Sehenswertes Kambodscha

Interessante Orte Kambodscha

Sind Sie auf der Suche nach Sehenswürdigkeiten und Attraktionen in Kambodscha? In Kambodscha im Eiltempo Kambodscha besticht durch mächtige Gebirgszüge, dichte Mangrovenwälder und prächtige Tempeln, die oft nicht ganz von dieser Erde zu sein scheinen. Könnt ihr euch vorstellen. In Kambodscha ist die Gastfreundschaft groß, die Gäste sind sehr willkommen. In Kambodscha wird mit seinen Attraktionen ein Ferienerlebnis der ganz speziellen Sorte versprochen.

Welche Attraktionen Sie besuchen sollten, wenn Sie in das Reich der legendären Tempeln und schwimmenden DÃ??rfer reisen, erfahren Sie hier.

Die kambodschanische Landeshauptstadt ist eine hochmoderne Großstadt mit fast zwei Mio. Einwohnern. Der Ort befindet sich am Tonle-Sap River im Südwesten des Staates. Das nach dem Bergtempel Wat Penh aus dem XVI. Jh. benannte Stadtgefüge inspiriert heute durch seine bunte Abwechslung. Das Königspalais in der Haupstadt wurde 1866 fertig gestellt und ist die Residenz der Königsfamilie.

Fast jede Königsgeneration hat in der Geschichte des Königspalastes Änderungen und Ergänzungen durchgeführt, so dass die Schlossanlage heute als die attraktivste der Hauptstadtregion angesehen wird. Der Ort ist weniger als ein halbes Jahrhundert vom See Tonle-Sap enfernt, weshalb die Fischerei einen wesentlichen Beitrag zur Lebensgrundlage der lokalen Bevölkerungen leistet. Nur etwa sieben Kilometern sind es bis zur Tempelsiedlung Angkor Wat.

Der berühmteste Tempelkomplex Kambodschas wurde im XVII. Jh. aus Steinblöcken errichtet. Jeden Tag kommen Gäste aus aller Herren Länder, um die prächtigen Gebäude zu besichtigen. Angkor Wat, das weltkulturelle Erbe, wird als das Herz des Staates angesehen. Der verlassene Tempelturm von Ta Prohm ist nur wenige km von Angkor Wat enfernt. Der Tempelturm wurde nach der Entdeckungsreise in seinem halb verfallenen Stadium beibehalten. Das macht ihn besonders beeindruckend.

Die Szenerie für den Kinofilm "Lara Croft: Tomb Raider" mit Angelina Jolie als Hauptdarstellerin war Ta Prohm. Der Massenmord unter der Herrschaft des Terrors der Roten Khmer stellt ein düsteres Stück der kometenhaften libanesischen Vergangenheit dar. Mehr als dreihundert Orte in Kambodscha zeugen bisher von den bis zu zwei Milliarden Menschen, die in den 1970er Jahren den Rooten Khmern zum Opfer gefallen sind.

Der berühmteste Ort der Tötungsfelder ist Cheeung Ek, in der NÃ??he der Metropole. Nach etwa einer halben Aufstiegsstunde erreichen Sie den Berg Thek. Beeindruckend ist auch der Wasserfall Tuek, der vom Berg Tuek nach weiteren zwanzig bis dreißig Gehminuten ersichtlich ist.

Noch ist die westlich von Kambodscha gelegene Großstadt nicht vom Fremdenverkehr überlastet. Der Besuch von Sehenswuerdigkeiten wie dem Buddhistenkloster und dem hinduistischen Tempeln Wat Ek Penom kann gut mit einer Stadtführung kombiniert werden. Der Ursprung des Hindu-Tempels geht auf das X. bis XII. Jh. zurück. Das Gebäude des Khmer-Tempels gehört seit 2008 zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Der Tempelkomplex ist von der thailändischen Küste aus durch den Khao Phra Wihan Naturpark erreichbar. Im südlichen Teil des Tempels hat man einen herrlichen Ausblick über die weiten Flächen.

Mehr zum Thema