Schönste Inseln Thailand Süden

Die schönsten Inseln Südthailands

im Golf von Thailand gibt es viele traumhaft schöne Urlaubsinseln. ist der Süden des Landes, relativ stabil und die Temperaturen liegen bei ca. der drittgrößten Insel Thailands nach Phuket und Koh Samui. traumhafte Fotos der schönsten Reiseziele in den südostasiatischen Ländern. Wie Ko Yao Noi heute ist, waren es früher alle Inseln Thailands.

" Vor allem die kleinere, unbewohnte Insel Ko Phi Phi Phi Leh im Süden.

Top 5 der schoensten Inseln zum Schwimmen und Duschen in Thailand.

Auf der Nord- und Südküste des Golfs und an der Küste der Andamanen sind sie die mehr als 500 Inseln in Thailand, die bewohnt und unbewohnt sind. Manche von ihnen sind besonders zum Snorcheln geeignet. Reisespezialistin Franziska schildert, welche unserer TOP 5 Inseln zum Snorcheln in Thailand geeignet sind. Die nur 21 km² große Felseninsel befindet sich etwa 70 km von Chumphon und etwa 40 km von Koh Phangan vor der südöstlichen Küste von Thailand entfernt.

Schönste Tauchplätze sind der Segelfelsen, der Chumphon Pinnacle und der Green Rock, wo man unter anderem königliche Fische, bunte Seeanemonen, Strahlen und, mit etwas Pech, Haie erblicken kann. Wer die unterseeische Welt von Koh Tao satt hat, kann alternativ durch den Regenwald im Landesinneren gehen oder z.B. einen Abstecher zu den etwa 300 m hohen Berggipfeln der Inseln machen.

Der Koh Hai, auch Koh Ngai oder Koh Ngai getauft, ist nur 5 km² groß. Bewachsen mit Bergen und Wäldern sowie Kokosnussplantagen an den Stränden, befindet es sich an der andamanischen Küste unweit der malaiischen Küste. Im Osten der Halbinsel befindet sich ein 2 km langer, schöner Strand, der nahezu komplett mit Korallengestein durchzogen ist.

Geschnorchelt wird meist vom Meer aus. Diejenigen, die gerne betauchen möchten, finden wunderschöne Orte in der Umgebung der Stadt. Von hier aus können Sie auch Exkursionen zu anderen Inseln oder zum Kontinent unternehmen, zum Beispiel nach Koh Muk, Koh Rok oder Koh Kradan. Die Bucht von Koh Yao befindet sich in der Bucht von Philadelphia und umfasst zwei kleine Inseln: Koh Yao Yai, die südliche, größere und Koh Yao Noi, die nördliche, kleinere Schwesterninsel.

Der Archipel ist Teil des Ao Phang Nga Marine Nationalparks. Die beiden Inseln erstrecken sich über 137 qkm Waldfläche, Sandstrände und Felsvorsprünge. Ein idealer Startpunkt ist Koh Yao Yai, um die umgebenden Inseln zu erreichen, z.B. Bounty Island Koh Hong, wo man herrlich snorcheln kann. Auch die lebendige und lebendige Stadt Koh Phi Phi Phi ist immer einen Abstecher wert.

Es handelt sich um zwei wilde Felsenteile (Koh Phi Phi Phi Leh und Koh Phi Phi Don), überwuchert mit Palmen und Kokosnüssen, die durch eine ebene Landzunge miteinander verknüpft sind, die auf beiden Seite von einer halbkreisförmigen, schneeweissen Bucht aus Sand umschlossen ist und auch an der Küste der Andamanen aufliegt. Deshalb ist die lnsel jetzt sehr ausgelastet.

Von hier aus kann man auch viele schöne Schnorchelplätze erreichen, wie z.B. Long Beach (auch Hat Yao genannt), Lo Ba Kao Bay oder die Bambusinseln, wo es viele Korallenriffs und farbenprächtige Fischarten zu sehen gibt. Koh Phi Phi Phi hat auch viele Kalksteinfelsen, die ideal zum Bergsteigen sind und Athleten aus der ganzen Welt anziehen.

Einen weiteren Höhepunkt bilden die neun Inseln Similans, eine Gruppe von neun unbesiedelten Inseln. Sie befinden sich ebenfalls in der Andamanen See, etwa 75 km von der Küste des Landes enfernt. Sie sind Teil des Mu Ko Samilan Marine Nationalparks, einem der schoensten Schnorchel- und Tauchgebiete der Erde. Khao Leak und Khao Puket bieten Exkursionen zu den Inseln der Similans an, wo Sie auf den sonst unbesiedelten Inseln campen, sich vom Trubel der Stadt erholen und mit der unberührten Landschaft eins werden können.

Haben Sie den Wunsch, Thailand zu bereisen? Werfen Sie einen Blick auf unsere aufregenden Thailand-Reisemodule.

Mehr zum Thema