Reiseroute Südthailand

Routenbeschreibung Südthailand

Thailand: Südthailand Reiseroute - Thailand Foren, Fragestellungen, Topics Hallo, meine Süße und ich wollen im nächsten Jahr im Januar/Februar zum ersten Mal nach Thailand gehen. Dort werden wir etwa 3 wochenlang sein und haben uns für Südthailand mitgenommen. Für uns ist etwas Zivilisation, viel wunderschöne Wildnis und viel Spaß dabei. Drei Nächte lang Flüge nach Bangkok. Besuch in Bangkok + Tagestörn nach Ayutthaya.

Anschliessend Bahnfahrt (Nachtzug) nach Sutat Thani und weiter mit dem Autobus zum Nationalpark Kuhao Sok, wo wir vier Tage übernachten und den Urwald erforschen werden (geführte Tour). Danach fahren Sie weiter nach Kitzbühel Jak und genießen ein paar Tage in einem Meer. Danach zwei Nächte auf den surinischen Inseln.

Unterstützung bei der Reiseroute Südthailand (Richtung)

Abhängig davon, wann das Flugzeug landet (die endgültigen Reisezeiten sind noch nicht festgelegt), 1-2 Übernachtungen in Bangkok, dann die Goldküste hinunter, 2-3 Tage Cha Am/Hua Hin, weiter unten, Überfahrt nach Simui, dort eine kleine Gruppe in Cháweng, dann weiter nach Phangan, vielleicht eine Mondparty mit dir nehmen und schließlich nach Tao zum TAUCHEN. Ab dort zurück über Chumpon, vielleicht sogar eine Übernachtung und ab nach Bangkok, oder über Sammelflug.

ISLAND HOPPEN IN SÜDTHAILAND: UNSERE REISEROUTE, MEINE INSIDERTIPPS & EINE PREMIERE

Kaum habe ich so viele Neuigkeiten erhalten wie während unseres Thailandurlaubs im Feb. Wir haben die Tour selbst organisiert, also war es keine Packages. Dort nahmen wir ein kleines Bustaxi zum Ao Po Grand Marina Pier, der etwa 30 Autominuten von uns entfert ist. In Thailand sind die Preise für Taxis wirklich sehr niedrig, auch wenn der Reisende wahrscheinlich das Dreimal so viel bezahlen muss wie der normale Preis.

Das Ao Po Grand Marina Pier war für uns ein sehr guter Startpunkt, um Inselhüpfen im Süden Thailands zu machen, von hier aus geht es zu allen umgebenden Eilanden, sowohl öffentlichen als auch privaten Booten der Unterkünfte. Unsere erste Station vom Ao Po Grand Marina Pier war Koh Naka, eine kleine Isola nur 15 Gehminuten von hier.

Wir wurden von unserem Haus mit einem Schiff zum Steg gefahren, der uns dann zur Insulaner brachte. In meinem Reisetagebuch können Sie mehr über unser erstes Haus, The Naka Island Resort, nachlesen. Übrigens, für jede unserer Stationen ist bereits ein Reisetagebuch dabei. Ich kann die kleine und feine Paradiesinsel nur allen weiterempfehlen, die Frieden, Erholung und Abgeschiedenheit anstreben.

In Koh Naka gibt es nur ein kleines Dörfchen mit 100 Bewohnern, viel Mangrovenwald und Dschungelgefühl neben dem Naka Island Ressort. Die Bewohner hier sind übrigens Moslems, was man vielleicht bei einem Besuch des Dorfes berücksichtigen sollte, das nur 15 Fahrradminuten vom Ort entfern ist. Nachdem wir auf der entspannenden Miniinsel Koh Naka waren, wurden wir zurück zum Ao Po Grand Marina Pier gebracht, von wo uns ein Schiff des nächstgelegenen Hotel abholte.

Das zweite Etappenziel war das Santhiya Ressort auf Koh Yao Yai, das 40 Minuten von Ao Point aus zu erreichen ist. Wir haben die Idee der eigentlichen Isola sehr genossen, da sie viel grösser ist als Koh Naka, können Sie hier etwas mehr erfahren. Dennoch ist Koh Yao Yai auch eine kleine Herkunftsinsel mit nur etwa 6.000 Bewohnern, von denen nahezu alle muslimisch sind.

