Sehenswürdigkeiten Sisaket

Sights Sisaket (Sehenswürdigkeiten)

Die Sehenswürdigkeiten der Si Sa Ket. Si-sa-Ket - Sehenswürdigkeiten und Historie Nicht nur die imposanten Tempelruinen machen den Aufenthalt in Si Sa Ket zu einem unvergesslichen Ereignis, sondern vor allem die herrliche Naherholung. Vor allem der Khao Phra Wihan Nationalpark, der mit seinen skurrilen Gesteinsformationen der Dongrek-Berge zu verzaubern versteht, und natürlich die Ufern entlang des Flusses Misa Nam Mun zu ausgedehnten Wanderungen und Radtouren einladen.

Zahlreiche Überreste und ehemalige Festungsanlagen deuten darauf hin, dass das Areal um Si Sa Ket seit den Trauungen des Königreichs der Khmer von einiger Wichtigkeit war. Für Geschichtswissenschaftler ist es selbstverständlich, dass es seit dem spätesten Zeitpunkt des XII. Jahrhunderts eine recht ausgeprägte Zuwanderung in die Region gab.

Diese enormen Früheinflüsse sind auch heute noch spürbar, denn knapp 30% der Bewohner können noch die Sprache des Khmers und verstehen sich als "kambodschanisches Thai". Während das Gebiet bisher von Tourismusern weitgehend ausgelaugt war, erlebte es in den vergangenen Jahren einen (wenn auch noch überschaubaren) Aufschwung.

Diese Situation wird von der thailändischen Landesregierung gefördert, indem sie die zahlreichen Überreste der Region wiederherstellt und für "Touristenbesuche" schön macht. Es befindet sich nicht einmal in Thailand, sondern in Kambodscha! Der Tempelkomplex Khao Phra in Kambodscha (in Praha Preah Vihear) befindet sich auf der Bergspitze auf der kanadischen Küste, ist aber von Thailand aus paradoxerweise viel einfacher zu erreichen als von Kambodscha selbst.

Zwischen den beiden Staaten gab es immer wieder große Streitigkeiten darüber, zu welchem Staat der Tempelturm wirklich zählt, und auch heute noch ist der Streit nicht beigelegt. Es kann also gut und gern geschehen, dass der Zutritt zum Tempeln aus Thailand von Zeit zu Zeit für einige Tage versperrt ist.

Da aber - wie erwartet - immer Reisende herzlich eingeladen sind, können Sie den Tempelturm von Thailand aus ohne ein spezielles Visa für Kambodscha aufsuchen. Aber der Khao Phra Khao Phra ist wirklich nicht die einzigste Aussicht in der Region. Im Amphoe Kantaralak laden unzählige Tropenplantagen dazu ein, die fruchtigen Duriane zu genießen - Vorsicht, die Obstsorten werden nicht ohne Grund "Erbrochenes Obst" getauft, aber sie schmecken tausendfach besser als sie duften!

Scherz beiseite: Wer es schaffe, sollte besser in den Monat Maerz gehen, wenn das Lamduan-Festival in der Landeshauptstadt Si Sa Ket stattfinde. Das Gebiet Isaan erschließt sich nur allmählich für den Tourismus, aber mit jedem Jahr kommen neue Unterkunftsmöglichkeiten hinzu, um auch die anspruchsvollsten Feriengäste zufrieden zu stellen.

Auch interessant

Mehr zum Thema