Phuket National Park

Der Phuket Nationalpark

Nationalpark in Südthailand, Spanien. Nur etwa ein Drittel des Naturparks besteht aus Landmassen und dehnt sich über weisse Strände, Strandproben, Mangrovenwälder und im Meeresgebiet über ein korallenrotes Riff aus. Die Erforschung des Naturparks ist hier nicht auf Wanderungen oder Trekkings begrenzt. Entdecken Sie einen Naturpark mit dem Strandhandtuch. Für Sie bietet der Serinat Natalpark an der Westseite der gleichnamigen kleinen Bucht zahllose Einsatzmöglichkeiten und eignet sich daher besonders als Reiseziel oder Exkursionsziel für einen Ausflug mit der ganzen Familien.

Über die Entstehungsgeschichte des Sirinat-Nationalparks: Am 16. Juni 1981 wurde das Gebiet im nordwestlichen Teil der thailändischen Hauptstadt Phuket durch ein Königsdekret zum Naturschutzpark ernannt, nach etwa einem Jahr durch den Statthalter der Stadt Phuket, Sanae Wattanathorn, wurde das Gebiet dem Royal Forrest Departement zur Einrichtung eines Nationalparks angeboten.

Die Royal Forest Abteilung empfiehlt das Gebiet mit dem Namen Nai Yang, das die Bundesregierung als Standort für die Ausweisung als Naturpark bezeichnet. Diesem Vorschlag gingen mehrere vom Royal Forrest Departement selbst durchgeführte Studien voraus, die zu dem Schluss kamen, dass zwei große gesundes Korallenriffe vor der Bucht geschützt werden müssen. Der Empfehlungsbrief des Royal Forrest Departments wurde vom Königlichen Erlass befolgt und die Anlage zum Dreizehnten Thai-Nationalpark ernannt.

1992 wurde der Name des Royal Forest Departments in Sirinath Marine National Park geändert. Geographisch zum Nationalpark: Der 90 qkm große Naturpark umfasst nur etwa 24 Prozentpunkte, also 22 qkm Natur. Das Wetter an der nordwestlichen Küste von Phuket wird durch den nordwestlichen Monsun beeinflusst.

Die Tier- und Pflanzenwelt des Sirinat-Nationalparks an Land: Der landschaftliche Teil der Pflanzenwelt ist in zwei Waldarten zu beschreiben: Auf der einen Seite steht der für die thailändischen Küste charakteristische Buschwald. Die Strandpromenade ist hauptsächlich aus Kasurinen, einer Art Pinie, aufgebaut. Der rund 2 km2 große Strandhain, den der Naturpark anbietet, hat eine etwas niedrigere Walddichte als Vergleichswaldflächen, was auf die Nähe zum Meer und die daraus resultierenden harten Belastungen zurückzuführen ist.

Die Strandpromenade im Nationalpark Jerinat hat eine recht üppige Vogelbevölkerung. Die Strandpromenade besticht nicht nur durch ihre Tierwelt, sondern es lässt sich auch eine vielfältige Pflanzenwelt beobachten, unter anderem gibt es Holzarten wie zum Beispiel: Die zweite Art von Wald im Nationalpark Serinat sind Mangrovenwälder: Auf der Seeseite besticht der Nationalpark des Sirinats durch seine Korallenriffe: Das Korallenriff in der Bucht vor dem Ni Yang Beach ist eines der ursprünglichsten vor der ganzen Stadt Phuket, es liegt etwa 700 bis 1000 Meter vor dem Sandstrand und ist 4 bis 7 m tief.

Tourismuseinrichtungen des Nationalparks: Zusätzlich zu einem Campingplatz können Sie auch Bungalows im Serinat Nazionalpark ausleihen. Ein Highlight des Nationalparks sind 2 Naturpfade, der Naturpfad Tha Chate Chai und der Naturpfad im Mangrovenwald Tha Chate Chai.

Auch interessant

Mehr zum Thema