Sangkhlaburi Thailand

Die Sangkhlaburi Thailand

Die Sangkhlaburi Mon Brücke - Längstste Holzbrücke Thailands, versenkter Tunneltempel Der Standort Sangkhlaburi befindet sich im Norden der kanchanaburiischen Region, an der Landesgrenze zu Myanmar (Burma). In Sangkhlaburi lohnt es sich, vor allem die Längste hölzerne Brücke Thailands, die versenkten Tempeln und den 3-Pagoden-Pass zu sehen. Das 225 Kilometern nordöstlich von Kanchanaburi gelegene Sangkhlaburi ist ein kleines verschlafenes Dorf nahe der myanmarischen Stadtgrenze. Trotzdem hat Sangkhlaburi für Touristen viel zu tun.

Der Nordteil des Khao Laem und der Südwesten des Wildreservats sind in der Nähe von Sangkhla Buri gelegen. Andere Sehenswürdigkeiten in Sangkhlaburi sind das Wat Wang Wiwekaram und der Chedi Buddhakhaya auf der anderen Brückenseite, der untergegangene Wat Saam Prasob Temple und natürlich die größte thailändische Holzbrücke in der Mon Bridge.

Der rund 350 km lange Weg von Bangkok nach Sangkhlaburi verläuft entlang der RV 323 über Kanchanaburi. Von Bangkok aus starten jeden Tag Autobusse und Minivans vom Mo Chit Busbahnhof (Emergency Service Terminal). Sie können auch einen Teil des Weges mit dem Zug von Bangkok nach Chanchanuburi und von dort mit dem Autobus oder Minivan nach Sangkhlaburi abfahren.

Nach Sangkhlaburi mit dem Mietwagen: Mit einem Leihwagen sollte man am besten dazu dienen, die ganze Distanz zu fahren. Diejenigen, die mit dem Strassenverkehr in Thailand zurechtkommen, sollten sich auf jeden Fall viel Zeit für die Reise nehmen, da es auf dem Weg viel zu entdecken gibt. Wenn man der Straße 323 von Kanchanaburi aus folgte, hat man eine kostenlose Reise, da es auf dieser Straße nicht viel Traffic gibt (siehe Bilder).

Holzbrücke Mon Bridge Sangkhlaburi: 400 m über den Khao-Laem-Staudamm in Sangkhlaburi und ist definitiv einen Abstecher wert. Die 225 km lange Strecke von Kanchanaburi nach Sangkhlaburi ist schon allein wegen der beeindruckenden Hölzern. Ich mochte es an der Bridge sehr, besonders der Abend bei einem der simplen thailändischen Restaurants von der Mon Bridge aus zu geniessen, war die lange Reise lohnenswert.

An beiden Seiten der Holzmondbrücke stehen Spendenkisten, die dazu beitragen, den dauerhaften Unterhalt der Mondbrücke zu bezahlen. Der Ort Sangkhlaburi befindet sich am nördlichen Ende des Vajiralongkorn-Damms, früher bekannt als Khao-Laem-Damm, und erstreckt sich über eine Länge von knapp 70 Kilometern nach Süden. Von dort aus sind es nur wenige km. Bereits auf dem Weg nach Sangkhlaburi kann man die riesigen Dimensionen des Speichers erahnen.

Beim Bau des Staubeckens wurde das historische Zentrum von Sangkhlaburi überflutet, und was heute noch zu bewundern ist, ist ein halbversunkener Tempelturm (Wat Saam Prasob), dessen Wände noch heute aus dem Meer herausragen. Auch ein anderer Kulturtempel, der nicht gesunken war, sondern nur wenige Gehminuten vom Meer entfernte und von Baum und Wurzel überwunden wurde, verfügt über ein sehr gutes Fotorahmen.

Bootsausflüge auf dem Stausee zu den gesunkenen Tempel sind in Sangkhlaburi sehr preiswert, eine zweistündige Bootstour auf dem Stausee Khao-Laem kostete 500 Baht im Jahr 2018. Drei Pagodenpass Thailand: Der Drei Pagodenpass von Sangkhlaburi aus erstreckt sich 25 km durch das Tenasserim-Gebirge und stellt die Landesgrenze zwischen Thailand und Myanmar dar. Er ist über die Landstraße 323 erreichbar, die kurz vor Sangkhlaburi biegt erhaltbar.

Die Dreierpagode führt von der kleinen thailändischen Ortschaft Wang Ka nach Payathonzu, deren Grenzverlauf derzeit für Fremde gesperrt ist. Bei geöffneter Landesgrenze können Sie für ca. 10 EUR (Tagesvisum) einen Ausflug nach Myanmar machen. Hauptanziehungspunkt am Drei-Pagoden-Pass sind die drei kleinen Pyramiden, nach denen der Paß genannt wird, sonst hat die kleine Ortschaft Wang Ka nicht viel zu bieten. Der Pagode ist nicht sehr beliebt.

Dem großen Parkplatz am Ende der RV 323 gegenüber befinden sich ein kleiner Tempelturm, einige Markthallen und ein Denkmal für die ehemalige Eisenbahnstrecke von Thailand nach Burma, die von den Japans im Zweiten Weltkrieg von Tausenden von verbündeten Gefangenen (Death Railway) gebaut wurde. Sanghlaburi Thailand - Reisetipp: In diesem kleinen Dorf ist alles verfügbar, was Sie für Ihr ganzes Jahr benötigen.

In Sangkhlaburi sind die zusätzlichen Kosten für Restaurantbesuche, Aktivitäten wie Bootsausflüge oder Taxi-Preise durchaus angemessen.

Mehr zum Thema