Schnorcheln Karibik

Karibik Schnorcheln

Snorkeling in Costa Rica in der Karibik. Auf der Karibikinsel Aruba segeln und schnorcheln, an welcher Stelle lohnt sich das Schnorcheln am meisten? Die Stadt Dominica gilt als eines der besten Schnorchel- und Tauchgebiete der Karibik. Zum Schnorcheln mit Meeresschildkröten, Barbados, Karibik.

Schnorcheln im Bonaire Diving Hotel| Schnorcheln im Underwater Paradise

Der bekannte Meeresbiologe und Meeresforscher Hans Hass entdeckte als einer der ersten den Fischreichtum und die faszinierende Vielfalt der Flusskorallen vor Bonaire. Mit dem Ziel, die Schädigung dieses empfindlichen Naturwunders in engem Rahmen zu begrenzen, hat die Netherlands Antilles Parkstiftung zusammen mit dem World Wildlife Fund das ganze Areal vor Bonaire und seiner kleinen und unbesiedelten Schwesterninsel Klein Bonaire zum Unterwasser-Naturschutzgebiet deklariert.

Ein sinnvolles Maß, das alle Tauchenden und Schnorchler nachvollziehen können, die sich umweltschonend benehmen und auch in den kommenden Jahren auf karibischen Tauchreisen eine unberührte Tauchwelt treffen werden. Beispielsweise wurde die Jagd mit Munition vor Bonaire bereits 1971 verboten, was viele Tiere anscheinend begreifen ließ, dass sie heute in einem geschützten Habitat zu Haus sind.

In diesem Teil der Karibik ist das Diving der Renner - wegen eines einmaligen Riffs mit Fransen. In den Tauchplätzen ist es meist besiedelt, aber unter der Wasseroberfläche kommt man kaum in das Eingehege. Den gediegenen Komfort der Häuser, die vielseitigen Übernachtungsmöglichkeiten über und unter dem Meer, das tolerierbare Wohlfühlklima - all das macht Bonaire Travel bei Urlaubsgästen aus aller Herren Länder so populär.

Matrosensegeln und Schnorcheln in der Karibik

Jede Minute schrumpft die Fassade des Hotels am Palm Beach. Mit jedem Rückblick erscheinen die Tempel der Übernachtung unmittelbar am Meer am nördlichen Ende Oranjestads immer kleiner, bis sie beinahe nur noch als eine Grenze am Himmel erkennbar sind. Bald kann die Inselhauptstadt Aruba nur noch mit Güte als ein Ort in der braungrünen Ansammlung von Stränden, Krabben, Palmen und Divi-Divis erraten werden.

Dahinter, mit dem 188m hohen Jamamota und dem 167m hohen Heuberg, erheben sich die beiden auffälligsten Erhöhungen der sonnenüberfluteten karibischen Insel wie kleine Gugelhups in den Höhe. Das Palmenvergnügen geht im selben Wellenrhythmus auf und ab. Der lauwarme Fahrtwind bringt das Segeln zum Flattern und schwebt die wenigen Gewitterwolken über das blaugrün glänzende Nass.

Crewmitglied Ryan erwärmt die Atmosphäre an Bord: "Sind alle zu etwas Spass mit dabei? Weil wir es hier in Aruba so lieben", nennt der stämmige Matrose mit den abgeschürften Haaren und dem entblößten Oberschädel, während er ein wenig unbekümmert von einer Seite zur anderen springt. "Nun, sei nicht so zögerlich", bittet Ryan die Besucher vor dem ersten Halt in der Catatina Bay, unweit des populären Arashi Beach, um einen Drink, halbes Lachen und begründet sofort danach: "Zwei, drei Aruba Ariba und du siehst nicht nur viel mehr Fisch, nein, die Fischschwärme ist zweimal so groß!

"Mit Tauchbrille, Snorkel und Flossen erfolgt der Absprung ins heiße Meer nur wenige Augenblicke später. Sie bieten viel Schwung und machen das Schnorcheln leichter. Wenn man den Schädel zur Hälfte unter der Wasseroberfläche hält, hört es sich ein wenig wie ein Gruselfilm an, wenn dem Filmhelden im Dunklen ein prickelnder Serienmörder nachgestellt wird.

Ein Traum, der beim Planschen im - laut Ryan - "größten Becken der Karibik" rasch vergessen wird. Angenehmes Warmwasser, eine Sichtweite von bis zu 40 m und ein farbenfrohes Paläokaleidoskop mit zahlreichen Schwamm-, Korallen- und Fischenarten sind die Pfund, mit denen das Meer vor der Kueste von Aruba wachsen kann.

Früher führte Ryan eine kleine "Volkszählung" durch, um sicherzustellen, dass niemand im Meer in Vergessenheit gerät. Der milde Haarwind und der salzige Geschmack auf den Mund, Palm Pleasure nähern sich dem Untergang von Antilla. "â??Bitte tauchen und schnorcheln Sie einfach alle vor dem Bug an Bord unseres Schiffesâ??, fragt Ryan.

Sofort zurückschieben: "Die aktuelle Situation ist heute äußerst massiv. "Unmittelbar unter dem Palm Pleasure befindet sich der gewaltige Schiffsrumpf von Antilla. Weil sie im Meer sehr schnell und agil sind. Ein dritter Tauchgang und ein Stopp beim Schnorcheln führen dazu, dass das Palm Pleasure nach und nach zurück nach Palm Beach segelt. Immer wieder kommen vor dem Bogen zwischen Malmok Beach und Hadicurari Wind- und Drachensurfer zum Vorschein, die auf Aruba angesichts der konstanten Ostwinde auf ihre Rechnung kommen.

Inzwischen erreichen die Seeschildkröten beinahe die Grösse eines Wals mit dem einen oder anderen nach dem dritten oder vierten Aruba Ariba. Die Palmenfreude nimmt die Dimensionen eines herrschaftlichen Drei-Meisters an.

Mehr zum Thema