Studienreise Thailand

Exkursion Thailand

Sinnvoll ist es, sich die angebotenen Aktivitäten vorab genau anzusehen, um günstige Studienreisen nach Thailand für Sie zu einem Erlebnis zu machen. Bangkoks In Südthailand besticht der Khao Sok National Park durch seine Abenteuervielfalt. Charakteristisch für den tropischen Wald ist sein kontinuierliches Gedeihen, wo die wohl grösste Blüte der Erde mit einer Blütengrösse von fast 80 cm blüht. Der schwimmende Markt von Damnoen Saduak ist mehr als ein Geheimtip für thailändische Touristen aus aller Herren Länder und ein Ausflugziel.

Immerhin ist es einer der wenigen erhalten gebliebenen traditionell in Thailand treibenden MÃ?rkte. Thaifrauen vermarkten unter anderem auf langen Holzschiffen Frischobst, Gemüsesorten, Fisch bzw. Frischfleisch unmittelbar auf dem Nass. Auch auf der Suche nach einem geeigneten Andenken oder traditionellem thailändischem Haushaltsgegenstand werden die Besucher auf jeden Fall auf ihre Kosten kommen.

Hier können die vielen Gäste aus dem In- und Ausland Schiffe inklusive Autofahrer ausleihen und so nach Belieben shoppen und auch einen Blick auf das traditionell thaiische Flußleben werfen. Am besten ist eine ausgedehnte Besichtigung der Schwimmmärkte von Damnoen-Saduak zwischen 06:00 und 08:00 Uhr morgens.

In den Bootsküchen kann man traditionell thailändisch essen und viele gastronomische Köstlichkeiten genießen. Zahlreiche Veranstalter bieten regelmäßig Tagestouren von der Inselhauptstadt Bangkok nach Damnoen Saduak an. Um die Schwimmmärkte von Damnoen-Saduak besuchen zu können, sollte man einen ganzen Tag Zeit haben. Der Königstempel Wat Phra Kaeo (übersetzt: Temple of the Emerald Buddha) ist einer der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Thailands und eines der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Megacity Bangkok.

Zahlreiche historische Gebäude wie z. B. Tempeln, Statuen, Zelten, Türmen und vor allem der Reichtum der Relikte machen die altehrwürdigen Palastmauern zu einem unentbehrlichen Ziel für jede Reise nach Thailand. Eine magnetische Attraktion des Komplexes ist Phra Ubosot, der geheiligte Bügel, in dem sich der Smaragdbuddha aufhält. Von Buddhastatuen umschlossen steht der smaragdgrüne Buddha auf einem goldenen und 11-m-Sockel.

Bei der Besichtigung des ehemaligen Königspalastes wird großer Wert auf die äußere Erscheinung der Anwesenden gelegt. 2. Selbst wenn ein so großer Komplex renoviert und gewartet werden muss, sind die Eintrittsgelder für die thailändischen Bedingungen recht hoch. Lästig und etwas anspruchsvoll ist die Situation, dass Thais deutlich weniger zahlen müssen als Ausländer.

Das Wat Phra Kaeo ist von jedem Punkt Thailands mit dem ÖPNV leicht zu erreichen. Wer sich für die asiatischen und vor allem für die thailändische Kultur interessiert, dem sei das Wat Phra Kaeo als attraktiver Studienort empfohlen. Geführte Besichtigungen des Königspalastes und eine breite Palette an Literatur machen den Tempelkomplex zu einem lohnenswerten Ausflugsziel.

Ayutthaya war zwischen 1350 und 1767 gar die Haupstadt des Königreiches Siam, dem jetzigen Thailand und damit das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum eines etwa so großen Imperiums wie Deutschland und Frankreich zusammen. Obwohl viele Firmen Tagestouren anbieten, empfiehlt sich ein Mindestaufenthalt von zwei bis drei Tagen für eine ausführliche Studienreise.

Der Rundgang durch die malerischen Naturlandschaften bietet einen einmaligen Blick auf die Lebensart und -weise der Deutschen. Die Chatuchak Wochenende Markt ist nicht nur der grösste, sondern auch einer der spannendsten in Asien. Den Chatuchak Weekend Market hat der ehemalige thailändische Ministerpräsident Plaek Phibulsongkhram ins Leben gerufen, dessen Ziel es war, in jeder Großstadt des Landes einen Wochenend-Markt zu errichten.

Die Vorgängerin des Chatuchak Weekend Market wurde 1948 in Phra Nakhon, dem alten Zentrum von Bangkok, gebaut. Eines der grössten Touristenmagnete der Thaimetropole Bangkok ist der Grosse Schloss. Darin befindet sich das wichtigste Schutzgebiet des Wat Phra Kaeo, der legendäre Jade-Buddha. Danach geht es über eine breite Strasse in den ersten Hof.

Ein weiteres prächtiges Gebäude ist der Mondhop mit vielen kleinen Glasmosaikelementen. Übrigens wurde für den Fußboden des Mondhops Reinsilberverarbeitet. Älteste touristische Attraktion des Palastes ist der steinerne Thron, auf dem König Ramkhamhaeng, der Thailand gründete, im XIII Jahrundert sass. Das wichtigste Gebäude im Sakralbereich ist die Kirche mit der Gestalt des Jadebuddhas.

