Thailändische Tulpe

Thai-Tulpe

Die Schönheit aus Thailand wird dein Herz stehlen. Kurkuma, "Thai Tulpe", Kurkuma alismatifokia. Kurkuma, "Thai Tulpe", Kurkuma alismatifokia. Das Foto Ahoerstemeier Curcuma ist auch als Thai-Tulpe bekannt.

Gelbwurzblüten in vielen Farbtönen

Die bunten Blüten gedeihen auf einer Aue. Nicht nur in Thailand werden millionenfach Orchideen angebaut, vertrieben und in großen Stückzahlen ausgeführt, sondern auch andere Pflanzensorten werden erfolgreich in großen Stückzahlen angebaut. Zu den außergewöhnlichsten Kräutern gehört die Gelbwurz, die seit vielen Jahren in Thailand angebaut wird. Der Charme der Kurkuma-Blüten wurde aber auch in vielen weiteren Staaten entdeckt.

In den frühen 1980er Jahren wurde die Kurkuma-Pflanze beispielsweise auch als neue Einnahmequelle für Blumenzüchter in diversen thailändischen Bundesstaaten angebaut. Der Bedarf an Kurkuma-Blumen stieg ständig, so dass heute etwa 30 Sorten in den einzelnen thailändischen Regionen auftauchen. Eine der größten und berühmtesten Anbauflächen für Kurkuma ist die Region Chaiyaphum.

Gelbwurz ist eine raschwüchsige, leicht zu pflegende und halbschattige Gelbwurzel. Im Chaiyaphum sind die feuchte Erde und die Klimabedingungen für den Kurkumaanbau optimal. Jede Art unterscheidet sich in der Größe und vor allem in der Blüte. Der großflächige Kurkumaanbau ist heute von großer wirtschaftlicher Relevanz für die Stadt.

Große Stückzahlen werden unter anderem nach Japan, in die Niederlande und in die USA ausgeführt. Von den Thais heißt es Dok Krachiao. Im Gebiet von Chaiyaphum werden vor allem die Arten Dok Krachiao und Dok Krachiao Bor Patumma gepflanzt. Krachiao Bor Patumma wird von den Einwohnern in zwei Subspezies unterschieden: Borsawan (Sky Slotus) und Buabok (Landlotus).

Die Dok Krachiao, wahrscheinlich von Ausländern, soll einmal als siamesische Tulpe genannt worden sein. Nicht weil es wie eine Tulpe wirkt, sondern weil die großen Blumenwiese mit den zahllosen Kurkuma-Blüten mit den großen niederländischen Blumenfeldern verglichen werden kann. Das Kurkuma mit seiner außergewöhnlichen Blütenpracht wird in der Region Chaiyaphum erfolgreich angebaut.

Der Blumenmarkt und die Feste werden jedes Jahr zwischen Mitte Mai und Ende August im Nationalpark Pas Hin Ngam im Bezirk Thep Sathit in der Chaiyaphum Province abgehalten, wo große Flächen bewirtschaftet werden. Auch hier können Sie die unterschiedlichen Sorten von Kurkuma-Blüten ausprobieren. Von überall in Thailand und viele Besucher aus aller Herren Länder kommen jedes Jahr hierher, um die großen bunten Blumenweiden zu bestaunen und zu photographieren und an der Blumenschau mit ihren Festlichkeiten über mehrere Wochen beizuwohnen.

Diese jährliche Blumenausstellung ist eine weitere Quelle wirtschaftlicher Einkünfte für die Stadt. Gewerbetreibende und Gäste erwerben Blüten in allen denkbaren Variationen und Stückzahlen, ob als Schnitt, als Blumenarrangement, in Pflanzgefäßen oder als Zierpflanze. Dazu gehören Seidengewebe, andere Seiden- und Baumwollprodukte, da es in der Region Chaiyaphum eine wichtige Seiden- und Baumwolleproduktion gibt.

Auch interessant

Mehr zum Thema