Phrae

Phräne

Die Stadt Phrae (Thai: ????) ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz im Norden Thailands.

Die Phrae ist eine Reise wert.

mw-headline" id="Géographie">Géographie[Bearbeiten | < Quelltext bearbeiten]

Die Stadt Phrae (Thai: ????; Lanna: ???, Pae ) ist die Provinzhauptstadt Phrae in der nördlichen Region Thailands. Es befindet sich im Regierungsbezirk (Amphoe) Mueang Phrae und hat den administrativen Status einer Stadtgemeinde (Thesaban Mueang). Die Stadt Phrae befindet sich etwa 550 Kilometern nördlich von Bangkok, im Hochtal des Yom, der in die Stadt mündet.

Sie ist von pittoresken Gebirgen umringt, sie liegt in der Mitte einer kleinen zentralen Ebene, die nach dem Bau des Yom-Staudamms hauptsächlich für den Reiskultivierungsbereich genutzt wird. Das alte Städtchen ist von einer komplett erhalten gebliebenen Mauer umringt, der Graben wird vom kleinen Fluss Huai Mae Khaem gefüttert, der im nordwestlichen Teil in das Maenam Yom münde.

Es sind vier geschichtsträchtige Tore bewahrt worden, die in den vier Kardinalpunkten aus der Innenstadt führen: der Pratu Sri Chum im Nord, Pratu Mai im Ost, Pratu Chai im Süd und Pratu Man im West. Phrae wurde wie Lambang im neunzehnten Jh. zum Mittelpunkt der Teakindustrie. Das Phrae ist eine der Ã?ltesten Stadtstiftungen Thailands und geht auf das lÃ?nfte Jahrtausend zurÃ??ck, als sie von den Mon als Teil des Hariphunchai-Königreichs gegrÃ?

Das geschichtsträchtige Stadtbild, ein ovales mit Erdmauern und einem Graben, ist noch heute zu sehen und erinnert an Stadtfundamente aus der gleichen Zeit: Lamphun und Lamfan. Die Eroberung des kleinen, bisher eigenständigen Stadtstaats Phrae war für King Mangrai die erste Expansion seines Königreichs Lan Na.

Thailand - Sehenswertes Hotel Reise-Tipps Reiseleitung

Eingebettet in das grüne Flusstal des Flusses Mount Yom, umrahmt von den Vorbergen der die Natur prägenden Berge Philipps, befindet sich die Stadt Phrae, die seit langem ein beliebtes Feriendestination für Thai-Touristen ist. Die zahlreichen historischen Tempeln, die ungezwungene Atmosphäre in der gleichnamigen Landeshauptstadt und die herrliche Kulisse mit zahlreichen kleinen Steilküsten, Wasserkaskaden und wildromantischen Flüssen versprechen Ihnen einen unvergesslichen Ferienaufenthalt, in dem Sie das originale Thailandfest miterleben können!

Wer schon einmal in Thailand war, hat sicherlich das bekannteste Phrae-Artikel von Phrae gesehen: Die Stadt Phrae ist eine der Ã?ltesten StÃ?dte Nordthailands und wurde vom Mon im SÃ??den des XI. Jahrhunderts gegrÃ? Auch heute noch ist die alte Mauer, die rund um die Innenstadt ovale Formen annimmt, nahezu vollständig (wenn auch teilweise restauriert).

Jahrhunderts zu einem bedeutenden Mittelpunkt für den Bergbau und die Vermarktung von Teakholz wurde, ließen sich hier viele burmesische Händler nieder, was man heute an den vielen Tempelanlagen im birmanischen Baustil sehen kann. Aber auch die uralten Teakhäuser der Großstadt zählen zu den schönsten, was man in Nordthailand findet.

Zusammen mit der damaligen Hauptstadt Wat Luang entstand der heute wichtigste Tempel der Hansestadt, der jedoch seither mehrfach umgebaut und renoviert wurde. Wat Luang besitzt auch eine Reihe anderer Bauten, wie das Musée, das eine 500 Jahre alte Buddha-Statue und ein traditionsreiches Wohnhaus im Lan Na-Stil zeigt.

Das Wat Phra Non befindet sich in der selben Strasse wie das Wat Luang und ist durch die schönen Holzschnitzereien gekennzeichnet, die Sie sowohl drinnen als auch draußen bestaunen können. Im Inneren des Tempel befindet sich eine 9 Meter lange Buddha-Statue, die immer wieder mit vergoldeten Gegenständen bedeckt ist. Einer der wichtigsten Pilgerorte für fromme Buddha's in Nordthailand ist das Wat Phra Das Cho Hae, etwa 10 Kilometer südwestlich von Phrae.

Hier wird einmal im Jahr zwischen Januar und Dezember das Phra It Cho Hae Festival begangen, bei dem Buddha's aus dem ganzen Lande reisen, um den Relikten zu gedenken. Die Stadtsäule von Phrae kennzeichnet das Stadtzentrum und ist schon von weither sichtbar. Die vergoldete Holzspalte ist mit historischen Beschriftungen aus der Sukhothai-Zeit in Thai versehen.

Wer eines der schoensten Beispiele fuer Teakhaeuser im Norden Thailands bewundern moechte, sollte das Wong Buri House nicht verpassen. Nur 400 Meter lang zieht sich der nur 400 Meter lange Supermarkt entlang der Lue Road, eingebettet in historische Gebäude, Tempel und Gartenanlagen, und statt zahlloser Andenkenstände (die es natürlich auch gibt) stehen Snacks im Mittelpunkt.

In der Umgebung der Altstadt gibt es viele Naturattraktionen wie z. B. einen Wasserfall, Schluchten, Grotten und mehr, die Sie bei ausgedehnten Trekkingtouren erforschen können. "Puang Phi" heißt so viel wie "Stadt der Geister" - und hier ist es schon ein wenig beängstigend. Man kann stundenlang keiner Seele begegnet sein, was vor allem den Photographen gefallen sollte, die hier einige der spannendsten Bilder in Nordthailand vorfinden werden!

Durch die vielen Flüsse und Berge ist es nur natürlich, dass Phrae viele verschiedene Arten von Wasserfällen hat, vom kleinen Wasserfall Moekhaem, der etwas über 2 nicht zu hohe Treppenstufen (aber auch nur 4 Kilometer von der Innenstadt entfernt ist) bis zum Dreistufen-Tat Mok, der nur über einen Dschungelweg erreichbar ist.

Der Huai Rong Wasserfall ist ca. 80 Kilometer von der Innenstadt enfernt. Sie ist in dichtem Wald eingekuschelt und gießt über mehrere Treppenstufen in die Tiefendimension. Sie befindet sich 40 Kilometer nördlich von Phrae und hat ihre eigene triste Legende: die derjenigen, die hier so lange auf ihre Geliebte wart.

Das Reservoir Mount Map Song ist ein beliebter Naherholungsort für die Bewohner von Phönix. In schöner Umgebung inmitten von blühendem Wald gelegen, ist dieser Speicher friedlich und vor allem kristallklar vor Ihnen. Etwas kleiner, aber auch stadtnaher (20 km), ist der Speicherplatz für das Reservoir für Man. Einerseits, weil die Sonneneinstrahlung hinter den Gipfeln auf spektakuläre Weise aufsteigt und auf das Meer stößt, andererseits, weil hier zu dieser Zeit unzählige Vogelarten ihr Morgenbad nehmen. Einerseits, weil die Sonneneinstrahlung auf das Meer und auf das Meer zielt.

Mehr zum Thema