In der Andamanen See vor der thailändischen Grenze ist Ko Phi Phi Phi Phi ein Tauch- und Schnorchelparadies. Die Hochsaison, das paradiesische Gebiet mit seinen weissen Sandstränden und grünen bewachsenen Hängen, die zum Nationalpark Hut Noppharat Thara-Mu Ko Phi Phi gehören, zieht zwischen den Monaten Dezember und Dezember unzählige Erholungssuchende an, die sich in Thailand entspannen und sonnen wollen.

Das sind die Philippinen, die zur Thaiprovinz Krabi zählen. Tonsai Village und die meisten Touristenhotels befinden sich hier. Außerdem lädt der Markt im Tonsai Village zum Flanieren und Verbleiben ein. Der Phangnga Bay oder National Park ist einer der bekanntesten und schoensten in Thailand.

Nachdem der Ko-Ta-Pu Nadelstein 1974 die Kulisse für den Agent Film "The Man with the Golden Colt" gebildet hatte und Roger Moore auf der gleichnamigen kleinen Felseninsel Khao Phingan an die Küste ging, wurden die Kalkstein-Monolithen, Steine und Inseln nach James Bond genannt. Tatsächlich war der nadelförmige Fels Teil der lnsel, aber er wurde vor langem abgerissen und steht nun wie eine Amphora aus dem Meer.

James Bond Island ragt 300 m hoch aus dem Ozean hinter dem Fels gleichen Namens. Hervorzuheben sind die vorgeschichtlichen Aufnahmen auf den Felswänden von Khao Khian oder das Fischerdörfchen auf den Pfählen der Panyi. Die eindrucksvollste Art, die Welt der Inseln zu erforschen, ist mit dem Schiff, an den steilen Felswänden entlang, durch faszinierende Stalaktitenhöhlen und entlang der wilden wasserverwurzelten Wälder der Mangroven, die Bucht ist atemberaubend schön.

Eingebettet in eine gebirgige Landschaft aus dichten Regenwäldern befindet sich die fast 7000 Einwohnern umfassende Metropole Mae Hong Son im äußersten Südwesten Thailands. Die" City of Fog" ist - dank ihrer abgelegenen Position nahe der burmesischen Landesgrenze - einer der unberührtesten Orte Thailands. Die beiden, Wat Chong Klang und Wat Chong Kham, befinden sich unmittelbar am Jong Kham See im Stadtgebiet.

Auf dem Doi Kong Mu, hoch über der Innenstadt, befindet sich ein weiterer wichtiger Tempelkomplex. Der Höhepunkt des Wat Phra Non Tempels am Fuß des gleichen Bergs ist eine 12 Meter lange Buddhastatue. Es ist Thailands grösste und allein schon der Namen lässt viele Menschen träumen: Die im Süden Thailands in der Andamanen See gelegene und nur durch einen schmalen Wasserweg vom Kontinent getrennte Halbinsel ist eines der populärsten Reiseziele der Erde.

Lange weiße Strände, kristallklares Meer und mächtige Kalkfelsen machen die Inseln zu einem echten Eldorado. Seit den 1980er Jahren hat sich die Stadt zu einem Touristenmagneten entwickelt und besitzt heute eine hervorragende Verkehrsinfrastruktur. Egal ob traditioneller Markt oder modernes Einkaufszentrum, ob Elefantenritt, Tauch- oder Bungeejumping, ob Schauspiel und akrobatische Aktivitäten im populären Themenpark Fantasea oder gepflegter Golfplatz - hier ist für jeden etwas dabei.

Im Tempelkomplex des Wat Phra Thong steht die bekannte Buddhastatue, die nur zur Haelfte aus der Welt aufsteigt. An einer Anhöhe über der lnsel steht der 45 Metern hoch stehende Buddha, eine imposante Skulptur aus wei? Phuket's größter Tempelkomplex ist das legendäre Wat Chalong im südlichen Teil der Halbinsel, dessen Historie bis zum Beginn des neunzehnten Jahrhundert zurückgeht.

Ko Samui ist mit einer Gesamtfläche von ca. 233 Quadratkilometern die zweitgrösste der thailändischen Inseln und heute ein wahrer Touristenmagnet. Das ist kein Zufall, denn die kleine Bucht im Bucht von Siam hat fantastische Strände unter hohen Palmstämmen und kristallklares, türkisfarbenes Nass. Ein kilometerlanger Sandstrand ist der laengste der ganzen Welt. 6 Kilometer feiner, sanfter und kristallklarer Wasserstrand locken die Gaeste auf die Inseln.

Der Buddha Beach ist ein noch besserer Ort zum Entspannen. Die zahllosen Kneipen und Klubs am Meer bieten die Möglichkeit, ins Nightlife der Inseln einzutauchen, so dass Ko Samui nie langweilig wird. Auf den Pfaden durch das Landesinnere der grössten der Inseln ist die Landschaft wieder erobert und mit einer fast unzugänglichen Flora bewachsen.

Der Khao Sam Roi Yot Nationalpark wurde 1966 im Distrikt Prachuap Khiri Khan der zentralen Region Thailands erbaut. Es ist zweifelsohne einer der spannendsten Plätze in Thailand, aber nur wenige Feriengäste versuchen, die entlegene Grotte zu erobern.

Auch interessant

Mehr zum Thema