Thailand Abenteuerurlaub

Abenteuerurlaub in Thailand

Wandern, Rafting oder Wanderungen durch den Regenwald, erleben Sie Abenteuer und Action in Ihrem nächsten Urlaub! Viele Urlauber kennen und lieben Thailand wegen seiner schönen Strände, die zu einer entspannten Zeit unter Palmen einladen. Erlebnisurlaub Thailand mit Wildwasser-Rafting in Chiang Mai.

Abenteuerferien in Thailand - Ferien in Thailand

Bereits als die ersten Backpacker Thailand für sich entdeckt haben, war klar: Hier schlägt das Herz der Abenteurer noch mehr! Von wunderschönen Sandstränden über raue und wilde Berge bis hin zu einer unglaublichen Vielfalt an Sportaktivitäten an Wasser und zu Lande macht Thailand zu einem echten Urlaubsparadies für Aktivurlauber.

Trekking, Floßfahrten oder Wanderungen durch den Urwald, erlebe das Erlebnis von Erlebnis und Natur! In Thailand gibt es sowohl ein schönes Wasser als auch unzählige schöne Ströme, die zu umfangreichen Kanutouren oder Kajakfahrten anregen. Für die wirklich Abenteurer gibt es auch Wildwasserfahrten, wie die Sarn Rapids in lsaan im nordöstlichen Thailand.

Nirgendwo sonst gibt es ruhigeres Meer, wunderschönere Seen oder skurrilere Kalksteinfelsen als im Ao Phang Nga Nationalpark. Auf den Kanutouren der beiden bekanntesten Inselgruppen, Koh Panek und James Bond Insel, gibt es heute eine große Anzahl von Besuchern, so dass die Insel Koh Yao Noi ideal für wirklich einmalige und verlassene Ausflüge zu unberührten Orten ist.

Im Landesinneren gibt es wunderbare Ausflüge, z.B. in den Nationalpark Kao Sook, wo man zuerst den Kao Sook hinunterfahren und dann auf einer der Flossen im Cheow Learn Lake übernachten kann - fantastisch. Ein echtes Mekka für Trekking, mit herausfordernden Ausflügen, einer atemberaubenden Landschaft, einer Vielfalt an Wildtieren und der tiefen Zufriedenheit, die Sie bei Ihrer Ankunft am Zielort erhalten.

Man kann im ganzen Lande wandern, aber der thailändische Norden ist besonders berühmt für seine Wanderwege. Ab Chiang Mai haben Sie den perfekten Ausgangspunkt, um den rauhen Süden zu erobern. Eine beliebte Destination für Ausflüge ist Doi Luang Chiang Dao, ein über 10 Kilometer langes Höhensystem in Doi Luang, in dem man nicht nur die imposante Landschaft, sondern auch viele Buddhastatuen bewundern kann.

Waehrend Sie auf der Reise leicht gerockt werden, haben Sie die Moeglichkeit, die einmalige Tier- und Pflanzenwelt Thailands zu geniessen. Im Südwesten von Chiang Mai befindet sich Doi Inthanon, Thailands höchster Gipfel, inmitten des Nationalparkes gleichen Namens. In der Andamanensee, zum Beispiel auf der kleinen Halbinsel Koh Phi Phi Phi oder in Ao Nang - Krabi, gibt es die besten Plätze in Thailand.

Kitesurfer und Surfer kommen auch in Thailand auf ihre Kosten: ob auf der Insel Puket (wo ein Verbot des Paddelns und Ruderns vor der Küste gilt, aber Kiten verboten ist), auf Hua Hin oder auf der Insel selbst. Die beiden weiten Küstenlinien machen Thailand zu einem Paradies für Wassersportler - und wo immer Sie ein Hotel vorfinden, sind die Möglichkeiten nicht weit: vom Wasserski bis zum Bananenboot, vom Jetski bis zum Fallschirmspringen über dem Meer gibt es beinahe nichts, was Sie nicht auf, in, unter oder über dem Meer tun können!

In Thailand gibt es eine Reihe von Kalkformationen, die sich ideal zum Bergsteigen eignen. Mitten in üppigem Dschungel oder auf steil abfallenden Kalksteinfelsen über türkisfarbenem blauen Gewässer entstanden in den vergangenen Jahren mehrere Klettermöglichkeiten, die über alle Schwierigkeitsgrade hinweg entstanden sind. Wer kühlere Temperaturen bevorzugt und das Mittelmeer nicht verpasst, ist im thailändischen Nordteil genau richtig.

Im Umkreis von Chiang Mai können Sie herausfordernde Aufstiege in einer ruhigen, grünen Landschaft genießen. Wenn Sie Ihren Bergsteigerurlaub mit erholsamen Ausflügen ans Wasser kombinieren wollen, ist der Süd- und Nordwesten Thailands perfekt: Die Privatinsel Ko Laoliang kann nur nach Voranmeldung besichtigt werden, aber die Mühe wird mit spannenden Steinen und einer einzigartigen Sicht honoriert.

Besonders Naturfreunde sind von Thailand angezogen, denn es gibt 122 staatliche und 26 nationalparkähnliche Naturparks sowie einige Meeresparks. Da die Parkanlagen größtenteils intakt sind, ist es durchaus möglich, dass Ihnen bei Ausflügen durch die Parkanlagen ein Bären oder ein Tier in den Weg kommt.

Aber es müssen nicht einmal die großen Fressfeinde sein: Hunderttausende verschiedener Vogelspezies, vermutlich tausend von Schmetterlingen und freilaufenden Affen und Tieren machen Exkursionen durch die Naturparks zu echten Erlebnissen. Der Naturschutz hat in Thailand einen hohen Stellenwert, weshalb Ökotourismus und nachhaltige Entwicklung in den vergangenen Jahren an Wichtigkeit erlangt haben.

Dadurch wird gewährleistet, dass die Naturparks in ihrem Originalzustand erhalten werden, auch wenn sie für den Tourismus verwendet werden. Der Khao Yai im Nordosten Thailands ist einer der grössten und längsten Naturparks, aber der grösste ist der Khao Yai Nationalpark in Zentralthailand. In den vergangenen Jahren hat sich Thailand zu einem echten Insider-Tipp unter den Bikern und Downhill-Fans etabliert.

Denn mit seinen vielen Naturparks und den weiten Steppen erwartet Sie ein ideales Umfeld für unvergeßliche und anspruchsvolle Ausflüge! Vor allem im nördlichen Teil des Landes gibt es herrliche Ausflüge, die unter lokaler Anleitung und englischer Anleitung unternommen werden können. Von Chiangai aus geht es hinauf nach Chiang Rai und von dort weiter nach Norden zum Mekong und dem goldenen Triangel.

Aber auch im Sýden gibt es gute Routen fýr Mountainbiker: Zwischen Surathani und Phuket befindet sich der Khao Sok Nationalpark, der sanfte Anstiege und saftige Tropenlandschaften bietet.

Auch interessant

Mehr zum Thema