Peschiera del Garda Sehenswürdigkeiten

Sehenswürdigkeiten in Peschiera del Garda

Dies wird nicht zuletzt durch den malerischen Hafen und eine Reihe von kulturellen und architektonischen Sehenswürdigkeiten gewährleistet. Die Stadt Peschiera del Garda bietet eine Reihe von Sehenswürdigkeiten und Attraktionen für einen Städtetrip. Reservieren Sie Touren & Aktivitäten in Peschiera del Garda und Tickets zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten. Exkursionen nach Peschiera del Garda: Sehenswürdigkeiten, Besichtigungen, Reiseberichte.

Rund um Peschiera gibt es viel zu sehen und zu erleben:

Rund um Peschiera gibt es viel zu sehen und zu erleben: Die Kathedrale mit ihrem neoklassischen Interieur und dem Relikt des hl. Martin über dem Eingangsbereich steht auf der großen Piazza Ferdinand di Savoia. Wenige Kilomter weiter nördlich steht diese prächtige Pilgerkirche aus dem 18. Jh.. Innen ist es sehr üppig dekoriert und hat einige farbenfrohe Bilder des Veroneser Paolo Farinati.

Das von den Westkanadiern im XIV. Jh. erbaute Schloss überragt die Altstadt von Castelnuovo. Sie befindet sich in der unmittelbaren Umgebung des "Visconti-Turms" und datiert aus dem achtzehnten Jh., hat aber einen Kirchturm aus dem fünfzehnten Jh. Darin befindet sich ein für diese Zeit ungewöhnliches Bild aus dem XVI. Jh., in dem Maria dem kleinen Jesus die Brüste gibt.

Festungsanlage

Peschiera ist im Gegensatz zur angrenzenden Touristenhochburg Sirmione nicht nur vom Tourismus geprägt - was nicht bedeutet, dass sich ein Aufenthalt in der lebendigen Stadt nicht lohnt. Dies wird nicht zuletzt durch den malerischen Stadthafen und eine Vielzahl von kulturellen und architektonischen Sehenswürdigkeiten gewährleistet. Weil der Mini nach Mentua und weiter hinunter in den Fluss fliesst, galt dieser Platz schon frühzeitig als von strategischer Bedeutung.

Am besten erleben Sie die spezielle Atmosphäre der Hansestadt bei einem Rundgang durch die sternförmige Innenstadt, die sich über eine der beiden Inselchen ausdehnt und von einer gewaltigen Burg durchzogen wird. Letztere werden unter anderem für den Kieselstrand Lido Cappuccini im Westen des Centers, Porto Bergamini und Porto Fornaci sowie die verstärkten Uferbereiche im Norden des Ministeriums empfohlen.

Anschließend haben die Skaliger hier ein Schloss gebaut, das von den Venedigern zu einem gewaltigen Wahrzeichen entwickelt und unter Napoleon sowie im neunzehnten Jh. von den Oesterreichern wiedererweitet wurde. In der Mitte des Mincio-Flusses, der zusammen mit dem Po-Fluss einen zusammenhängenden Wasserlauf zur Adria darstellt, befindet sich die riesige Festungsanlage in strategischer Position.

Wer von Nord nach Peschiera über die Orientale Gardasee kommt, betritt die Hansestadt durch das beeindruckende Portal der Veroneser Hafen. Der südliche Zugang zum Altstadtkern ist die Basilika Brescia, einer der gut erhalten gebliebenen Teile der Burg. Daran schließt sich die Tognon-Bastei an, an deren weiten Wänden nicht nur Tannenbäume und -gehölze angepflanzt wurden, sondern auch ein Spielplatz für Kinder geschaffen wurde.

Hinter ihm führen einige Treppenstufen zur Ostwand, wo man einen schönen Ausblick auf den Mini und die Bastion San Marco hat. Auf der Piazza Ferdinand von Savoyen steht die Haupt-Kirche der Peschiera del Garda. Es gibt ein wunderschönes Flachrelief am Eingangsbereich, das den Sankt Martin beim Trennen seines Fells und einen klassizistischen Innenausbau mit Deckenmalerei und Glasmalerei inszeniert.

Auch interessant

Mehr zum Thema