Schnorcheln für Anfänger

Snorkeling für Anfänger

Doch: Als Anfänger sollten Sie besser nicht bei viel Strömung schnorcheln gehen. Anfänger schnorcheln normalerweise beim Durchatmen des Schnorchels, da es ein ungewohntes Gefühl ist. 10 Schnorchel-Tipps für blutige AnfängerInnen Ich machte meine ersten Versuche zum Schnorcheln auf der Inselhauptstadt. Es waren mehr als nur Unebenheiten, und ich war mir danach ganz gewiss, dass ich nicht für diesen Sport geschaffen war. Obwohl ich es danach noch ein paar Mal ausprobiert habe, wurde mir mit meiner Schablone, meinem Korsett und meinen Finnen nicht wirklich wärmen.

Das Tauchen endete immer mit zu viel Flüssigkeit in den Mündern und Ohren, zu wenig Luft und spannenden Unterwasserbeobachtungen. Nur auf den Salomonen wurde ich ein begeisterter Schnorchler. Dort habe ich erfahren, wovon das Schnorcheln wirklich abhängt. Maske und Kabel müssen optimal zusammenpassen.

Um nicht wie am Anfang mit viel Meerwasser in Nasen und Ohren zu landen, solltest du darauf achten, dass deine Tauchmaske und dein Korsett sehr gut sitzen. Beim Anprobieren der Schablone ist es am besten, sie ohne den elastischen Bund um das eigene Gesichtsfeld zu legen und dann so zu inhalieren, dass die Schablone eingesaugt wird (diese Methode ermöglicht es Ihnen, die Schablone später vor dem Schnorcheln aufzusetzen).

So sollte sie ihr Gesichtsausdruck sein. Der Schnorchel sollte angenehm in Ihrem Maul sitzen und Sie sollten Ihre Schamlippen leicht um ihn herum verschließen können. Achten Sie beim Betreten des Wassers darauf, dass sich keine Haarwurzeln zwischen dem Gesichtsfeld und der Gesichtsmaske befinden, da diese sonst auslaufen. Die meisten Hotelanlagen und Resorts bieten die Möglichkeit, Schnorchelausrüstungen zu mieten.

Wenn Sie Ihr eigenes Gerät kaufen möchten, sollten Sie sich Rat holen oder es lesen und es allenfalls vor dem Verkauf ausprobieren. Üben Sie zuerst die Atmung. Die Atmung durch den Snorkel war für mich zunächst sehr schwierig. Bei den ersten schnorchelnden Versuchen geht das für viele so. Das ist schlichtweg unüblich und steht im Widerspruch zu unserem Geist, unter der Wasseroberfläche zu durchatmen.

Es half mir, die Schablone an Bord zu bringen und für ein paar Min. durch den Snorkel zu schnorcheln. Außerdem kann es hilfreich sein, den Kopfende zum ersten Mal in den Swimmingpool oder in sehr flaches Gewässer mit schnorchelndem Schnorcheln zu tauchen. Ich setze immer noch meine Tauchmaske auf und schnorchle vor jedem Tauchgang, atmete in aller Stille über das Meer, und dann fliege ich mit meinem Gesichtsausdruck vorsichtig unter und ab.

Schafft ein klares Bild durch die Ausmaske. Es gibt nichts Lästigeres als eine schwer vernebelte Schablone, durch die man kaum sehen kann. Um einen klaren Überblick zu bekommen, gibt es ein paar Tipps. Bei mir hat sich der Seifen-Trick bestens bewiesen. Fügen Sie der Gesichtsmaske lediglich etwas Schaumseife oder Shampoo hinzu und spülen Sie sie mit klarem Nass ab.

