Schnorcheln mit oder ohne Flossen

Snorkeling mit oder ohne Flossen

kann sich schneller durch das Wasser bewegen als ohne Flossen. Was ist beim Einkauf von Schnorchelzubehör zu beachten - Ausflug Sie verbleiben mit dem Schnorchelzubehör auf der Meeresoberfläche und geniessen dennoch den Blick ins tiefblaue. Der DLRG empfiehlt jedoch, beim Erwerb der Geräte einige Aspekte zu berücksichtigen. Nur wenige cm unter der Erdoberfläche können Sie auf sich allein gestellt sein, farbenfrohe kleine Fische und Barrakudas in der Karibik beobachten oder Seesterne und Seeigel in den kristallklaren Gewässern der Adria-Küste Kroatiens suchen.

Schnorcheln zahlt sich an nahezu allen Badeorten aus. Am besten ist, man kann es ohne viel Equipment machen. Trotzdem sollten einige Punkte bei der Behandlung von Masken, Schnorcheln und vor allem Flossen berücksichtigt werden. Der Lübecker Tauchlehrerprüfer Frank Hertlein, Bundesvertreter der DLRG, empfiehlt, den Kontakt nicht "nur im Sommer kennenzulernen".

Er weist auch auf die Notwendigkeit der körperlichen Leistungsfähigkeit hin: "Der Einsatz von Flossen ist bedingt fordernd und erfordert geübte Beinmuskeln. "Potentielle lokale Gefahren wie Strömungen, Surfen oder Fahrspuren sollten immer untersucht und, wenn möglich, paarweise erforscht werden. Als wichtigstes Werkzeug, um die Welt unter Wasser zu sehen, dient die Ausmaske.

Durch den anderen Brechungsindex des Wassers als der der Sonne ist alles verschwommen, ohne dass es zu einer Luftzirkulation zwischen Auge und Flüssigkeit kommt. Die Tauchbrille hat daher eine Nasenöffnung zum Einklemmen, während zugleich leichtes EindrÃ??cken von Druckluft erfolgt. Der DLRG-Experte Hertlein empfiehlt, "im besten Fachhandel und nicht im eigenen Haus zu kaufen" - und vorab im Freibad zu testen. Das Wichtigste ist natürlich, dass die Gesichtsmaske dichter ist und sich an Ihr Gesichtsausdruck anpassen lässt.

Deshalb sollte sie laut Hertlein "eine Doppeldichtlippe haben und der Rand der Schablone sollte aus Weichsilikon sein". Die Dichtheitsprüfung beim Einkauf beweist, ob eine Schablone die passende ist: Setzen Sie die Schablone ohne Kopfbedeckung auf und halten Sie den Mund - sie bleibt nicht stehen, wenn Sie sich nach einer anderen Schablone umsehen. Um einen entspannten Unterwasser-Streifen zu genießen, benötigen Sie einen schnorcheln zum Ausatmen.

Hertlein empfehlt ein "weiches, körpergerechtes Silikonmundstück mit Bisswarzen, einem sanften Übergangsbereich zwischen Mundschutz und Schlauch, einem festen Halt für das Maskenband" und einem Schnorchelnde mit einer breiten und auffälligen Farbgestaltung. Beim Schnorcheln ist es ein wichtiges Kriterium, sich zu sehen. Der dritte Teil der Grundausrüstung zum Schnorcheln sind die Flossen, denn ohne sie kommen Sie mit der kleinen Lunge in der Lunge nicht weit.

Finnen mit einem geschlossenen Fußbereich sind besser zum Schnorcheln geeignet als Finnen mit Riemchen an den Absätzen, die normalerweise von Tauchern mit Neoprenfußballen mitgenommen werden. Bei der Anschaffung der Klinge merkt Frank Hertlein an, dass wir unsere eigene Trainingsbedingung berücksichtigen müssen: "Je schwieriger und grösser die Klinge, je grösser der Kraftbedarf, umso grösser das Risiko von Krämpfen bei Ungebrauch.

Das Schnorcheln ist umso komfortabler, je aufregender und lockerer die Erkundung der UW-Welt wird. Ein guter Snorkel ist bereits für zehn EUR erhältlich, eine begehbare Masken für etwa 30 EUR und das Flossenpaar nicht mehr. Wenn Sie Ihr "Schnorchel-ABC" vorsichtig behandeln, werden Sie es lange genießen. Der Instruktor Frank Hertlein empfiehlt Ihnen, Masken, Schnorcheln und Flossen nach jedem Einsatz sorgfältig mit frischem Wasser zu spülen, sie nicht über einen längeren Zeitraum der direkten Sonneneinstrahlung zu aussetzen und sie nicht zum Abtrocknen auf den Heizkörper zu stellen.

Auch interessant

Mehr zum Thema