Sukhothai Sehenswürdigkeiten

Sehenswürdigkeiten in Sukhothai

Abgesehen vom Besuch der historischen Stadt gibt es weitere Sehenswürdigkeiten, die einen Besuch in der Provinz Sukhothai lohnenswert machen. Hier finden Sie Informationen zu den Sehenswürdigkeiten des Geschichtsparks. Kingdom gibt es auch einige herausragende Sehenswürdigkeiten. Hier finden Sie alle Sehenswürdigkeiten von Sukhothai. Mit dem Michelin Green Guide können Sie Ihre Reise und Ihren Urlaub in Sukhothai planen.

Sehenswertes rund um Sukhothai

Suchothai ist der Titel einer nördlichen thailändischen Insel und die Landeshauptstadt dieser Gegend, die etwa 400 Kilometern nördlich der Großstadt Bangkok und etwa 300 Kilometern nördlich von Klausenburg Mai gelegen ist. Suchhothai ist bekannt für seinen Geschichtspark in Old Sukhothai, der etwa 12 km von der Ortschaft New Sukhothai entfern ist.

Das geschichtsträchtige Parkgelände birgt zahlreiche imposante Tempelresidenzen der ehemaligen Haupstadt des ersten freien Königreichs Sukhothai im XIII. und Z. B. Die Tempelruine wurde im XIII. Jahrtausend errichtet. Abgesehen vom Besichtigen der geschichtsträchtigen Altstadt gibt es weitere Sehenswürdigkeiten, die einen Aufenthalt in der Region Sukhothai wertvoll machen. Der Ramkhamhaeng ist sehr nah am Geschichtspark des Suchothaider Nationalparks, der mit seiner Bergkette und den aus ihm herausragenden Steilküsten lockt, sowie an der Ortschaft Si Satchanalai, die etwa 60 Kilometern nördlich von Suchhothai an den Ufern eines Baches mit einem wunderschönen Naturschutzpark an den Ufern eines Baches und einem wunderschönen Ort mit geschichtlichen Tempelfinresten zu besichtigen ist.

Innerhalb seiner Stadtmauern und Stadttore erstrahlt der riesige Historical Parque Sukhothai mit eindrucksvollen Überresten von alten buddhistischen Tempeln, Hindu-Schreinen und königlichen Palästen inmitten eines Komplexes von unzähligen kleinen und großen Teichen und Flüssen, die mit bunten, blütenblühenden Wasserlilien, Kanälen, Staudämmen und Grünwäldern geschmückt sind, die durch prachtvolle Avenuen und schmale Spaziergänge verbunden sind. Der Altstadtkern von Suchothai wurde im XIII. Jh. aus dem Wunsch nach unabhängiger von der Khmerherrschaft heraus erbaut.

Die weitgehend wiederhergestellten Überreste der damals florierenden Großstadt, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören, sind heute eine wichtige touristische Attraktion und ein Kulturerbe der Menschheit. Einer der wichtigsten Gründe dafür ist die Tatsache, dass sie von der UNESCO anerkannt wurden. Innerhalb und außerhalb der Stadtmauern der Altstadt befinden sich fast 200 Tempelreste, von denen einige aus dem XIII. Jh. stammen. Mit der Restaurierung der Ruine wurde erst vor etwa 50 Jahren begonnen, und gegen Ende des vergangenen Jahrhunderts wurde der alte Stadtpark für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Im Mittelpunkt des Parkes steht das große Wat Mahatat - heute nur noch Überreste, aber dann das spirituelle Mittelpunkt von Sukhothai. Um diesen Tempels herum befinden sich zahlreiche weitere Überreste ehemaliger beeindruckender Bauten, wie z.B. die Gründung des Royal Palace of Ramkhamhaeng, Wat Si Sawai, Wat Traphang Ngoen und Wat Sa Si.

Das Ramkhamhaeng Nationalmuseum hat auch seinen festen Platz innerhalb der Stadtmauern des Altstadtparks eingenommen. In begehbarer Stellung präsentiert es seinen Besucherinnen und Besucher Keramik und Plastiken jener Zeit sowie eine für die Sukhothai-Zeit charakteristische Buddha-Statue. Neben den Wänden des Altstadtparks gibt es weitere Überreste, die zu einer Sightseeing-Tour anregen.

