Stausee Thailand

Staudamm Thailand

Das Elefantenreiten in Thailand ist Tierquälerei - auf der Suche nach einer Alternative. mw-headline" id="Floating_Rafthouse_Resorts">Floating Rafthouse Resorts class="mw-editsection-bracket">[Bearbeiten< class="mw-editsection-divider"> | | Quelltext bearbeiten< class="mw-editsection-bracket">]>>span>>span. Lake Chieo Lan (auch Lake Cheow Lan genannt, auf Thai: ???

??????????????????) ist ein Stausee in der südthailändischen Region Chieo Thani, ca. 80 Kilometer (Luftlinie) nordöstlich von Phakt. Das Reservoir wurde 1982 durch den Aufbau des Staudamms Ratchaprapha (auch "Rajjaphapa" genannt, in Thai: ???????????????, oder Chieo-Lan Damm - ????????????????), der den Khlong Saeng, einen Zufluss des Phosphor-Duang, staut, geschaffen.

Durchschnittlich 40 m Tiefe und am Staudamm 90 m. 13 bisher nicht über die Strasse erreichbare Ortschaften mussten neu besiedelt werden und den Bewohnern wurden vor allem entlang der Staatsstrasse 401 von Takua Pa nach Sure Thani neue Landstriche zugeteilt. In der Ruea hängen Yao, dem typisch siamesischen Wasserflugzeug, werden die Gäste zu "Raft Houses" - schwimmende Häuser - gefahren, die als Startpunkt für Dschungel- und Kajak-Touren oder für eine einfache Übernachtung in der freien Wildbahn genutzt werden.

Gegenwärtig gibt es 14 Floating Ressorts auf dem Stausee, 10 Privat- und 4 Ranger-RafthouseRessorts. Einer der Anziehungspunkte ist die Nam Valley Cave, die in der Vergangenheit mehrmals in die Medien kam, weil dort aufgrund des rapide ansteigenden Wasserspiegels die Besucher ertrunken sind. Sie liegt ca. 28 Kilometer vom Steg am Ende eines südwestlichen Zweigs, nicht weit vom Rafthouse der Stadt.

Ein kleiner Weg geht von der Bootsanlegestelle bis zum Höhleneingang in 1 Stunde. Sie ist trichterförmig und trägt viel Feuchtigkeit. Bis zu 15 Metern hoch und ebenso weit ist der Einfahrtsbereich. Dann wird die Grotte enger und der Wasserspiegel dementsprechend hoch. Erhöht sich der Wasserspiegel im Einstiegsbereich nur um wenige cm, kann dies im engen Endbereich einen Halbmeter oder mehr bedeuten.

Es wurden seit den vergangenen Unfällen Warntafeln angebracht und es ist untersagt, die Grotte bei Monsunniederschlägen zu betauchen.

Auch interessant

Mehr zum Thema