Thailand 10 tage

10 Tage Thailand

Die Eline testet für Sie die 10-tägige Rundreise durch Thailand, bei der Sie das Land bei einem Zwischenstopp auf dem Weg nach Downunder erkunden können. In diesem Jahr war ich zum ersten Mal dabei und hatte nur 10 Tage Zeit. Zehn Dinge, die man in Bangkok nicht verpassen sollte. Sieben Tage ab. ?

862 p. Absolut günstig: 12 Tage Thailand Rundreise für 777? inkl. Etihad Flüge & Unterkunft.

10-tägige Backpacker-Tour durch Thailand im Testbetrieb

Zehn Tage Thailand. 10-tägige Pad Thai, Feuertanzen, Sonnenbad, Nationalparks, Thai-Massagen, Postkartenfotos, Tempelbesichtigungen und Wildpartys am Badestrand. Natürlich: Eine Rucksacktournee, die nach vielen gemeinsam unternommenen Unternehmungen beinahe wie eine ganze Reihe von Familienmitgliedern aussieht. Genau genommen dauert es je nach Flugzeug ca. 10 - 15 Std. zwischen Deutschland und Thailand.

Als ich im Haus ankomme, merke ich, dass meine beiden Mitbewohner, mit denen ich das Hotelzimmer in meiner ersten, zusätzlichen Übernachtung teilte, ausflogen sind. Das Quartier befindet sich in einer ruhigen Seitenstrasse der Backpacker Partymeile Khao San Road, so dass es in der Gegend viel zu tun gibt.

Sie sollen die Männerlibido stärken - und sind eine populäre Tapferkeitsprüfung bei Rucksacktouristen. Ganz egal: Die Reise startet! Lesley und Alex präsentieren sich und das wöchentliche Programm, so dass wir einen Eindruck bekommen, wann wir uns wiedersehen werden. Ehe wir uns versahen, befanden wir uns im Nightlife der Khao San Road.

10-tägige Backpacker-Tour durch Thailand: Zahlen und FaktenTourmanagement: Tourstart: Tourteilnehmer: ca. 20 Teilnehmer. Einzelreisende wohnen in einem Raum mit anderen Teilnehmer. Verpflegung: Meistens auf eigene Rechnung, aber Thai billig (lokale Hauptspeisen in der Regel unter 5 ?). Nachdem wir einen Umweg über ein lokales Einkaufszentrum und den Blumengroßmarkt gemacht haben, bleibt nur noch Zeit für ein Mittagsschlaf.

Unser Raum bleibt gegen eine Pauschale erhalten und wir "verkaufen" Nachmittagsduschtermine an andere Teilnehmende. Verhandlungsfähigkeiten zahlen sich aus, denn das bietet Kleidung und touristisches Tinnef allerlei zu lächerlichen Preisen. Mit Pommes und Cola werden Kartentricks bis tief in die Nacht getauscht, Pull-Ups trainiert und Scherze gemacht. Auf den Floßbohlen tummeln wir uns in der prallen Hitze, erforschen die Gegend mit dem Kayak, hüpfen ins kühle Nass und fahren im abendlichen Licht mit dem Schiff auf der Suche nach Äffchen und anderen Bewohnern des Regenwaldes.

Nachdem das beste thailändische Abendessen der Reise beendet ist, setzen wir uns lange ins Mondscheinlicht, unterhalten uns mehr oder weniger tiefgründig und tauschen den einen oder anderen Rum-Cola-Eimer aus. Auch ich bin einer derjenigen, die das Budget für eine weitere Reise einsparen und die Gegend lieber auf eigene Faust durchstöbern. In einer Viertelstunde befinden wir uns an einem Badeplatz, wo sich eine Familie von zwanzig Affen im Meer und am Strand tummelt.

Auf den ersten Blick erscheint dem Betrachter heute ein chaotisches und überfülltes System von Wohnungen, Geschäften und Spielhallen. In Begleitung unserer Führer Lesley und Alex, die glücklicherweise mit der Gegend vertraut sind, tauchen wir in die abendlichen Turbulenzen ein. Wir tanzen einen beachtlichen Teil der Nächte zwischen den Feuerschaukeln am Meer, mit Eimern in den Haenden und Sandkörben zwischen den Füssen.

Der nächste Morgen, äh, naja, Nachmittags, trifft man sich zu einem Abstecher nach Maya Bay, wohl am bekanntesten für den Kinofilm "The Beach" mit Leonardo di Caprio. Endlich sind wir wiedergeboren, als wir den hart umkämpften Sandstrand erreichen und ein oder zwei Bilder drehen, die vielleicht sogar aus der Shampoo Werbung erwachsen.

Es gibt auch einen Swimmingpool und eine angrenzende Bar/Restaurant und der Badestrand ist nur fünf Gehminuten von hier. Die Bestenliste fehlt Kyles und Anthony zwar nur ganz kurz, doch zwei Tage später beweisen sie sich schließlich bei einem kurzen Besuch. Lampions am Badestrand. Welch ein Erlebnis, diese Reise! Herzlich Wilkommen in Thailand - nicht immer geht alles reibungslos!

Auch wenn Thailand als Reiseziel beliebt ist, kann es die Deutschen manchmal in den Bann ziehen. Es kann also passieren, dass die Abholung vom Flughafen recht spät ist, das Longtailboot auf dem Weg zu den schwimmenden Floßhäusern beinahe zusammenbricht und gegen ein anderes ausgetauscht werden muss, ein Autobus zusammenbricht und das speziell gemietete Schiff nach Philipp Leh und Maya Bay eine Autostunde dauert.

Das sind nur die Exemplare meiner eigenen Besichtigung.

Auch interessant

Mehr zum Thema