Auf der einen Seite gibt es einige Tempeln im Norden des Historieparks, von denen zwei - das Wat Phra Phai Luang und das Wat Sri Chum, das eine große sitzend wirkende Buddha-Statue birgt - sehr eindrucksvoll sind, sowie mehrere Lehmofen, die für die Produktion von Glasbausteinen verwendet wurden. Östlich des Historieparks hingegen kann neben den Überresten von alten Tempeln auch ein Stausee der Zeit besucht werden, der heute - nach umfangreichen Sanierungsarbeiten - als Wasserreservoir für Neu-Sukhothai diente.

Der beste Weg ist, vor den Pforten des Historieparks ein Rad oder einen Motorroller zu mieten (kostet 20 THB mehr Eintritt) und das geräumige Gelände in aller Stille zu verlassen. Der in der Sonnenglut glitzernde See und die schattigen Wälder im Parkbereich locken zu einer Pause. Sie können den Nationalpark auch mit einem der kleinen Shuttlebusse besuchen, die den Nationalpark regelmässig durchqueren - aber Sie erhalten die Geschwindigkeit.

Ab New Sukhothai können Sie entweder mit dem Holzbus in den geschichtsträchtigen Stadtpark kommen oder eine der vielen Tuk-Touren aus der Neustadt nehmen. Der Ramkhamhaeng Nationalpark ist nicht weit vom Sukhothai History Parc entfernt. Sie wird von einem Gebirgszug durchquert, dem Viergipfelgebirge mit einem natürlichen Grünland, von dem der größte etwa 1200 m über dem Meer aufliegt.

In Ramkhamhaeng Nationalpark können Sie schöne Riffe bewundern: Der Wasserfall Lankaew inmitten eines schattigen Wälders, der von großen Felsen umsäumt ist, der Hin Lang Wasserfall und der eindrucksvolle Wasserfall mit seinen mehr als 100 Metern tiefen Fallwassermassen. Ebenfalls bemerkenswert ist ein Krautgarten mit verschiedenen Heilkräutern wie Zimt oder siamesischem Cardamom, einer exotischen Pflanzenwelt und einer einzigartigen Tierwelt mit wertvollen Tieren wie z.B. Halsbären.

Si Satchanalai ist ein Ort am Fluss Yom - nur 60 Kilometern von Suchothais entfernt. Es gibt auch einen geschichtsträchtigen Schlosspark mit eindrucksvollen Resten ehemaliger prächtiger Tempel und Paläste, in denen der Vikar während der Suchothai-Ära herrschte. Unmittelbar am Rande der Hauptstadt gelegen, ist der Historiepark, der auch zum Weltkulturerbe der UNESCO ernannt wurde, für jeden Geschichtsinteressierten nach einem Aufenthalt in Suchothaien einen unvergesslichen Aufenthalt lohnenswert.

Weil Si Semchanalai viel weniger Gäste hat als der Historiepark von Sukhothai, ist die Stimmung hier gelassener und erholsamer. Im Si Saturalai gibt es jedoch nicht nur geschichtsträchtige Tempel, sondern auch einen schönen Naturschutzpark, der von Bergketten durchquert wird - mit üppigem grünen Wiesen. In der Höhle befinden sich mehrere Grotten, wie z.B. die Höhle Châo Ram oder die Höhle Chang Khao, in der viele tausend Tiere leben, und die Höhle Thara Wasan, in der viele Tropfsteinhöhlen zu bewundern sind.

Ähnlich wie im Ra-Nationalpark tauchen hier einige Sehenswertes in die Tiefe: Der Namtok Huai Sai Khao Wasserfall ist in sieben Ebenen unterteilt. Suchothai ist am besten mit dem Autobus zu erreichen. Wir empfehlen besonders die Reise mit dem Auto, obwohl es keine Direktverbindung nach Sukhothai gibt. Von Bangkok aus können Sie in Ayutthaya oder Lopburi - der Batteriestadt - einen Halt machen, bevor Sie in einen der stündlichen Shuttlebusse nach Sukhothai in Phitsanulok steigen.

Nicht weit von Suchothai entfernt gibt es auch einen kleinen Flugplatz, etwa 30 Kilometern nördlich der Stadt. Am Ende ein Film über den Sukhothai Park:

Auch interessant

Mehr zum Thema