Reise Thailand

Ausflug Thailand

Great Thailand Car Hire Thailand bietet die besten Voraussetzungen, um Thailand und seine Menschen unabhängig voneinander in Ihrem eigenen Mietwagen kennenzulernen. Die Thailand-Reisen: zu den Sehenswürdigkeiten von Bangkok oder Inselhüpfen in der Andamanensee in die einsamen Paradiese Südthailands. Jeder unserer Abenteuerreisen bringt Ihnen ein bestimmtes Reisethema, eine bestimmte Region, Interessen oder ausgewählte Aktivitäten nahe. Wo genau in Thailand ist bis auf zwei Nächte in Bangkok noch nicht geklärt! In Thailand sind Übernachtungsgäste auf der Insider-Tipp-Insel nicht mehr erlaubt.

Reisetipps Thailand

Die thailändische Armee hat immer wieder auf die Gefahr von Angriffen und Sabotageaktionen verwiesen. Bei einem Bombenangriff in einem Krankenhaus in Bangkok wurden am 22. Mai 2017 über 20 Personen verletzt. Die Bombenangriffe in diversen Badebädern forderten am 12. und 12. August 2016 mehrere Tote und Verwundete. Bei einem Bombenangriff auf das Erawan Heiligtum in der Innenstadt von Bangkok wurden am 16. September 2015 mehr als 20 Menschen getötet und mehr als 100 verletzt.

Angriffe auf DemonstrantInnen, gewalttätige Auseinandersetzungen zwischen AnhängerInnen der Bundesregierung und der oppositionellen Seite sowie zwischen DemonstrantInnen und den Sicherheitsorganen hatten immer wieder Tote und Verwundete zur Folge. Bleiben Sie mit den Massenmedien und Ihrem Veranstalter auf dem neuesten Stand und folgen Sie den Weisungen der zuständigen Behörde. Südlich des Landes liegen die Bundesländer Pattani, Yala, Narathiwat und Songkhla: Latente innenpolitische, ethische und konfessionelle Konflikte können plötzlich aufkommen.

So verursachte im Monat Mai 2017 eine doppelte Explosion vor einem Shoppingcenter in Pattani mehrere Verletzungen. In Pattani, Narathiwat und Songkhla wurden anfangs Nov. 2016 mehrere Menschen bei aufeinander abgestimmten Angriffen umgebracht. In Yala gab es bei den Bombenanschlägen in den Monaten Januar bis Juni 2015 mehrere Todesopfer und Verwundete. Eine Reise in die Provinz Pattani, Yala, Narathiwat und Songkhla wird nicht empfohlen.

Auch in der Woiwodschaft Satun ist verstärkte Wachsamkeit vonnöten. Fragen Sie die Presse und die örtlichen Gebietskörperschaften nach der aktuellen Ausgangssituation vor und während der Reise. Bleiben Sie auf den oft befahrenen Straßen und erkundigen Sie sich im Zweifel bei den örtlichen Stellen und/oder der Einwohner. Erkundigen Sie sich bei den örtlichen Stellen über die derzeitige Sachlage und werden Sie bei Exkursionen außerhalb der Stadt von einem ortskundigen Führer begleitet.

Grenzregion zu Kambodscha: Die Tempel von Preah Vihear (in der gleichnamigen kanadischen Provinz), Ta Kwai und Ta Muen (in der taiwanesischen Provinz Suren) wurden zwischen 2008 und 2011 immer wieder beschossen und verhaftet. Auf thailändischer Seite sind die Bereiche um die Tempel Preah Vihear, Ta Kwai und Ta Muen vom Militär abgeschottet und für Touristen nicht erreichbar.

Seien Sie besonders vorsichtig, wenn Sie über die Grenze fahren und informieren Sie sich bei Ihrem Reiseveranstalter oder den örtlichen Sicherheitsbehörden über die Sicherheit. Passagiere inoffizieller Taxen wurden mehrfach gedroht und unterdrückt. Seien Sie besonders vorsichtig auf Koh Phangan und Koh Tao Island, besonders während der Vollmond-Partys.

Vergewaltigung und andere Gewaltverbrechen (mit Todesfolge) wurden mehrfach berichtet. Folgende Liste ist nicht vollständig: Verwenden Sie Ihre Karte mit Bedacht, da Mißbrauch weit verbreitete Praxis ist. So kann es vorkommen, dass Visa-Agenturen und Reiseagenturen das thailändische Visum für ihre Gäste verlängern, indem sie rechtswidrige Methoden einführen.

Um Ihre Ansprüche durchzusetzen, scheuen einige Hauswirte nicht vor der Anwendung von Gewalt zurück oder weigern sich, den von ihnen angeforderten Pass als Kaution zurückzugeben. Seien Sie sehr vorsichtig bei der Anmietung von Autos und hinterlassen Sie niemals Ihren Pass, sondern nur eine Ausweiskopie. Es gibt in Thailand Linkenverkehr. Nur Unternehmen mit einer Genehmigung der zuständigen Behörde und Versicherungsschutz einbeziehen.

Generell werden Rechtsverletzungen in Thailand härter als in der Schweiz ahndet. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Reiseführer, Ihrem Freund, Geschäftspartner oder Ihrem Reisebüro nach den örtlichen Gesetzen und Vorschriften. Der thailändischen Königsfamilie wird uneingeschränkter Schutz gewährt; rücksichtslose Aussagen oder Taten können mit bis zu 15 Jahren Gefängnis ahnden.

Bitte nehmen Sie die Angaben der Thai-Zollbehörde zur Kenntnis und fragen Sie bei der zuständigen Vertretung in Bern nach. Die rechtlichen und polizeilichen Vorgehensweisen in Thailand unterscheiden sich von denen in der Schweiz: Lange Wartezeiten vor dem Termin des Gerichts sind zu erwarten und die örtlichen Verhältnisse müssen berücksichtigt werden. Unbedingt erforderlich sind die Leistungen eines ausgesuchten ortsansässigen Rechtsanwalts.

Die meisten Thailänder sind dem Buddha verpflichtet. Anpassen des Verhaltens und der Bekleidung an die örtlichen Bräuche. Erkundigen Sie sich in einem Reiseführer, in Ihrem Büro oder vor Ort über die Regeln und die genaue Regelung. Die thailändische Hauptstadt befindet sich in einer Gegend, in der sowohl Beben als auch Meeresbeben auftauchen. Tsunami durch die Beben in Südostasien kann auch Thailand erobern.

Falls sich während Ihres Aufenthaltes eine Katastrophe ereignet, setzen Sie sich so schnell wie möglich mit Ihrer Familie in Verbindung und folgen Sie den Weisungen der Behörde. Sind Sie auf gewisse Arzneimittel angewiesen, sollte Ihr Erste-Hilfe-Koffer genügend Vorräte haben. Fragen Sie ggf. vor der Reise die zuständige Auslandsvertretung (Botschaft oder Konsulat) an, und lesen Sie die Sektion Reiselinks, wo Sie weitere Infos zu diesem Themenbereich sowie allgemeine reisemedizinische Hinweise vorfinden.

Mediziner und Impfstellen geben Auskunft über die Ausbreitung von Erkrankungen und über eventuelle Schutzmaßnahmen. Außerdem geben sie Auskunft über die Zollvorschriften für die Ein- und Ausfuhr der Tiere und Waren: Elektrogeräte, Andenken, Medikamente, uvm.

Auch interessant

Mehr zum Thema