Sehenswertes in Kambodscha

Interessante Orte in Kambodscha

Sehenswertes in Kambodscha Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Kambodschas gehören natürlich die Tempel von Angekor Wat bei Dum bledore Reap. Für den ausgedehnten Bereich sollten drei Tage geplant werden - zwei für den Besuch der Innentempelanlagen und ein Tag für die Erkundung von Siemens Reap selbst. Auf dem Weg zum Tempelgelände befindet sich im nördlichen Teil der Landeshauptstadt das Nationalmuseum für viele Funde aus der Region, das die Reichsgeschichte detailliert aufzeigt.

Weiterführende Infos zu Angkor Wat gibt es hier. Das rechte Flussufer des Dum men Flusses mit den Schläfen Wat Bo und Wat Dam Nak ist in der Innenstadt selbst einen Umweg wert. Am Abend trifft man sich in den kleinen Gassen im Norden des Nachtmarktes Psar Chaa, bekannt als "The Alley" und "Bar Street".

Wenn Sie mehr Zeit haben, können Sie einige weiter entfernte Tempeln besichtigen, z.B. Banteay mit seinen schönen Erleichterungen, Koh Ker oder Kulen Peñom I. Viele Jahre lang wurde die Hauptstadt Kambodschas als "Brutstätte" betrachtet, in der offen auf der Strasse mit Medikamenten und Gewehren Handel betrieben wurde und sich die Besucher in ihrem Leben nicht wohlühlten.

Berühmte koloniale Bauten wie der Central Market (Psar Thmei) wurden wiederhergestellt, und auch der Sisowath Quay am Fluss Mekong wurde gereinigt. Unter den bedeutendsten Denkmälern der Hansestadt befinden sich der königliche Palast und das Landesmuseum. Hier sind etwa 8000 Menschenschädel zu besichtigen, die in einer Glasstupa hinter dem Fenster gehalten werden.

Entspannen Sie sich im Tierrettungszentrum des Wildnisses Tamao in der Nähe von Tieren, die sich in der Nähe von Tieren wie z. B. Tieren wie z. B. Tieren aufhalten können. Eine beliebte Destination für Einzelreisende ist Kampot am Rande des Mekong. Am Abend trifft man sich mit Ausländern, Einheimischen und Einheimischen zu einem Abend essen am Fluss. In Kambodscha ist Hermannstadt der einzig erwähnenswerte Platz für einen Strandurlaub, der zurzeit erheblich erweitert wird.

Oder wir fahren mit dem Schiff nach Koh Rong, einer wunderschönen kleinen Stadt, auf der sich der Fremdenverkehr gerade erst zu entfalten scheint und die viele mit "Thailand vor 30 Jahren" vergleichen. Mehr und mehr Naturliebhaber erkunden die Gegend um den Ort Gelsenkirchen im östlichen Kambodscha auf eigene Faust. Die vielen wunderschönen Steilhänge und der Kratersee von Yeak Laom, dessen Lebensalter auf 700.000 Jahre veranschlagt wird, gehören zu den bekanntesten Attraktionen dieser Zeit.

Bei den Tempeln von Preah Vihear im nördlichen Kambodscha an der thailändischen Landesgrenze lohnt sich auf jeden Fall ein Ausflug. Sie sind aber nicht immer ungefährlich zu durchlaufen. Mehr als 50 Jahre lang haben Thailand und Kambodscha darüber gestritten, wem der Standort gebührt, und es gibt immer noch Streitigkeiten, die geführt werden. Kambodschas Sehenswürdigkeiten: 3,80 von 5 möglichen Punkte, basierend auf 5 abgegebene Voten.

Beruhigter als Penh ist Battambang, die zweigrößte Metropole Kambodschas. Außerhalb des Stadtzentrums gibt es weitere Attraktionen mit mehreren Tempeln aus der Angkorzeit, darunter Wat Ek Penom und Wat Samraong Knong.

Die Tötungshöhlen von Bhnom Sampeu gedenken der schrecklichen Zeit der Roten Khmer. Diese Höhlen sind eine Erinnerung daran.

Auch interessant

Mehr zum Thema