Thailand Airways Bangkok

Bangkok Thailand Airways

Thailändische Fluglinien International hat sein Drehkreuz am Flughafen Bangkok-Suvarnabhumi. Mit uns fliegen Sie NONSTOP nach Bangkok! Von Frankfurt nach Bangkok Der Flug: Dies ist die Kalenderkomponente, bitte wählen Sie das Abflugdatum. Für die Schifffahrt können Sie mit den Pfeiltasten einen Tag auswählen. Die Berührung der Esc-Taste dient zum Schließen des Bauteils mit der Esc-Taste.

Zurückflug: Dies ist die Kalenderkomponente, bitte wählen Sie das Abreisedatum. Für die Schifffahrt können Sie mit den Pfeiltasten einen Tag auswählen.

Die Berührung der Esc-Taste dient zum Schließen des Bauteils mit der Esc-Taste.

von Airbus und Thai Airways: Neue Wartungszentrale in Bangkok

Airbus und Thai Airways International wollen am U-Tapao Airport in der Nähe von Bangkok eines der grössten Instandhaltungszentren Asiens bauen. Ein entsprechender Auftrag wurde bereits von Airbus und Thai Airways International (THAI) unterschrieben, berichtete Airbus. Dazu gehören Wartungs- und Überholungsarbeiten am U-Tapao International Airport in der Nähe von Bangkok. In Toulouse wurde der Auftrag von der amtierenden Präsidentin der THAI, U. Sangingkeo, und dem Chief Commercial Officer von Airbus, Eric Schulz, unterfertigt.

Thailands Ministerpräsident Prayut Chan-o-cha und der Präsident von Airbus Commercial Aircraft, Herr Faury, waren dabei. Das Center verfügt über spezielle Werkstätten, darunter auch Composite-Werkstätten, und eine Ausbildungsstätte für thailändische und ausländische Fachkräfte. Seit 1977 führt Thai Airbus-Flugzeuge und hat seitdem bei jeder Flugzeugfamilie Proben geordert. In der Metropolregion setzt Thai die A330, A350 und A380 ein und hat sich für den U-Tapao International Airport als Werft-Standort im Eastern Economic Corridor (EEC) entschieden, den die thailändische Regierung mit Weltklasse-Technologien und -Dienstleistern unter dem Leitmotiv Thailand 4.0 ausbaut.

Thailändische Fluglinien: Namen zu lang - Passagier in Thailand muss bezahlen

Neugierige Bitte um Zahlung in Bangkok: Thai Airways macht einen Mann zu teuer, weil sein Namen und der seiner Gastfamilie zu lang ist. Aufgrund ihres äußerst langgezogenen Familiennamens hatte die Fluglinie Thai Airways einen Passagierzuschlag an einem Check-In. Beim Einchecken hätten die Angestellten von Thai Airways dem Mann mitgeteilt, dass sein Namen und der seiner Angehörigen auf den Flugtickets nicht mit denen auf den Reisepässen übereinstimmen.

Bei einer nachträglichen Umbuchung der Karten wurde eine zusätzliche Vergütung in Höhe von fast 79 EUR erhoben. Nach eigenen Aussagen konnte der Passagier seinen vollständigen Name mit mehr als 25 Buchstaben aufgrund einer Beschränkung auf der Website der Fluggesellschaft nicht eintragen. Thailändische Fluglinien entschuldigten sich später für den Zwischenfall und erklärten, dass die Gebühren an die betroffene Person zurückerstattet würden.

Bei Vor- und Familiennamen erlaubt das Reservierungssystem nur bis zu 25 Stellen - in Zukunft sollen jedoch eindeutige Anweisungen auf der Website eine erneute Meldung vermeiden.

Mehr zum Thema