Region Nst

Gebiet Nst

chwmani@bluewin.ch - Startseite > Region NST. Homepage - BOSV Region Niedersimmental Der BOSV Region Niederersimmental ist Teil der Förderung des alpinen Ski-Nachwuchses im RLZ Fruchtigen und dem Skiverband BOSV, die besten JOs der Skivereine im Niederersimmental (ca. 30 Schüler und Jugendliche) erhalten leistungsorientierte und professionelle Ausbildung und Wettkampf.

Eine gut positionierte und gut ausgebildete Mannschaft von Trainern veranstaltet und führt das Fitnesstraining im Sommer und das Skitraining von Septembers bis zum Frühjahr durch.

In den Wintermonaten gibt es ein fundiertes skitechnisches Training sowie ein Training vor allem in Slalom- und Riesentorläufen. Förderer: Vielen Dank an die gelisteten Förderer der BOSV-Region Niedersimmental.

Die Beziehung zwischen Primär- und Sekundärberufen und deren.... - Charles Gustav Specht

Unter raumplanerischer Perspektive umfasst die strukturpolitische Ausrichtung der allgemeinen wirtschaftlichen Politik und ihrer Fachbereiche sowie das abgestimmte Handeln in allen anderen Teilbereichen des öffentlichen Einflusses. Der hohe Anspruch an kunstintegrierte und in räumlicher und zeitlicher Hinsicht abgestimmte Entwicklungsprogramme für die regionalen Subräume wie die Gesamtheit des Staates setzt eine größtmögliche Kenntnis des prägenden Einflussobjekts voraus.

Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Untersuchung von Wirtschaftsstrukturen, da diese neben den naturräumlichen Gegebenheiten von größter Wichtigkeit sind. Die ökonomischen Lebensgrundlagen sind für die Lebensumstände von Individuen und gesellschaftlichen Gruppierungen ebenso ausschlaggebend wie für die Dynamiken und Leistungen der Gemeinschaft und der Region als Ganzes.

"Eine vollständige und zeitnahe Übersicht über die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und eine sachliche Auswertung und Interpretation dieser wirtschaftlichen Einflussfaktoren sind der konsequente Ansatzpunkt für eine gesunde Gemeindeplanung"[1J.

Borders: Grenzen: Theorie -, Konzept- und Praxisfragen zu....

Das Buch beschäftigt sich mit einem für die Planungs- und Politikwissenschaft sowie die raumbezogene Gesellschaftsforschung bedeutsamen, aber wenig beleuchtenden Themenkomplex - dem Grenzthema. Das Buch basiert auf verschiedenen Diskursebenen: zum einen auf einer theoretisch-konzeptionellen Stufe, die sich mit dem Themenkomplex Demarkation und Grenzübertritt beschäftigt. Die Zielsetzung des Buches ist es, aktuelle und tagespolitische Fragen zum Themenkomplex Grenzen im Raum und in der Gesellschaft zu reflektieren.

Zusätzlich zu einem geografisch-theoretischen Ansatz des Grenzphänomens soll seine Funktion als täglicher Aktionsrahmen, als Hindernis oder als permeabler Zusammenhang angesprochen werden. Prof. Dr. Martin Heintel unterrichtet am Lehrstuhl für Geografie und Landesforschung der Uni Wien, Dr. Robert Musil ist Forschungsassistent am ÖAW und Prof. Dr. Norbert Weixlbaumer ist Lehrbeauftragter am Lehrstuhl für Geografie und Landesforschung der UNIVERSITÄT Wien.

Mehr zum Thema