Weil selbst kleinste Salzwassermengen in meinen Ohren verbrennen, achte ich darauf, die Schablone nicht vor dem Anlegen ins Blaue zu legen oder sie beim Schnorcheln auszuschwemmen. Wenn sich die Schablone in dieser Zeit beschlagen hat, habe ich sie abgesetzt, ohne sie im Bewässerungssystem zu fixieren, so dass das Beschlagte in der Raumluft verschwunden ist, und dann wieder aufgesetzt.

Versuchen Sie es nicht ohne Finnen. Das Schnorcheln ohne Finnen ist viel zu schwierig, und man kann nur sehr langsame Fortschritte machen. Sie sind im Gewässer goldrichtig, und ich denke, man sollte nie ohne sie schnorcheln. Eine Rettungsweste macht das Schnorcheln einfacher. Besonders wenn Sie auf offenem See weiter weg vom Ufer schnorcheln wollen, können die Wellen teilweise schwierig sein.

Besonders Schnorchelanfänger finden die ersten Schritte mit Rettungswesten oft einfacher. Geh tief oder zurück ins Meer. Mit den Finnen ins Meer zu gehen ist nicht so leicht. Versuchen Sie nach Möglichkeit über einen Bootssteg oder einen anderen Zugangspunkt an einem tiefer gelegenen Punkt ins Meer zu gelangen, damit Sie sofort schwimmen können.

Es ist viel einfacher mit Finnen. Sie wollen als Snorkeler die Tiere sehen und nicht abschrecken. Daher solltest du dich unter der Wasseroberfläche so gelassen wie möglich fortbewegen und keine hektischen Aktivitäten ausführen. Wegen der Finnen brauchst du deine Hände sowieso nicht zu berühren. Du schnorchelst immer am Rand des Riffs entlang.

Für viele von euch mag dieser Tip sehr langweilig erscheinen, aber ich wäre glücklich gewesen, wenn es mir jemand gesagt hätte. Hier ist dieser wichtige Tip für alle, die so ratlos sind wie ich damals, wenn sie sich an einem Platz mit einem echten Coral Reef befinden: Schnorcheln Sie entlang der Reefkante.

Dies ist der Ort, an dem das Korallenriff in das freie Meere mündet und an dem das Seewasser nach einem großen Schritt schlagartig sehr tiefsinnig wird. Schnorcheln auf diesem Schritt ist am besten. Wer zu weit in das Korallenriff hineinschnorchelt, riskiert, die Körner zu treffen (was nicht nur für die Körner, sondern auch für uns Menschen schmerzlich ist), und wer sich zu weit vom Rand in die Weite des Meeres bewegt, kann nichts mehr erkennen, da der Untergrund nicht mehr sichtbar ist.

Schwimmen Sie mit dem Strom. Beim Schnorcheln solltest du dann in diese Himmelsrichtung driften, da du dich ohne großen Aufwand bewegen kannst. Wenn man nicht über den Sandstrand, sondern über einen Eingang ins Meer kommt, aus dem man wieder herauskommen muss, sollte man den zurücklegen.

Besonders wenn man mit der Stromstärke driftet, verpasst man die zurückgelegten Streckenabschnitte. Trotz meiner anfänglichen Zweifel habe ich mich in den vergangenen Jahren zu einem passionierten Schnorchler weiterentwickelt. Auf unseren Reisen auf die Malediven hatten mein Mann und ich das Gefühl, dass wir mehr Zeit mit unseren Köpfen unter der Wasseroberfläche verbrachten als über dem Meer - wie wir es bei unserem letzen Besuch taten, obwohl ich zu dieser Zeit im siebenten Schwangerschaftsmonat war (wie Sie auf den Bildern sehen können).

Last but not least ein kleiner Bonustipp, der für den gesundheitsbewussten Feriengast ohnehin eine Selbstverständlichkeit sein sollte: Beim Schnorcheln scheint die Sonneneinstrahlung auf den Hintern und den Hinterkopf der Füße, und unter der Wasseroberfläche vergessen Sie die Zeit.

Auch interessant

Mehr zum Thema