Mit dem Trottinett kann die ganze Reise in einer knappen Std. absolviert werden. Ein Motorroller zu leihen und die ganze Welt für einen Tag auf eigene Faust zu erforschen, ist etwas, das ich dir nur empfehlen kann. Einmal fuhren wir kreuzweise nach oben durch viele kleine Ortschaften, palmengesäumte Strassen und mussten immer wieder halten, um den herrlichen Ausblick auf das Wasser und die benachbarte Insulaner Koh Yao Noi zu genießen.

Insider-Tipp: Der Strand von Haad im hohen Nordwesten der Illes Balears ist ein wunderschöner und nicht überfüllter Bildband, über den ich auch in meinem Reisetagebuch schrieb. Weil wir auf jeden Fall einmal mit einem der üblichen Longtail-Boote unterwegs sein wollten, haben wir uns hier gegen einen Direkttransfer von Haus zu Haus mit einem Schnellboot ausgesprochen.

Statt dessen nahmen wir ein Boot zum Hafen von Ko Yao Yai (30 Minuten) und von dort aus nahmen wir ein Longtail-Boot auf die andere Straßenseite nach Ko Yao Noi. Der Ausflug dauerte nur 10 Min., man kann die ganze Insulaner schon vom Steg aus bewundern. Dort wurden wir mit dem Auto zum Haus zurückgebracht.

Das Inselchen ist mit Gummibäumen, Mangrovenwald und vielen Palmölen übersäht. Noch vor dem Eintritt des Massenturms erfährt man hier ein Thailändisches. Gerade aus diesem Grunde wollten wir einige ziemlich ungewöhnliche Inselchen besichtigen und das "echte" Thailändische Land kennenlernen, wir hatten keine Lust auf eine Feier und ein gefülltes "Malle Feeling". Der einzigartig schönste Six Sixpenses Ressort auf Koh Yao Noi war übrigens der entscheidende Zeitpunkt für unsere Thailandreise.

Rund um diesen Besuch haben wir unsere verbleibende Fahrt eingeplant. Die Tage in diesem Ferienort waren für uns der Highlight der Tour, die Six Sections sind schlichtweg eine Zahl an sich und unsagbar wunderschön. Je mehr traurig wir waren, desto mehr mussten wir die Sechs Sinne zurücklassen, um zu unserem letzen Halt auf der Fahrt zu gelangen.

Wir waren nach unserem ersten Tag in Thailand so enthusiastisch, dass wir uns kurzerhand entschieden haben, unseren Ferienaufenthalt zu verschieben. Also haben wir unseren Hin- und Rückflug umbuchen müssen, um noch ein paar Tage in Thailand zu sein. Allerdings geht es hier um Jammern auf höchstem Nivau, denn das Haus ist an sich schon schön, hat ein sehr gutes Angebot an Speisen und ein Top-Spa.

Ich würde sie im unmittelbaren Verhältnis zu den anderen Häusern immer vorziehen, weil sie schlichtweg ein ganz anderes Gesamtbild von Thailand zeigten. Wenn Sie Thailand kennenlernen und sich auf besondere Weise daran erinnern wollen, würde ich einen Besuch hier nicht zwangsläufig anregen. Im Reisetagebuch kannst du meine exakten Impressionen vom Como noch einmal durchlesen.

Die grösste thailändische Isola ist nur durch einen schmalen Streifen Wasser vom Kontinent abgetrennt. Es gibt reinen Massetourismus auf der Illes Balears, weshalb wir eigentlich gar nicht hierher fahren wollten. Wir fuhren nur wegen des Hauses nach Puket und weil wir von dort aus rasch zum Flugplatz für den Rückflug kommen konnten.

Auch unser Haus war sehr abgelegen in einer "Gated Community", so dass wir von Phuket selbst nichts bemerkt haben. Wir fuhren zwischen den beiden Inselchen wie gesagt mit Schnellbooten und einmal mit einem Longtail-Boot von A nach B. Sie können die Ausflüge leicht vom Haus aus organisieren, aber auch die öffentliche Schifffahrt ist oft, billig und die Ankunftszeiten sind im Internet zu ersichtlich.

Mehr zum Thema