Schnorcheltechnik

die Schnorcheltechnik

Grundlegende Kenntnisse des Schnorchelns. Hy, ich wollte dich fragen, was deine Schnorcheltechniken sind! Abhilfe schafft jedoch die spezielle Schnorcheltechnik des Maskenblasens.

Deine Schnorcheltechnik?

Die Tatsache, dass Sie unter über Water viel länger den Atem anhält, ist darauf zurückzuführen, dass Sie sich nicht oder beinahe nicht über dem Meer bewegen. In der Unterwasserwelt ist es nicht einfach, unter die Wasseroberfläche zu gelangen vorwärts, dafür Du brauchst Stärke, Stärke brauchst sie. Sie verbrauchen unter der Wasseroberfläche viel Strom, so dass Ihnen die Atemluft ausging.

Dabei wird die Atemluft in der Lungengegend entsprechend verdichtet, so dass die Lungen nicht mehr so viel Luftsauerstoff wie sonst aufnimmt. Je weiter du untertauchst, desto rascher bekommst du Gefühl, dass du keine frische Atemluft mehr hast. Wer jemals darauf achtet, hat während des Entstehungsprozesses immer das Gefühl, dass er wieder mehr frische Energie zu Verfügung weiter hinten hat.

Das ist auch deshalb ganz selbstverständlich, weil sich die Druckluft in der Lungen wieder aufbaut und der Körper wieder mehr Nährstoff aufnimmt. Jedes Baby kann vor jedem Tauchgang 3x kräftig atmen und zwar rasch (aber völlig unbeladen -> lungengefüllt!) bei 3x, wenn die Lungenfüllung ist. Nur ganz kurz atmen und dann nach unten tauchen.

Fürs Die geringste benötigte Kraft wird benötigt, um unter übrigends aufzutauchen. Du wirst bemerken, dass es einen großen Fortschritt gibt, ABER das ist nicht ganz ungefährlich. Oh ja und gute Finnen machen einen großen Fortschritt. Es gibt zusätzliche Schnorchel-Finnen, die riesengroß sind und mit denen du weniger Strom brauchst.

Fortgeschrittene Schnorcheltechniken: Die Schnorcheltechnik der Fachleute

Obwohl das Snorcheln eine der populärsten (Unter-)Wassersportarten ist, weil es fast keine oder kaum Vorkenntnisse erfordert, können Sie als Snorkeler nicht vermeiden, einige Grundtricks und Technik zu erlernen. Obwohl die Grundtechniken des Schnorchels es Ihnen leichter machen, in die Schnorchelwelt einzutauchen und sich auf Ihre Abenteuer vorzubereiten, erhöhen die fortgeschrittenen Methoden den Spaß am schnorcheln erheblich.

Sie haben noch keinen schnorcheln oder könnten Sie einen neuen haben? Bei uns finden Sie Schnorcheln und Schnorchelnsets in Originalqualität und vielen Farbvarianten. Die so genannten Basistechniken des Schnorchelns sind die Basiskenntnisse und Fertigkeiten, die jeder Schnorchler haben sollte. Hierzu gehört die Kenntnis der eigenen Ausrüstung, d.h. der Schnorchelmasken, des Schnorchels und der Flossen, des rechten Flossenhubs und der optimalen Haltung, vor allem aber die Fähigkeit, Atemtechniken und Druckausgleich zu erlernen.

Die Schorchel ist Ihr atmendes "Gerät" beim Schorcheln. Sie sorgt für frische Luft und erlaubt es Ihnen, mit dem Bauch nach unten zu schweben und gleichzeitig weiter zu durchatmen, ohne den Körper immer wieder aus dem Meer ziehen zu müssen. Wenn das Schnorchelwasser gefüllt ist, ist Ihre Atemfunktion gestört oder die Atemfunktion ist nicht mehr gegeben.

Durch die Ausblastechnik müssen Sie in diesem Falle nicht ganz erscheinen und Ihren Snorkel von Hand aus dem Einlaufwasser lösen, sondern können ihn mit einem starken Atemzug aus dem Snorkel ausblasen und dann wieder ungehindert durchatmen. Mit der Tauchbrille können Sie unter Wasser blicken und haben einen klaren Blick auf den Korallenbestand, Fisch und andere Unterwasserbewohner.

Taucht nun in deine Tauchermaske ein, wird nicht nur die Aussicht getrübt, sondern auch der Spaß beim Schnorcheln massiv. Allerdings bietet die besondere Schnorcheltechnik des Maskenblasens ein Gegenmittel. Einfach ausgedrückt, wird das in die Schablone gedrungene Feuchtigkeit aus dem Inneren der Schablone gedrückt, indem es durch die Nose in die Schablone geblasen wird. Durch die austretende Atemluft wird das Störwasser abgeführt und die Sichtbarkeit wieder hergestellt.

Um noch mehr Spaß beim Schnorcheln zu haben, verwenden Schnorchler die folgenden fortgeschrittenen Methoden. Ziel des Balancing ist es, den Organismus unter der Wasseroberfläche auszugleichen, um die Seeleute nicht mit ruckartigen Bewegungsabläufen zu verschrecken und zu vergraulen. Das Wichtigste ist, wie sich dein Organismus beim Einatmen und Austreiben verändert.

Weil auch zu heftige Atmungsgeräusche unter der Wasseroberfläche Angst auslösen können, sollten Sie daher bei der Erkundung der UW-Welt immer so sanft und gelassen wie möglich durchatmen, um sich entsprechend entspannt fortbewegen und pausieren zu können. In vielen Staaten wurde Apnoe-Tauchen nicht nur zu Freizeitzwecken eingesetzt, sondern wird auch zur Jagd unter Wasser eingesetzt.

Im Bereich des Apnoetauchens geht es beim Snorkelling darum, ab und zu mit wachsender Übung die Gewässeroberfläche zu hinterlassen und in tiefer gelegene Gewässer einzutauchen, dort etwas länger zu bleiben und dann wieder an die Erdoberfläche zurückkehren zu können. Mit dem Ziel, so gut wie möglich zu tauchen und gleichzeitig Energie zu speichern, liegt man auf dem in einer liegenden Position ausgestreckten Gewässer.

Dein Body ist also in einer idealen Lage, um intensiv und rasch zu tauchen. Darüber hinaus ist es manchmal erforderlich, den Snorkel an der Gewässeroberfläche durch das Herausblasen von Einlaufwasser, das auch genügend Restabluft benötigt, wieder freizusetzen. Das Entfernen und Aufsetzen der schnorchelnden Maske unter freiem Himmel ist eine ausgefeilte Methode des Maskenblasens.

Wenn man das Herausblasen der Tauchbrille in einer vereinfachten Art und Weise steuert, besteht die neue Aufgabe darin, die Tauchmaske nach dem Auf- und Absetzen unter der Wasseroberfläche wieder vom Bewässerungssystem zu lösen und damit die Sehkraft wieder herzustellen. Dabei entfernen Sie das im Inneren der Schablone befindliche Feuchtigkeit, indem Sie es zunächst am Boden geringfügig anheben und dann durch nasale Atmung entleeren, genau wie beim Durchblasen.

Die Tauchbrille muss dann richtig platziert werden, um einen weiteren Wasserschwund zu verhindern.

Auch interessant

Mehr zum Thema