Ruta Puuc

Die Ruta Puuc

Wer die ganze Ruta fahren will, dem reicht ein Tag auch ohne Uxmal kaum. Südlich von Mérida schlängelt sich die Ruta Puuc durch die Hügel mit Highlights wie vergessenen Mayastätten, Haziendas und Höhlen. Der Name Puuc route bezieht sich auf eine Region im Süden von Mérida. Ruta Puuc ist eine Route durch einige der wichtigsten Mayastätten im westlichen Zentrum der Halbinsel Yucatan. An der Ruta Puuc reihen sich Maya-Städte, Höhlen und Haziendas wie eine Perlenkette aneinander.

Die Ruta Puuc (Merida) - Aktuell 2018

Raffiniert, was Sie in dieser Ruta Puuc bewundern können, sind die Maya-Tempel und Relikte, die sich alle sehr gut inszenieren. Der Tempel ist winzig und abgeschieden und man sollte die Distanzen zu den Laufstrecken nicht unterschätzen. Die Ruta Puuc ist eine Entdeckungsreise in die Vergessenheit von Yucatan und ein unvergeßliches Ereignis, wir empfehlen einen Reiseführer, der die Bauten und ihre Entstehungsgeschichte (einschließlich des Besuchs eines Maya-Hauses) erklärt. 4 Personen + Reiseführer und sehr erfüllend mit unserer Tour.

Wenn Sie Zeit auf Ihrer Mexiko-Reise haben und in der Region reisen, sollten Sie die Maya-Ruinen auf der Strecke nicht auslassen. Meistens ist man ganz allein in den kleinen Einrichtungen, die mit einigen netten Kleinigkeiten auffallen, wie z.B. die sehr schöne Laboranlage sehr.

Rundgang Ruta Puuc mit Maya-Städten, Haziendas und Höhlen

Der Ruta Puuc ist eine turistisch vermittelte Rundfahrt mit Ausgangspunkt in Mérida. In der schönen Hügelland der Ruta Puuc befindet sich das Kulturerbe der Maya-Städte Uxmal, Kabah, Sayil von Labná, mehrerer spanischer Sisalhaziendas und der beeindruckenden Höhlen von Loltún. Die Bezeichnung des Rundgangs leitet sich vom Mayawort "Puuc" (Hügel) ab, da dies die derzeit einzigste hügelige Gegend auf der sonst ebenen Yucatánhalbinsel ist.

Darüber hinaus wird der dominante Architekturstil hier als "Puuc" bezeichnet. Die Gemeinde Mérida ist der Startpunkt der Rundfahrt auf der Ruta Puuc. Unlösbar mit Yucatán verknüpft sind die Haziendas, grosszügige Landgüter, mit denen die Spanier entlohnt wurden. Sie können auf Yucatán auch eine ganze Rundfahrt mit Übernachtung in ausgewählten Haziendas einplanen. Zu den Haziendas, die für die für geöffnet wurden, gehören unter anderem die Orte Öchil, Yacopoil, Temozon Sur und Sotuta de Peon.

Großartiges Kolonialgebäude von Haziendas in Yucatán. Zusammen mit Chichén und Itzá ist sie die wichtigste Mayastadt auf Yucatán. Lediglich ein kleiner Teil der weitläufigen Maya-Stätte Kabáh wurde ausgehoben und recherchiert und ist für Gast zugänglich. Wenige 5 Kilometer weiter auf der Ruta Puuc gibt es das wenig erkundete und besichtigte Sajil. Auch Labná ist ein weiteres Beispiel für Puuc-Architektur.

Labná ist bekannt für seinen Bogengang "Arco de Labná", ein 6 Meter hohes Gebäude. Der berühmte Bogengang in Labná, Arco de Labná. Am Ende der Ruta Puuc, den Grutas de Loltún, liegen die größten und beeindruckendsten Höhlen der Peninsula Yucatán. In den Höhlen der Maya wurden sie als Göttersitz angesehen und Loltún wurde als Kultstätte verehrt.

Der Ricardo ist zwar die offizielle englische Gruppe Führer für, aber er spuckt seine deutschsprachigen Gäste speziell mit deutschsprachigen Ausdrücken. Am Ende der Ruta Puuc liegen die Höhlen von Loltún.

Mehr zum Thema