmen und die ganze Zeit lang die herrliche Landschaft zu genießen. Nachmittags fuhren wir mit dem Schiff in die Ortschaft Phi Phi Phi und wanderten von dort zum berühmten Aussichtspunkt.....

Am nächsten Tag standen alle unter dem Motto: Bootsfahrt! Mit einem Longtailboot fuhren wir zu den berühmten und schönen Badebuchten und Lagerstätten um Koh Phi Phi Phi und sahen eine wirklich großartige und beeindruckende Unterwasserwelt. In der berühmten Bay "Maya Bay" aus dem Kinofilm The Beach besuchten wir Monkey Beach und fuhren (glücklicherweise mit viel Abstand) an Mosquito Island entlang nach Bamboo Island, wo wir in der Nachmittagssonne badeten und entspannen.

Es war uns klar, dass wir nicht hier sein werden! So haben wir über die Buchungsapp Agoda nach einem neuen Haus im südlichen Teil der Bucht gesucht, einen Abholservice organisiert und waren mehr als glücklich mit unserem neuen Haus - Anda Lanta Resort in der Wasserfallbucht. Selbstverständlich haben wir gefragt, ob dies trotz des Witterungsumfelds geschah und wenig später wurden wir vom Schiff mitgenommen.

Geplant waren Schnorcheltouren, ein Ausflug in die Smaragdhöhle und die umgebenden Eilanden. So konnten wir beim Tauchen kaum farbenfrohe Fischarten beobachten, es war sehr warm und durch den Wind auf dem Schiff nicht so schön. Einerseits musste ich vom Schiff ins freie und völlig dunkle Wasser steigen, was ich noch nie zuvor getan habe, denn ich bin in dieser Hinsicht schlichtweg ein echter Spießer.

Andererseits waren die Wogen so groß, dass sie an die Felswände stießen, aber wir mussten durch eine schmale Grotte zu einer Bay baden. Auf der anderen Höhlenseite angelangt, war es natürlich großartig und ein wirklich nettes Ereignis, aber wir mussten auch zurück in die Grotte, zum Glück hatten wir unsere Ozeantasche von Koh Phi Phi Phi bei uns und unsere Ausrüstung und die Dinge bleiben ausgetrocknet.

Letztendlich gingen wir mit dem Schiff an einen anderen Ort und durften wieder Schnorcheln, aber dann schwamm ich durch den Dieseltreibstoff und hatte ziemlich seltsame Beschwerden in den Körperteilen, die mit dem Treibstoff in Kontakt gekommen waren. Die Boote brachten uns zurück zum Haus und wegen der starken Wellengang konnten wir nicht in der Bucht unseres Hauses ankern, so dass wir auch die letzten Höhenmeter zum Haus schwammen.

Da der Ausflugstag nicht ganz nach Wunsch verlief, bekamen wir am naechsten Tag einen Trottinet. Wir fuhren zum nahe gelegenen Badeort. Natürlich konnte man dort nicht gleich hingehen, sondern musste über Holz und Steine durch den Wald gehen. Sie besichtigten die drei umgebenden Khai-Inseln, hatten schönes Sonnenscheinwetter, sahen beim Tauchen viele farbenfrohe Fischarten, entspannen sich am Meer und badeten oft im kristallklaren Nass.

Der nächste Tag war wieder etwas regnerisch, so dass wir bis zum Nachmittag im Haus und am Swimmingpool waren und uns auf unser bevorstehendes Vorhaben vorbereitet haben..... Wir konnten an unserem letzen ganzen Urlaubstag nicht mehr schwimmen und nicht mehr wirklich in die Dunkelheit gehen, weil wir ein gerade graviertes Tattoo hatten.

Deswegen sind wir mit einem T-Shirt und lauter Partysmus zum Großen Buddhastud. Ein toller Blick über den südlichen Teil der Stadt und eine aufregende Temple-Komplex. Zuerst mussten wir mit Thai Airways von Phuket nach Bangkok und von dort nach 5 Std. wieder mit Qatar Airways über Doha nach Frankfurt reisen.

Die fantastische Landschaft, das schöne Klima, das türkisfarbene Wasser und die Tatsache, dass ich Thailand definitiv wieder besuchen würde, haben mich sehr gefreut!

Auch interessant

Mehr zum Thema